Karotten- und Gurken”nudeln” mit Erdnuss-Limetten-Sauce

 

Dies ist wieder ein Gericht aus der “keine einfachen Kohlenhydrate” Kategorie. Es ist von den aus England stammenden Schwestern Melissa und Jasmine Hemsley – genannt “Hemsley und Hemsley”. Sie verzichten in ihren Gerichten auf Industriezucker und Getreide und Kartoffeln und setzen stattdessen auf komplexe Kohlenhydrate aus Gemüse, Hülsenfrüchte und Pseudogetreide wie Quinoa, Amaranth und Buchweizen.

Dazu kommen Fleisch und Fisch sowie gesunde Fette in Maßen. Wo ich ja früher immer dachte, ich brauche zu jeder Mahlzeit eine Beilage aus Brot, Reis, Nudeln, Kartoffeln etc., um satt und zufrieden zu sein, haben mich die Gerichte der Schwestern mittlerweile eines Besseren belehrt. Man wird richtig satt, es hält lange an, man bekommt keinen Heisshunger und es schmeckt – für mich fast noch das Allerwichtigste 😉

Zutaten (für zwei Personen):

  • 3 Möhren
  • 1 Salatgurke
  • 2 kleine Pak Choi (alternativ ein kleiner Kopf Chinakohl)
  • 250 Gramm küchenfertige Garnelen
  • 2 EL Kokosöl
  • frische Petersilie, gehackt

Für die Erdnuss-Limetten-Sauce:

  • 6 EL Erdnussmus
  • 1 EL Ahornsirup
  • Saft einer Limette
  • Knoblauchpaste nach Geschmack
  • 1 EL Tamari oder Sojasauce
  • 1 Prise Salz
  • Wasser

Die Zutaten für die Sauce bis auf das Wasser verrühren und dann so viel Wasser hinzugeben, bis die Sauce die gewünschte Konsistenz hat; evtl noch einmal abschmecken. Karotten und Gurke schälen und mit einem Spiralschneider in dünne Streifen schneiden

 

 

Wenn Ihr keinen Spiralschneider habt (meiner hat nicht ganz € 20,– gekostet), einfach in möglichst dünne Streifen schneiden. Die Enden vom Pak Choi ab- und ihn dann in ca. 1 cm breite Streifen schneiden.

Einen Esslöffel Kokosöl in einer großen Pfanne erhitzen und die Garnelen von beiden Seiten gar braten. Aus der Pfanne nehmen, beiseite stellen und warm halten. Den Rest Kokosöl nun in der Pfanne schmelzen, die Möhrenstreifen dazu geben und so lange braten, bis sie etwas weicher geworden sind. Den Pak Choi als nächstes in die Pfanne, leicht zusammenfallen lassen, dann die Gurkenstreifen. Letztere sollen nur leicht erwärmt werden. Das meiste der Sauce unterrühren, Gemüse auf Tellern anrichten und die Garnelen darüber geben. Mit der restlichen Sauce beträufeln und gehackte Petersilie darüber streuen. Und nun: reinhaun *omnomnom* !!!

 

Merken

Merken

Merken

Please follow and like us:

Kommentar verfassen