Sobanudeln mit Garnelen, Mango und Kokosmilch (weizenfrei)

Momentan ist es im Büro sehr stressig, die freie Zeit ist knapp und ich stöbere automatisch nach schnellen aber leckeren Rezepten. “Fertigfutter” kommt auch bei wenig Zeit zum Kochen nicht in Frage (da ist noch nicht mal der Gedanke dran) aber für aufwendiges Gedöns reicht es einfach nicht (das kommt dann an den Wochenenden). Je stressiger es wird, desto mehr möchte ich aber auch gutes Essen, was nicht noch zusätzlich belastet sondern Energie gibt und  meiner Seele gut tut.

Für dieses Gericht hier habe ich Sobanudeln gewählt – Soba ist japanischer Buchweizen und somit glutenfrei. Die Nudeln sind in 4 Minuten fertig gekocht und sollten gut unter kaltem Wasser abgeschreckt werden, damit man keine matschige Pampe hat. Alle anderen Nudeln oder aber Reis passen aber natürlich auch.

Kokosmilch und Mango sorgen für eine cremige Süße – Ingwer, Curry und Chili sind der Gegenpol dazu. Ein schnelles Gericht, was richtig gut schmeckt und gut tut.

Zutaten für 2 Portionen:

  • 200 Gramm TK Garnelen (ohne Schale, aufgetaut)
  • 1 rote Spitzpaprika
  • 2 große Tomaten
  • Knoblauchpaste
  • Saft 1/2 Limette
  • frische Ingwerknolle
  • 1 EL Erdnussöl oder anderes Öl
  • ca. 250 Gramm ungesüßte Kokosmilch
  • 1/2 Mango
  • Curry “Madras” Pulver (gibt es in gut sortierten Supermärkten) oder alternativ Currypulver, Paprikapulver, Kreuzkümmel
  • Salz, Pfeffer
  • Chili nach Geschmack
  • 80 Gramm Sobanudeln

Zubereitung:

Die Paprika entkernen und in kleine Stücke schneiden, die Tomaten waschen, vom grünen Stielansatz befreien und ebenfalls klein würfeln. Die Garnelen in einem Sieb abbrausen und gut abtropfen lassen.

In einer Pfanne das Öl erhitzen und die Paprikastücke anbraten. Nach ca. 5 Minuten die Garnelen hinzugeben und nach weiteren 5 Minuten ca. 1/2 TL Knoblauchpaste, Limettensaft und frisch geriebenen Ingwer (ca. 1/2 TL) mit in die Pfanne geben und alles gut verrühren.

Das Fruchtfleisch der halben Mango klein schneiden und mit ca. 50 Gramm Kokosmilch entweder mit einem Stabmixer pürieren oder im Mixer zu einer geschmeidigen Creme verarbeiten.

Mango-Kokos-Creme

Einen großzügigen EL mit in die Pfanne rühren (den Rest habe ich die nächsten Tage mit in mein Müsli gepackt) und mit Curry”Madras”, Salz und Pfeffer und evtl. Chili abschmecken.

In einem separaten Topf Wasser für die Sobanulden erhitzen (nicht salzen – ist nicht nötig) und die rohen Nudeln nur 4 Minuten darin kochen. In einem Sieb abgiessen, mit kaltem Wasser abbrausen und gut abtropfen lassen. In die Pfanne zu den anderen Zutaten geben, alles gut verrühren, evtl. noch einmal abschmecken und dann direkt auf den Teller und geniessen.

Sobanudeln mit Garnelen

Guten Appetit !

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar verfassen