Pflaumen-Apfel-Galette mit Dinkelmehl

Es geht los: die Äpfel im Garten sind reif, purzeln vom Baum und möchten mal so langsam verarbeitet werden. Apfelkompott, klassischer Apfelkuchen, etc. kommt alles noch – für das Wochenende sollte es aber eine Galette sein. Eine Galette ist in erster Linie ein Buchweizencrépes; herzhaft oder süß gefüllt.

Die Galette, von der ich hier spreche, besteht aus Mürbeteig und ich denke, den Namen hat sie, weil man sie ebenfalls füllt und dann den Rand nach innen einklappt. Das Schöne daran ist: sie ist einfach und schnell gemacht, man kann die Füllung nach Belieben wählen und wenn Ihr, wie ich, Dinkelmehl und Kokosblütenzucker nehmt, könnt Ihr Euch ein Stück extra gönnen. Unschlagbare Argumente, oder 😉 ?

Den Äpfeln habe ich Zwetschgen mit ins Teigbett gelegt und damit die was zu naschen haben, ein paar eingelegte Rumrosinen obendrauf gepackt. Sehr leckere Kombination !

Bevor Ihr jetzt anfangt, Eure Backformen rauszukramen: lasst alles, wo es ist – Ihr braucht nur ein Backblech und Backpapier. Ich sag doch: eine Galette ist einfach und schnell und macht keine Sauerei 😉

Meine Dose mit Dinkelmehl war bei genau 130 Gramm leer und somit habe ich den Rest mit Vollkorndinkelmehl aufgefüllt. Ich würde es jederzeit wieder genau so machen. Wer Angst hat, dass es ihm evtl. zu “gesund” schmecken könnte, nimmt einfach komplett Dinkelmehl. Ich habe einer Freundin, die normalerweise Weizenmehl und Zucker isst, nachmittags ein Stück mitgenommen (sie war quasi mein Versuchskaninchen) und sie war empört ! Darüber, dass ich ihr nur ein Stück mitgebracht habe *lach* Sie maulte mit vollgestopften Backen, wo der Rest wäre und ich strahlte, weil es ihr so gut schmeckte. Wir müssen ganz schön seltsam ausgesehen haben.

Nun aber zu den Zutaten für eine Galette (ca. 6 – 8 Stücke):

Mürbeteig:

  • 130 Gramm Dinkelmehl Typ 630
  • 70 Gramm Vollkorndinkelmehl (oder aber mehr Dinkelmehl)
  • 50 Gramm gemahlene Mandeln
  • 30 Gramm Kokosblütenzucker
  • 1 Ei
  • 100 Gramm kalte Butter
  • 1 Prise Salz

Für die Füllung:

  • insgesamt ca. 500 Gramm Obst; ich hatte Pflaumen und Äpfel
  • optional 1 EL Rumrosinen
  • 1 TL Kokosblütenzucker
  • 2-3 EL Mandelblättchen

Zubereitung:

Alle Zutaten für den Teig in eine Schüssel geben und mit den Händen zu einem krümeligen Teig verkneten. In Frischhaltefolie rollen und mindestens 30 Minuten im Kühlschrank zwischenparken. Ihr könnt den Teig auch bereits einen Tag vorher machen – kein Problem.

Die Zwetschgen halbieren und entsteinen; die Äpfel halbieren, vom Kerngehäuse befreien und in nicht allzu dünne Spalten schneiden.

Bevor Ihr den Teig nach der Ruhezeit aus dem Kühlschrank holt, heizt den Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vor. Dann den Teig auf Backpapier (in Größe Eures Backblechs) ausrollen, mit einer Gabel mehrmals einstechen und mit dem Obst belegen. Dabei rundherum einen ca. 3 cm breiten Rand lassen, weil wir den ja noch umklappen. Optional die Rumrosinen auf das Obst geben, die Galette mit 1 TL Kokosblütenzucker berieseln und nun mit Hilfe des Backpapiers den Rand rüberklappen und leicht fest drücken. Zuletzt die Mandelblättchen darüber streuen.

Ab in den Ofen und ca. 30 Minuten backen.Fertig ist eine super unkomplizierte, leckere Obstgalette.

Dazu passt natürlich ein Klecks Schlagsahne oder aber auch z.B. Sahnejoghurt.

Wie auch immer Ihr Eure Galette geniesst – ob noch lauwarm oder kalt: lasst sie Euch schmecken !

Ganz lieben Gruß und einen leckeren Sonntag,

Stephie

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

6 comments

    1. Danke Dir ! Und schnell gemacht ist sie auch 🙂

  1. Mhh die sieht ja köstlich aus!Ich backe sehr gerne mit Dinkelmehl, ich mag den Geschmack!
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    1. Hallo liebe Krisi !
      Ich mag mittlerweile Dinkelmehl auch total gerne ! Am Anfang war der etwas andere Geschmack für mich gewöhnungsbedürftig aber nun finde ich Sachen aus Dinkelmehl super ! Dafür schmeckt mir Weizenmehl nicht mehr wirklich – irgendwie zu “laff”.
      Wenn Du die Galette mal backen solltest, lass mich doch wissen, wie sie Dir geschmeckt hat.
      Hab noch einen schönen Tag,
      lieben Gruß,
      Stephie

  2. Das war das erste Mal das ich eine Galette gemacht habe und ich bin begeistert von diesem Rezept. Wirklich einfach, schnell und schmeckt dazu auch noch fantastisch.Ich hatte dazu leicht säuerliche Äpfel und Birnen aus dem eigenen Garten. Das hat wunderbar gepasst. 🙂

    1. Hallo liebe Cate,
      wir sind gerade noch im Urlaub – daher meine etwas verspätete Antwort.
      Ich habe mich soo gefreut, als ich Deinen Kommentar gelesen habe ! Und Du hast mir direkt den Mund wässrig gemacht mit Deiner Kombination aus den leicht säuerlichen Äpfeln und den bestimmt herrlich süß-saftigen Birnen – und das aus dem eigenen Garten !!! Aber da sagst Du was- bei unserer Rückkehr muss ich doch direkt mal Schwiegerma´s Apfelhecke inspizieren (und am besten auch sofort eine Galette backen). Ich freue mich sehr, dass Dir die Galette geschmeckt hat und dass Du mir ein Feedback gegeben hast – Danke dafür !
      Geniesse weiterhin die noch schönen Tage und hab eine tolle Zeit,
      Deine Stephie

Kommentar verfassen