Trüffel mit Lakritz

Trüffel mit Lakritz

Wenn Ihr dunkle Schokolade und Lakritz mögt, müsst Ihr diese Kombi unbedingt mal probieren ! Ja, ich weiss – klingt erst mal schräg (was hat Schokolade mit Lakritz zu tun – und umgekehrt) aber der Lakritzgeschmack ist nicht super dominant und beides passt hervorragend zusammen. Das hat mir auch Freundin Ela bescheinigt, als ich abends noch ein Foto bei Instagram postete.

Die Skandinavier sind uns bei dieser Geschmackskombination schon ganz weit voraus  – hier wird man noch mit großen Augen angestarrt, wenn man “Schokolade” und “Lakritz” zusammen in einem Satz erwähnt.

Trüffel mit Lakritz

Auf Lakritzpulver bin ich gekommen, weil meine Chefin mir letztens von einem super leckeren Salat mit einem Dressing aus Mohnöl und Lakritz erzählte, den sie in einem Restaurant probiert hatte. Klang total interessant und als ich ein paar Tage später durch Haltern lief, sah ich an einem Geschäft eine Werbung von “Lakrids” und dachte “hmmm- vielleicht haben die auch das Pulver”. Hatten sie natürlich und ich habe direkt zugeschlagen. Dazu gab es kostenfrei einiges an Rezeptkarten.

Lakritzfan bin ich, seit ich denken kann. Ich liebe Lakritz in jeglicher Form – seitdem ich mich zuckerfrei ernähre, habe ich allerdings keines mehr gegessen, weil das (meiste) Gekaufte halt richtig viel von dem weissen Zeug enthält. Ist schade, aber so ist es nun mal (falls Ihr eine leckere Alternative kennt- immer her damit).

Von daher war ich natürlich total begeistert, nun Lakritz in reiner Form zu haben. Nach Durchstöbern der Rezepte fiel meine erste Wahl auf die Trüffel. Das Rezept ist von Maja Vase und ich finde es total doof, dass ihr Blog nur auf dänisch ist, denn sie hat sooo tolle Fotos von Rezepten ! Gerne würde ich da einiges von nachbasteln –  aber ich versteh leider kein Wort 🙁

Gott sei Dank ist das Rezept für die Trüffel übersetzt und somit konnte ich mich fleissig ans Werk machen. Ich habe allerdings keinen Zucker, sondern Kokosblütenzucker verwendet und die Vollmilchschoki habe ich komplett durch dunkle Schokolade ersetzt.

Trüffel mit Lakritz

Zutaten für ca. 20 kleine Trüffel:

  • 100 Gramm Creme Double
  • 50 Gramm Kokosblütenzucker
  • 150 Gramm sehr fein gehackte dunkle Schokolade (ich hatte 85%)
  • 2-3 EL Lakritzpuder

Zubereitung:

Ihr nehmt zwei kleine Töpfe: in dem einen schmelzt Ihr langsam bei niedriger Temperatur die Creme Double. In dem anderen vorsichtig den Kokosblütenzucker – er wird erst sehr krümelig und wenn Ihr die Herdplatte zu warm eingestellt habt, bleibt es bei den Krümeln und der Zucker verbrennt. Mit etwas Geduld wird er aber bei niedriger Temperatur flüssig und zu Karamell – immer wieder mal rühren.

Wenn er flüssig ist, sofort von der Herdplatte nehmen und die inzwischen auch flüssige Creme Double zügig in die Karamellmasse rühren.

Die gehackte Schoki in eine Metallschüssel geben und die Karamell-/Creme Double Masse hinein rühren, bis eine homogene Masse entsteht.

Sollte das nicht funktionieren (so wie bei mir), nehmt die Metallschüssel und erwärmt die Masse noch einmal langsam in einem warmen Wasserbad: also einen Topf, in dem die Schüssel knapp hineinpasst, mit warmen Wasser füllen, die Schüssel darin abstellen (es darf kein Wasser in die Karamellmasse kommen, sonst habt Ihr sofort Klumpen !) und das Wasser auf der Herdplatte erwärmen. Die Masse fängt dann an zu glänzen. Umrühren, bis alles eine einheitliche Masse bildet.

Trüffel mit Lakritz

Dann die Metallschale in den Kühlschrank stellen, damit die Masse abkühlen und man sie hinterher zu Kugeln formen kann.

Mindestens 1 Stunde durchkühlen lassen und dann mit einem Teelöffel kleine Portionen abstechen und zwischen den Händen zu Kugeln rollen (gibt ne Sauerei an den Händen, ich versprech´s). Vor dem Servieren in gesiebtem  Lakritzpuder wälzen (nicht stundenlang vorher, weil das Puder sonst einzieht und nicht mehr zu sehen ist). Und das Sieben ist wichtig, damit die Puderschicht nicht zu dick wird. Aufbewahren könnt Ihr die Trüffel ein paar Tage lang in einer luftdichten Box im Kühlschrank.

Trüffel mit Lakritz

Und wie bereits geschrieben: traut Euch mal an die Kombination heran – sie schmeckt wirklich richtig klasse !

In diesem Sinne: einen schönen Tag Euch Allen und alles Liebe,

Stephie

 

 

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Please follow and like us:

Kommentar verfassen