Apfel-Walnuss-Schnecken

Da isser, der November. Für mich immer der Zeitpunkt, wo ich akzeptieren muss, dass es Draussen kälter und usseliger wird und es abends leider schon so früh dunkel ist. Dafür wird es jetzt Drinnen umso gemütlicher: Kerzen, Tee, Kamin und natürlich deftigeres Essen, was von innen wärmt und einfach gut tut. Ich habe mir vor ein paar Tagen ein sehr leckeres Curry gemacht – das Rezept findet Ihr hier.

Apfel-Walnuss-Schnecken zuckerfreiAber heute, am Feiertag (zumindest bei uns in NRW), soll es noch einmal etwas Leckeres für die Kaffeetafel sein: saftige Apfel-Hefeschnecken, noch warm aus dem Ofen, nicht zu süß und Dank der Walnüsse leicht knackig.

Ich stelle immer mehr fest, dass ich Teige aus frischer Hefe einfach viel leckerer finde als mit Hefe aus der Tüte. Der Teig an sich wird schon um einiges fülliger aber auch fluffiger und ich finde das Backergebnis vom Aussehen und Geschmack her um Längen besser ! Wenn Euch das zu blöd ist, nur einen halben Hefewürfel zu nehmen, macht ruhig die doppelte Teigmenge und friert die Hälfte des Teigs, nachdem er geruht hat, ein. Ihr könnt ihn dann nach dem Auftauen problemlos weiterverarbeiten. Nun aber zum Rezept (wir wollen ja bald mal die Kaffeetafel decken):

Apfel-Walnuss-Schnecken zuckerfrei

Zutaten für eine Springform 24 cm Durchmesser (es geht aber auch eine normale, rechteckige Aufflaufform):

Für den Teig:

  • 250 Gramm Dinkelmehl Typ 630
  • 12 Gramm frische Hefe
  • 30 Gramm Kokosblütenzucker
  • 75 ml lauwarme Milch
  • 1 Ei
  • 50 Gramm weiche Butter
  • 1 Prise Salz

Für die Füllung:

  • 1 großer Apfel
  • etwas Zitronensaft
  • 50 Gramm Walnüsse
  • Ahornsirup
  • Zimt

Zum Bestreichen:

  • 1 Eigelb
  • 2 EL Sahne
  • 2-3 EL Marmelade (ich hatte Pflaumen-Zimt-Marmelade)

Zubereitung:

Die Hefe in der lauwarmen Milch auflösen und 1 EL Kokosblütenzucker einrühren. Mehl in eine Schüssel geben, eine kleine Mulde formen und die Hefemilch hineinschütten. Kurz verrühren und ein paar Minuten stehen lassen.

Restlichen Kokosblütenzucker, die Butter, das Ei und die Prise Salz hinzu geben und zu einem glatten Teig verkneten. Er sollte nicht mehr kleben (ich finde nichts nerviger, als klebrigen Teig ausrollen zu müssen). Ansonsten noch mehr Mehl einkneten. Mit einem Tuch abgedeckt an einem warmen Ort mind. 45 Minuten gehen lassen.

Für die Füllung die Walnüsse in einer Pfanne fettfrei rösten. Abkühlen lassen, klein hacken und dann mit Ahornsirup (bei mir waren es ca. 2-3 EL) vermischen. Probiert einfach mal, ob es Euch süß genug ist.

In der Zwischenzeit den Apfel waschen, nicht schälen, sondern nur vierteln, entkernen und dann in dünne Scheiben schneiden. Mit dem Zitronensaft vermengen.

Den Teig, der nun mindestens doppelt so groß sein sollte, noch einmal durchkneten und dann auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einem Rechteck ausrollen. Die Nussmischung auf den Teig streichen, darauf die Apfelspalten verteilen und immer zum Rand hin ca. 1 cm Abstand lassen. Nun noch mehr oder weniger großzügig Zimt über dem Ganzen verstäuben (bei mir eher mehr denn ich mag das total gerne). Rollt den Teig von der langen Seite her auf- spätestens jetzt merkt Ihr, wenn Ihr keinen Platz am Rand gelassen habt, weil die Füllung raus quillt 😉

Die entstandene Rolle mit einem scharfen Messer in 10 – 12 Scheiben schneiden und in eine mit Backpapier ausgelegte Spring- oder Auflaufform setzen. Sollte dann so aussehen:Apfel-Walnuss-Schnecken zuckerfreiNoch einmal abdecken und weitere 20 Minuten gehen lassen.

Den Ofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Das Eigelb mit der Sahne verquirlen und die Schnecken nach den 20 Minuten gleichmäßig damit bepinseln. Ab in den Ofen für ca. 40 Minuten, bis die Schnecken goldbraun sind. Noch heiss mit der Marmelade einstreichen, ein wenig abkühlen lassen und dann noch warm genießen. So lecker !

Apfel-Walnuss-Schnecken zuckerfrei

Auf einen genußvollen November, Ihr Lieben !

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Kommentar verfassen