Meine drei liebsten Eiersalate

Eiersalat

Einen wunderschönen Ostersonntag wünsche ich Euch ! Wie sieht es denn jetzt an Ostern/nach Ostern bei Euch immer so mit dem Vorrat an gekochten und gefärbten Eiern aus ? Wenn es annähernd so ist wie bei uns, dann habt Ihr eine schöne Auswahl an diversen Farben und Mengen zur Verfügung. Und was kann man da herrlich raus machen ? Richtig: Eiersalat. Schnell gemacht und mit diversen Zutaten auch sehr abwechslungsreich. Ich habe Euch mal meine drei Favouriten mitgebracht: eine Variante ist ohne Mayonaise – die Cremigkeit bekommt der Salat von einer Avocado. Und damit das Angeberwissen nicht zu kurz kommt, hier mal etwas Interessantes in Sachen Eier abschrecken oder besser nicht:

  1. Eier abzuschrecken, damit sie sich leichter pellen lassen, bringt nichts. Ob ein Ei leicht pellbar ist oder nicht, hängt von der Lagerzeit des Eis ab- je länger es lag, desto leichter lässt es sich pellen. Am besten funktioniert das nach ca. 10 Tagen Lagerzeit- je frischer das Ei, desto schlechter lässt es sich pellen. Das liegt daran, dass das Ei während der Lagerzeit Wasser und Kohlenstoffdioxid verliert, wobei Luft durch die Schale eindringt. Durch diesen regen Austausch lockert sich die Bindung zwischen dem äußeren und dem inneren Schalenhäutchen. Da das innere Schalenhäutchen aber weiterhin am Eiweiß kleben bleibt, lässt sich die Schale leichter lösen. Hartgekochte Eier abzuschrecken, kann sogar gefährlich sein: durch das Wasser können Bakterien in das Ei gelangen, wodurch sich die Haltbarkeit verkürzt. Faustregel: abgeschreckte, hartgekochte Eier halten sich maximal 14 Tage im Kühlschrank, nicht abgeschreckte dagegen doppelt so lange. Und da sag mal einer, Eier kochen ist einfach 😉

Nun zu dem leckeren Teil – den Rezepten. Für die zwei Salate mit Mayonaise ist die Basis die Gleiche. Der Unterschied liegt dann in den Restzutaten.

Zutaten für den Eiersalat ohne Mayonaise (ergibt 2 Portionen):

  • 2 hartgekochte, abgepellte Eier
  • 1 reife Avocado (z.B. Sorte “Hass”)
  • 2 EL griechischer Joghurt (10 % Fett)
  • 1 TL Senf mittelscharf
  • 1 TL Limettensaft
  • Salz und Pfeffer
  • Petersilie

Zubereitung:

Die Avocado halbieren, den Kern herauslösen, das Fruchtfleisch ebenfalls und dieses dann in einer kleinen Schüssel mit einer Gabel klein drücken. Ordentlich mit Salz und Pfeffer würzen.

Nun den Joghurt, den Senf und den Limettensaft dazu geben und alles gut vermischen.

Zum Schluss die Eier klein schneiden und vorsichtig unterheben.

Mit Petersilie garnieren. Toll als Brotaufstrich oder z.B. für ein belegtes Sandwich.

 

Frühlingseiersalat und Curry-Eiersalat:

Dressingzutaten für die zwei Salate:

  • 1 EL Mayonaise (mglst. zuckerfrei)
  • 2 EL griechischer Joghurt (10 % Fett)
  • 1 TL Worcestersauce
  • 1 TL Weissweinessig
  • Salz/Pfeffer

Dann für den Frühlingssalat als Zutaten dazu (ergibt dann 1 Portion):

  • 1 hartgekochtes, abgepelltes Ei
  • ca. 5 Radieschen
  • Cornichons (optional)
  • 1 Handvoll Kresse

Zubereitung:

Die Radieschen in dünne Scheiben schneiden, die Gürkchen (falls gewünscht ebenfalls) und mit dem Dressing verrühren. Das Ei kleinschneiden und vorsichtig unterheben.

Mit Kresse garnieren. Schmeckt super zu Pellkartoffeln !

 

Für den Curry-Eiersalat als Zutaten dazu (ergibt dann 1 Portion):

  • 1 EL Curry
  • 1 hartgekochtes, abgepelltes Ei
  • 1/2 Apfel, ungeschält, in kleine Stücke geschnitten

Zubereitung:

Das Curry mit dem Dressing verrühren, die Apfelstücke unterrühren und anschliessend das Ei klein schneiden und unterheben.

Schmeckt prima auf Toast !

Mein heimlicher Favourit ist übrigens die Variante mit Curry und Apfel – finde ich herrlich frisch und ist einfach mal etwas anderes.

Wenn Ihr ein Eiersalatrezept habt, was ich unbedingt mal probieren sollte, immer her damit ! Ich freue mich über Anregungen und Eure Rezepte !!!

Habt tolle Ostern und geniesst die Zeit mit Euren Lieben,

Stephie

 

 

Please follow and like us:

Kommentar verfassen