Selbstgemachte Tex Mex Sauce (zuckerfrei)

Tex Mex Sauce

Wie ich ja bereits hier angekündigt hatte, gibt es heute das Rezept für selbstgemachte Tex Mex Sauce. In den Gekauften ist meist Zucker enthalten und dabei ist sie so leicht selber herzustellen. Ich nutze sie gern für einen mexikanischen Salat, wo man grünen Salat zusammen mit Tomaten, Mais und Kidney in ein Glas schichtet

Mexikanischer Salat

oder auch für gefüllte Tortilla Wraps.

Tortilla Wrap

Sie passt zu gegrilltem Fleisch und Gemüse und natürlich zum Dippen für Nacho Chips. Dazu ein Corona Bier und der Abend ist gerettet 🙂

Zutaten für ein Glas (ca. 250 ml):

  • 3 Frühlingszwiebeln
  • 1 TL Knoblauchpaste (alternativ 1 gehackte Knoblauchzehe)
  • 1 EL Öl
  • ca. 1 EL eingelegte Jalapenos aus dem Glas
  • 1 Dose gehackte Tomaten (400 Gramm)
  • Salz und Pfeffer
  • Saft von 1/2 Limette
  • evtl. Chili

Zubereitung:

Die Frühlingszwiebeln waschen und in ca. 1 cm große Stücke schneiden. Falls die Jalapenos nicht eh schon in Scheiben geschnitten sind, schneidet sie etwas klein.

Öl in einem Topf erhitzen und die Frühlingszwiebeln 2-3 Minuten anschwitzen. Dann die Knoblauchpaste hinzu geben und verrühren (wenn Ihr kleingehackten Knoblauch nehmt, gebt ihn direkt mit den Frühlingszwiebeln in den Topf).

Nun die Jalapenos und die Tomaten unterrühren und mit Salz und Pfeffer würzen. Ca. 35 Minuten leicht köcheln lassen.

Die Sauce mit dem Püriertstab direkt im Topf pürieren und dann weitere 15 Minuten unter gelegentlichem Rühren eindicken lassen. Limettensaft dazu geben und evtl. noch einmal mit Salz, Pfeffer, (Chili?) abschmecken.

Noch warm in ein sauberes Schraubglas füllen und auf dem Kopf auskühlen lassen.

Die Sauce hält sich im Kühlschrank mehrere Wochen.

Probiert´s mal aus und lasst mich wissen, ob die Sauce Euch genau so gut schmeckt wie mir.

Alles Liebe,

Stephie

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Please follow and like us:

Kommentar verfassen