Espresso-Knusper-Kugeln (zuckerfrei, vegan)

Wochendende. Beste Kaffeezeit. Kuchenzeit. Na gut, eigentlich möchte ich jetzt nur eine Kleinigkeit- nicht gleich ein ganzes Kuchenstück. Hmm- und nu ? Kennt Ihr das ? Zum Kaffee einfach mal nur so eine Winzigkeit ? Ich habe das ganz oft und früher dann zu irgendwelchen Keksen aus der Packung gegriffen. Ohne Ende gezuckert, aus Weissmehl und evtl. mit viel noch süßerer Schokolade.

Bei der Umstellung von meinen Essgewohnheiten habe ich ja dann viel über clean eating gelesen und die Zutaten, die dort genutzt werden, haben mir gut gefallen. Viel wird ja da mit sogenannten “Superfoods” gemacht, die ich auch (gefühlt) alle mal ausprobiert habe. Einige benutze ich weiterhin, wie z.B. Quinoa (weil ich es so lecker finde) oder auch Chiasamen (u.a. wenn ich Marmelade mache und sie dadurch eindicken möchte) aber ansonsten tut es für mich auch der gute alte Leinsamen und es müssen nicht Gojibeeren sein – ich nehme gefrorene Früchte, wie Himbeeren, Erdbeeren etc.

Espresso-Knusper-Kugeln (zuckerfrei)Wenn man nach Artikeln über clean eating sucht, kommt man an Kristin nicht vorbei – sie hat u.a. den tollen Blog “Eat Train Love” und diese drei Worte sind bei ihr Programm. Klickt Euch mal durch – Ihr findet ganz tolle Beiträge, Videos, Rezepte etc. ! Und wo wir von Rezepten sprechen: Kristin hat auf ihrem Blog eben genau jene Winzigkeiten, die super zum Kaffee oder mal für zwischendurch sind: diese Kugeln. Ich habe sie schon sehr oft gemacht und finde sie unglaublich lecker. Ausserdem hatte ich Euch ja hier versprochen, dass Ihr Eure Espressokapseln los werdet 😉 Daher nun das Rezept mit Grammangaben:

Zutaten für 18 – 20 Kugeln:

  • 60 Gramm Walnüsse
  • 60 Gramm gemahlene Mandeln
  • 60 Gramm Dinkel- oder Cornflakes (möglichst ungesüßt)
  • 1 Kapsel Espressopulver
  • ca. 30 Gramm Ahornsirup (oder ein anderes flüssiges Süßungsmittel)
  • Gewürze (ich nehme meist Vanille und Tonkabohne)

Zubereitung:

Den Backofen auf 150 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Walnüsse fein hacken oder in einer Gewürzmühle mahlen und mit den anderen Zutaten vermischen. Nehmt so viel Ahornsirup, dass die Masse zusammenklebt aber nicht zu nass ist. Bei den Gewürzen ist erlaubt, was gefällt. In der Weihnachtszeit kann ich mir auch gut Lebkuchengewürz oder z.B. Anis vorstellen.

Eine kleine Back- oder Auflaufform mit Backpapier auslegen. Mit feuchten Händen aus der Masse kleine Kugeln formen und dann im heissen Ofen 8 bis 10 Minuten backen. Sie sollten nicht zu trocken werden.

Espresso-Knusper-Kugeln (zuckerfrei)Ich bewahre sie immer offen auf – wenn man sie luftdicht verpackt, werden sie weich und das finde ich schade. Müsst Ihr für Euch ausprobieren. Aber egal, wie Ihr sie aufbewahrt – schmecken tun sie kross und weich !

Lasst sie Euch schmecken – die kleinen Winzigkeiten 😉

Eure Stephie

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Kommentar verfassen