Saftige Kokoshappen (zuckerfrei)

Als Kind kannte ich Kokosnuss nur in Form dieser kleinen bekannten Schokoriegel und als ich zum ersten Mal ein Stück echte Kokosnuss probiert habe (auf der Kirmes, wo die Stücke stundenlang aufgeschnitten rum lagen), fand ich sie sehr trocken und sehr langweilig. Also doch besser weiterhin die saftige Variante im Schokoriegel.

Mittlerweile habe ich viele Lebensmittel kennengelernt, die aus Kokosnuss gemacht werden: von Kokosöl über Kokoswasser zu Kokosraspeln und ich habe auch noch einmal frische Kokosnuss probiert – dieses Mal aber wirklich frisch und die hatte nichts mit der von der Kirmes gemeinsam 😉

Gerade dem Kokosöl werden viele gute Eigenschaften nachgesagt – wer sich einmal genauer informieren möchte, dem kann ich diese Seite empfehlen.

In den letzten Tagen habe ich mal wieder richtig Appetit auf Kokos-Schoko-Riegel gehabt und da mir die gekauften viel zu süß sind, habe ich selber welche “gebastelt”. Dank der Kokoscreme sind sie sehr saftig und kommen mit nur einem Eßlöffel Ahornsirup aus. Zudem locken sie ein wenig die Urlaubsstimmung: nicht mehr allzu lang und wir sind in wärmeren Gefilden und lassen mal ein wenig die Kälte und den Regen hinter uns.

Wenn Ihr also ein wenig Sommer auf der Zunge haben möchtet, dann braucht Ihr:

Zutaten für eine Form 20 cm x 20 cm:

  • 150 Gramm Kokoscreme (das Feste aus einer Dose ungesüßter Kokosmilch)
  • 1 EL Kokosöl
  • 1 Prise Salz
  • 1 EL Ahornsirup
  • 100 Gramm Kokosraspeln ungesüßt
  • 100 Gramm Edelbitterschokolade (mind. 71 % Kakaoanteil)

Zubereitung:

Die Kokoscreme mit dem Kokosöl, der Prise Salz und dem Ahornsirup in einen Topf geben und auf dem Herd bei geringer Temperatur schmelzen.

Die Kokosraspeln hinzugeben und alles gut verrühren.

Die Form mit so viel Frischhaltefolie auslegen, dass man damit die Masse abdecken und gut fest drücken kann. Kokosmasse hinein geben, Folie drüber und wie gesagt, gut fest drücken und das Ganze im Kühlschrank mindestens eine Stunde fest werden lassen.

Im Wasserbad die in kleine Stücke gebrochene Schokolade schmelzen.

Schneidet die Kokosmasse in Stücke, verteilt die geschmolzene Schokolade darauf und verteilt sie gleichmäßig mit einem Pinsel.

Nun müssen die Riegel noch einmal zum Abkühlen in den Kühlschrank. Danach könnt Ihr entlang der schon eingeschnittenen Rillen die Riegel teilen oder noch einmal nachschneiden.

In einer luftdichten Dose halten sich die Kokoshappen ca. eine Woche im Kühlschrank.

Kokoshappen

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Please follow and like us:

6 comments

  1. Für multiple Unverträglichkeiten ein Segen, Dein Tipp mit Kokos/Zartbitter_Schnitten… Mniam…LG Kasia

    1. Hallo Kasia,
      an die Leute mit Unverträglichkeiten hab ich noch gar nicht gedacht- hast Du mich erst drauf geschubbst.
      Stimmt natürlich- da gibt es ja so vieles, was beachtet und vermieden werden muss.

      Danke für Deinen Kommentar und ganz liebe Grüße
      Stephie

  2. Da kommt Dein Rezept grade recht, werd ich gleich mal ausprobieren.

    1. Hallo liebe Nelly,
      das freut mich und ich hoffe, sie schmecken Dir genauso gut wie mir.
      Ganz lieben Gruß
      Stephie

  3. Die sehen richtig lecker aus, kommen auf meine todo Liste!

    1. Ich friere die total gern ein und hab dann immer mal was da,wenn die Lust auf Süßes kommt.Lass sie Dir schmecken,wenn Du sie Dir mal zubereitest!
      Ganz lieben Gruß,
      Stephie

Kommentar verfassen