Flammkuchen mit Birne, Walnuss und Zwiebeln

Flammkuchen mit Birne und Walnuss

Bei den ganzen weihnachtlichen Keks-Schlemmereien muss es zwischendurch auch mal etwas Herzhafteres geben. Ich habe immer, wenn ich den halben ganzen Tag in der Küche stand und Plätzchen oder Kuchen gebacken habe, Appetit auf etwas, was dann doch etwas in die andere Geschmacksrichtung geht.

Flammkuchen wäre da so etwas. Bis auf das der Teig eine Stunde gehen muss, ist ein Flammkuchen schnell gezaubert. Und bei dem Belag könnt Ihr Euch austoben – je nachdem, was Euch schmeckt oder worauf Ihr gerade Appetit habt (oder was eben gerade weg muss).

Flammkuchen mit Birne und Walnuss

Zutaten für vier Personen (bitte beachten: der Teig muss eine Stunde gehen !)

Für den Teig:

  • 300 Gramm Dinkelmehl Typ 630
  • Salz
  • 1 TL Kokosblütenzucker
  • 10 Gramm frische Hefe
  • 175 ml lauwarmes Wasser
  • 2 EL Olivenöl

Für den Belag:

  • 2 reife Birnen (z.B. Sorte Abate)
  • 4-5 Schalotten (das sind die kleineren, etwas milderen Schwestern der Zwiebel) oder aber Ihr nehmt 2-3 Zwiebeln
  • 4 EL Walnüsse
  • 300 Gramm Creme fraiche
  • 2 Eigelbe (kann man aber auch weg lassen)
  • Ahornsirup
  • etwas frischen Thymian

Zubereitung:

Für den Teig die Hefe in dem lauwarmen Wasser auflösen und den Kokosblütenzucker einrühren. Ein paar Minuten stehen lassen. Das Mehl in eine Rührschüssel geben, eine große Prise Salz dazu und dann die Hefemischung hinein schütten. Mit dem Knethaken zu einem geschmeidigen Teig verrühren. Je länger Ihr knetet, desto besser lässt der Teig sich hinterher ausrollen. Ist der Teig noch zu feucht und klebt, gebt noch Mehl hinzu.

Die Schüssel mit einem Tuch abdecken und ca. 1 Stunde an einem warmen Ort gehen lassen. Anschliessend den Teig in vier Portionen teilen (wenn Ihr vier kleine Flammkuchen machen möchtet) oder aber in zwei (für zwei große) oder Ihr friert die Hälfte des Teiges einfach ein für nächstes Mal. Die Teigportionen auf einer bemehlten Arbeitsfläche möglichst dünn ausrollen (klappt bei mir meist nicht so wirklich) und dann auf Backpapier legen. Wir müssen später die Fladen samt Backpapier auf das heisse Blech in den Ofen befördern. Sind Eure Teigfladen sehr groß, legt sie mit dem Backpapier z.B. auf ein dünnes Brett, von wo Ihr sie dann direkt auf das Blech herunterziehen könnt.

Den Ofen nun mit dem Backblech aufheizen. Bei Ober-/Unterhitze auf 240 – 250 Grad, unser Ofen hat eine sog. “Pizzastufe”.  Dadurch, dass wir gleich die Flammkuchen direkt auf das heisse Blech packen, wird der Boden schön knusprig.

Für den Belag die Schalotten schälen und in dünne Ringe schneiden. Die Birnen nicht schälen, nur vierteln, entkernen und in nicht allzu dicke Spalten schneiden. Die Walnüsse grob hacken.

Creme fraiche mit den Eigelben verrühren und mit Salz und Pfeffer würzen. Gleichmässig auf den Teigfladen verteilen. Mit den Birnen, den Zwiebeln und den Walnüssen belegen und nun die Fladen auf dem Backpapier ab in den Ofen. Macht Ihr direkt den kompletten Teig, müsst Ihr in mehreren Durchgängen backen.

Ca. 10 Minuten backen, bis die Oberfläche schön gebräunt ist, heraus nehmen, mit etwas Ahornsirup (alternativ Kokosblüten- oder Reissirup, Honig) beträufeln, mit Thymian krönen und warm geniessen *omnomnom*.

Flammkuchen mit Birne und WalnussGuten Appetit, Ihr Lieben !

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Please follow and like us:

Kommentar verfassen