Weihnachts-Cantuccini (zuckerfrei)

In gerade einmal einer Woche ist der erste Advent – und nachdem die Linzer Sterne die Adventsbäckerei eröffnet haben, geht es heute mit Weihnachts-Cantuccini weiter.

Das Rezept ist von den Weight Watchers und war immer eins meiner liebsten.

Jetzt, wo es etwas “cleaner” sein darf, habe ich es angepasst: kein Weizenmehl, kein raffinierter Zucker und anstatt Halbfettmargarine nehmen wir Butter (ist eh nur ein Eßlöffel). Keine Sorge, das Austauschen tut dem Geschmack keinen Abbruch. Die zuckergewöhnte Familie durfte (musste) heute testen – bislang kannten sie immer nur die frühere Variante – und hat ihr “go” gegeben. Somit bekommt Ihr nun das Rezept, welches ca. 40 Cantuccini ergibt:

Zutaten:

  • 130 Gramm Dinkelmehl Typ 630
  • 1/2 TL Backpulver
  • 1-2 TL Spekulatiusgewürz
  • 30 Gramm Sucolin
  • 1 EL Butter
  • 1 Ei
  • 1 EL Amaretto
  • 150 Gramm ganze Mandeln (ohne Haut); falls Ihr nur die mit Haut bekommt, könnt Ihr die einfach kurz in einem Topf mit Wasser aufkochen, mit kaltem Wasser abschrecken und dann kann man die Mandeln aus der Haut heraus”ploppen” lassen

Zubereitung:

Das Mehl mit Backpulver, Spekulatiusgewürz und Sucolin mischen. Butter, Amaretto und Ei dazu geben und alles zu einem glatten Teig verkneten – hat bei mir die Küchenmaschine mit Knethaken erledigt. Die Mandeln noch unterkneten und den Teig dann in Frischhaltefolie wickeln und ca. 30 Minuten im Kühlschrank kühlen.

Den Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Eigentlich soll man den Teig dann auf einer bemehlten Fläche zu Rollen formen (5 Stück ca. 3 cm dick) aber ich habe sie einfach zwischen etwas Frischhaltefolie geformt- ging total einfach.

Die Rollen mit etwas Abstand auf ein Backblech mit Backpapier legen und auf mittlerer Schiene 15 – 20 Minuten backen.

Noch warm in Scheiben schneiden, mit der Schnittfläche auf das Blech legen und noch einmal ca. 10 Minuten bei gleicher Temperatur die Cantuccini goldig und knusprig backen.

Aus dem Ofen nehmen, abkühlen lassen und dann entweder in eine Keksdose packen oder offen direkt auf einen Plätzchenteller legen. In der Dose halten sich die Cantuccini ca. vier Wochen. Sehr lecker zum Kaffee, Tee oder eben auch mal so nebenher.

weihnachts-cantuccini

Der erste Advent kann kommen – ich wäre dann soweit 😉

Alles Liebe,

Stephie

 

 

 

 

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Please follow and like us:

Kommentar verfassen