Nachtisch aus Cantuccini, Apfelmus, Sahnejoghurt und Eierlikör

Dieses Rezept ist “frei Schnauze” – Grammangaben werdet Ihr nicht finden. Mal was anderes, oder 😉 ?

Ich habe es letztens mal wieder rausgekramt, als wir Gäste bekamen und ich ein Dessert brauchte, was gut vorzubereiten und kurz vor dem Servieren schnell zu vollenden ist.

Dazu sieht es noch hübsch aus und die Zutaten passen klasse zusammen. Als Grundlage habe ich hier Cantuccini Kekse genommen; es passen aber auch super Amarettinis. Die waren mir allerdings zu zuckerlastig. Wenn es das Dessert zur Weihnachtszeit geben soll, könnt Ihr ganz hervorragend die Weihnachts-Cantuccini nehmen. Oder Ihr backt die Cantuccini ohne Weihnachtsgewürze – dann passt das Dessert zu jeder Jahreszeit 🙂

Zutaten:

  • Cantuccini
  • etwas Amarettolikör
  • Sahnejoghurt 10%
  • Apfelmus
  • Eierlikör

Zubereitung:

Das Apfelmus mache ich selber- da kann ich dann bestimmen, wie süß es wird und ich gebe immer noch einen Schuss Johannisbeersaft hinzu- das gibt eine tolle Farbe. Also einfach Äpfel schälen, entkernen, in Stücke schneiden und in einem Topf mit etwas Zitronen- und Johannisbeersaft weich kochen. Ich persönlich mag es am liebsten, wenn noch ein paar Stücke vorhanden – und zu erkennen sind und das Mus nicht total weich ist. Wenn es Euch nicht süß genug ist, gebt ein wenig Süßungsmittel Eurer Wahl hinzu. Apfelmus auskühlen lassen.

Ein paar Stunden, bevor der Nachtisch auf den Tisch kommen soll, packe ich die Cantuccini in einen Beutel und bearbeite sie so lange mit einem Nudelholz (ich klopp also drauf rum), bis ich grobe Brösel habe (und die Nachbarn sich wieder fragen, wenn die da oben wohl verdrischt). Die Brösel in kleine Dessertschälchen geben und mit etwas Amaretto beträufeln. Nun können die Schälchen ab in den Kühlschrank und die Cantuccini einweichen.

Kurz bevor Ihr den Nachtisch servieren möchtet, nehmt Ihr die Schälchen aus dem Kühlschrank, gebt erst etwas Sahnejoghurt auf die Cantuccini, dann Apfelmus und über das Ganze wird Eierlikör geträufelt (bei mir allerdings geschüttet). Wenn Ihr wollt und habt, gebt noch ein paar Cantuccini-Krümel als Deko obenauf oder aber serviert direkt.

Es geht natürlich auch, dass Ihr den Nachtisch in einer großen Schüssel macht und dann jedem etwas in eine Schale gebt aber das sieht dann lange nicht so hübsch aus, wie einzelne Schälchen. Habe ich ausprobiert und das war ein ziemliches Gematsche. Wie Ihr es im Endeffekt serviert, ist für den Geschmack allerdings egal. Jeder, der das Dessert bisher gegessen hat, fand es richtig lecker und das ist doch die Hauptsache, oder ?

In diesem Sinne: habt einen leckeren Tag und alles Liebe,

Stephie

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

2 comments

  1. Backe ich diese Woche noch!

    1. Hallo Ingrid,
      dann back doch bitte ein paar für mich mit- unsere sind schon wieder alle weggeputzt 😉
      Lass es Dir schmecken,
      lieben Gruß
      Stephie

Kommentar verfassen