Fazit der ersten Januar-Neustart-Woche und Kichererbsensalat für ein leckeres (veganes) Sandwich

Kichererbsensalat

KichererbsensalatDer Januar 2017 steht ja bei mir im Zeichen Neustart und somit heisst es auch wieder: her mit  gesünderem, bewussterem Essen. Die erste Woche ist um und ich kann berichten, dass ich mich sehr gut fühle. Montag und Dienstag war mein Körper noch sehr irritiert: “Wie jetzt ? Nichts zu schnabulieren am Nachmittag ? Was da los ?” Ich hatte aber für solche Situationen (ich kenn mich ja !) immer selbstgemachten Milchreis ohne Zucker, dafür mit Birne und viel Zimt im Büro mit. Hätte ich nicht wirklich gedacht, aber es hat geholfen. Und die Waage hat es mich mit einem Kilo minus belohnt. Klar, mehr Wasserverlust als alles andere aber schon enorm und ein Anfang. Dabei hatte ich zu keiner Zeit Hunger (da werde ich immer sehr knurrig) und auch Obst musste nicht als ständiger Lückenfüller herhalten. Abends habe ich fast komplett auf Kohlenhydrate verzichtet und stellte fest, dass ich nach dem Abendessen kein Verlangen mehr nach irgendwelchen Leckereien hatte (das war im Dezember ganz schlimm) – aber das kann auch einfach eine Kopfsache sein.

Zusammenfassend habe ich mir die erste Woche schlimmer vorgestellt- es fühlt sich in keinster Weise nach Diät (was es ja auch nicht ist) oder Verzicht an. Mal sehen, wie es weiter geht. In ein paar Tagen habe ich einen Termin zur Neu-Einweisung im Reha-Studio. Sie haben neue Milon Geräte bekommen und ich kann wieder ins Training einsteigen. Mein Rücken wird es mir danken (hoffe ich).

Gestern habe ich einen Salat aus Kichererbsen gemacht – aus dem veganen Kochbuch “Oh She Glows” von Angela Liddon. Das Buch habe ich mir im letzten Jahr gekauft und nie bereut. Jeder, der meine Rezepte hier verfolgt, weiss, dass ich alles andere als vegan unterwegs bin aber in diesem Buch sind so köstliche Rezepte – ich wüsste keines, was mir bisher nicht geschmeckt hat. Und ich lerne ja gerne dazu: eingeweichte Cashewnüsse und Hefeflocken werden z.B. zu einer leckeren, cremigen Sauce und Gemüse kann durchaus zu “Nudeln” verarbeitet werden.

Hier, bei diesem Salat, wird gesagt, er wäre wie ein “Geflügelsalat” – nur ohne Geflügel. Das finde ich jetzt nicht unbedingt. Und wenn ich Geflügelsalat möchte, dann mache ich mir welchen. Punkt. Ich verstehe nicht, warum vegane Produkte die Namen ihrer fleischhaltigen Kollegen tragen sollen. Warum sollte ein Kichererbsensalat nicht einfach so heissen ? Der Geschmack ist so lecker – da muss kein Vergleich zu dem mit Tier her.

Ich habe einiges im Rezept geändert (z.B. den Staudensellerie weggelassen, weil ich den nicht so mag) und bei den Mengen ein wenig angepasst. Ich finde den Salat so lecker, dass ich heute alles komplett aufgegessen habe *schäm* Er schmeckt wirklich auf Toast/Toasie sensationell und ist genial für ein Picknick im Sommer (lieber Gott, lass Sommer werden, dann ess ich den jede Woche !). Hier das Rezept und nun auf in eine neue, cleane Woche:

Zutaten für ca. 3 Portionen (oder so):

  • 1 Dose Kichererbsen (400 Gramm)
  • 3 Frühlingszwiebeln
  • 50 Gramm Gewürzgurken
  • 1 rote Paprika
  • 2 EL Mayonaise ohne Ei
  • Knoblauchpaste nach Geschmack
  • 1,5 TL scharfer Senf
  • 1 EL Zitronensaft
  • Salz, Pfeffer
  • Toasties, Cracker, Tortillas oder Salatblätter

Zubereitung:

Die Kichererbsen in einem Sieb abtropfen lassen und mit einem Kartoffelstampfer zerdrücken.

Frühlingszwiebeln in kleine Ringe schneiden, Gurken und Paprika klein würfeln.

Mayonaise, Knoblauchpaste, Senf und Zitronensaft verrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Alle Zutaten in einer Schüssel vermischen, kurz durchziehen lassen und dann auf Toast(ies), Crackern, Tortillas oder Salatblättern servieren.

Lecker oder ? Ich wünsche Euch einen tollen Wochenstart,

Stephie

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

3 comments

  1. Liebe Stephie!
    So einen Neustart mache ich auch gerade und tatsächlich hätte ich mir den Zuckerentzug auch schlimmer vorgestellt! Das Rezept hört sich spannend an – leider sind bei so vielen zuckerfreien oder auch veganen Rezepten (ich orientiere mich momentan am Buch von Sarah Wilson/Goodbye Zucker) Kichererbsen, die ich zwar mega lecker finde aber mein Bauch eher nicht so…
    Lieben Gruß und weiter gutes Durchhaltevermögen!
    Vanessa

    1. Hallo Vanessa !
      Finde ich toll, dass es bei Dir auch so gut anläuft !
      Das Buch von Sarah Wilson hat mich ebenfalls begleitet und mir sehr geholfen.
      Wie sieht es denn bei Dir mit Bohnen aus ? Auch sehr heikel für den Bauch ?
      Dir auch weiterhin gutes Gelingen und wir lesen uns bestimmt wieder,
      schönen Abend,
      Stephie

  2. Die Woche ist gut gelaufen. Das Jahr soll auch gut sein)))

Kommentar verfassen