Schnelle Rosinen-Cranberry-Brötchen

Rosinen-Cranberry-Brötchen

Normalerweise liebe ich ja Brot und Brötchen mit Hefe. Aber manchmal muss es schnell gehen und man hat keine Zeit (und/oder Geduld) den Teig ruhen zu lassen und weiss auch noch nicht am Abend vorher, wie z.B. bei den Bürlis, dass man am nächsten Tag Lust auf Rosinenbrötchen haben wird. Genau dafür ist dieses Rezept ideal.

Dank Quark wird der Teig schön fluffig; ich habe Dinkelvollkornmehl genommen, weil die Brötchen dadurch richtig schön Biss haben, sehr reichhaltig sind und lange sättigen. Die Rosinen und Cranberries geben zusätzliche Süße und Saftigkeit. Solltet Ihr keine getrockneten Cranberries bekommen, nehmt einfach komplett Rosinen. Ein paar gehackte Mandeln könnte ich mir z.B. auch gut im Teig vorstellen.

Weil ich einmal keinen Quark im Haus hatte, habe ich 10 %igen griechischen Sahnejoghurt genommen (da allerdings nur 400 Gramm) – die Brötchen wurden dann nicht so fest und eher etwas flacher/fladenförmiger. Geschmacklich aber auch super lecker !

Zutaten für 10 – 12 Brötchen (je nach Größe):

  • 500 Gramm Dinkelvollkornmehl
  • 500 Gramm Quark (ich hatte den mit 30 % Fett)
  • 2 Eier
  • 40 Gramm Kokosblütenzucker
  • 1 Prise Salz
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • etwas Getreidemilch
  • 50 Gramm Rosinen
  • 50 Gramm getrocknete Cranberries (wenn möglich, nicht mit Zucker gesüßt)

Den Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen.

Bis auf die Rosinen/Cranberries und der Milch alles zu einem glatten Teig verrühren – sollte er nicht geschmeidig genug sein, Löffelweise Milch hinzu geben, bis Ihr eine homogene Masse habt. Jetzt kommt ein Schritt, den ich bei Danja von Feinkostpunks gelernt habe. So umgeht man, dass die Rosinen/Cranberries beim Backen an der Oberfläche verbrennen: teilt den Teig; in die eine Hälfte die Rosinen und Cranberries einkneten. Von diesem Teig nehmt Ihr etwas mit feuchten Händen ab, rollt es zu einer Kugel und nehmt dann von dem Teig ohne und umhüllt damit den Rosinen- und Cranberrieteig, so dass die Früchte im Teig verschwinden und nicht an der Oberfläche sind. Mit dem Rest der beiden Teige ebenso verfahren. Hände immer wieder etwas befeuchten. Die Kugeln auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen, kreuzweise einschneiden und mit ein wenig Milch bepinseln.

schnelle Rosinen-Cranberry-Brötchen

Auf der mittleren Schiene ca. 20 Minuten backen, bis die Brötchen leicht bräunen.

Etwas auskühlen lassen und dann kann´s los gehen.

schnelle Rosinen-Cranberry-Brötchen

Hier einmal die Brötchen mit Joghurt anstatt Quark

schnelle Rosinen-Cranberry-Brötchen

Die Konsistenz ist nicht ganz so fest.

Welche Variante Ihr auch wählt – lasst es Euch schmecken !

Alles Liebe,

Stephie

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Please follow and like us:

2 comments

  1. Einfach nur mniam! Und Cranberry ist einfach so vielfältig und einfach mal ein anderes Trockenobst…LG Kasia

    1. Hallo Kasia,
      ich finde Cranberries auch toll ! Sie sind ja auch noch etwas herb und passen von daher geschmacklich toll in die Brötchen.
      Heute Nachmittag gönne ich mir wieder eins.

      Ganz lieben Gruß
      Stephie

Kommentar verfassen