Haferriegel mit Bananen, Himbeeren und Erdnussbutter

Flapjacks

Nachmittags im Büro zur besten Kaffeezeit mampf ich gern mal ein Stück Kuchen oder eine Waffel – was ich halt grad morgens aus dem Froster geangelt habe (irgendwas Leckeres ist IMMER eingefroren). Im letzten Urlaub mit dem Wohnmobil hatte ich mir eine Probepackung Flapjacks bestellt und mitgenommen. Yummi ! Die kleinen Powerpakete sind mit Honig gesüßt und machen satt und glücklich- ein guter Griff, wenn mal nichts Selbstgemachtes greifbar ist.

Vor ein paar Tagen habe ich bei Instagram ein Rezept für vegane Flapjacks entdeckt und Ihr könnt Euch denken – ich war sofort Feuer und Flamme ! Heute war es dann soweit: bin in den Supermarkt meines Vertrauens, um die nötigen Blaubeeren zu besorgen. Im ersten Laden am Platze waren die Preise ganz schön happig.Hmpf ! Und nu ? Kaufen oder das Backen lieber verschieben ? Oh- was das ? Himbeeren ! Die sehen aber gut aus ! Und preislich ? Wow ! Passt ! Also ab ins Körbchen und nix wie los, um das Rezept zu testen.

Ums mal vorwegzunehmen: ich finde die Riegel unglaublich lecker (sonst würde ich sie wohl auch kaum auf den Blog packen. Obwohl- das wär mal was .”Neue Rubrik: Rezepte zum Abgewöhnen !”). Für alle, die sich selber vom Ergebnis überzeugen möchten:

Zutaten für ca. 12 Riegel:

  • 70 Gramm Kokosöl
  • 40 Gramm Kokosblütensirup
  • 2 mittelgroße reife Bananen
  • 1 gut gehäufter EL Erdnussmus/Erdnussbutter (selbstgemacht oder gekauft- aber bitte ungesalzen)
  • 250 Gramm zarte Haferflocken
  • 100 Gramm Himbeeren (alternativ Blaubeeren)

Das Kokosöl zusammen mit dem Sirup in eine große Pfanne geben und bei mittlerer Hitze erwärmen, bis das Öl geschmolzen ist. Nun Erdnussmus/butter dazu.  Die Bananen mit einer Gabel zerdrücken und ebenfalls mit in die Pfanne geben. Alles gut verrühren. Die Pfanne vom Herd nehmen und die Haferflocken einrühren und gut mit dem Rest vermischen. Die Masse sollte schön saftig/kletschig sein. Die Beeren nun auch hinzugeben (habe die Himbeeren halbiert).

Ofen auf 180 Grad Umluft vorheizen. Eine Auflaufform (meine war 27 x 17 cm groß) mit Backpapier auslegen und die Masse einfüllen. Etwas fest drücken, damit sich alles gut verbindet und nicht nach dem Backen auseinander bröselt.

Auf mittlerer Schiene ca. 30 Minuten backen, bis die Oberfläche leicht gebräunt ist.

Heraus nehmen, 10 Minuten abkühlen lassen, in Riegel schneiden und auf einem Gitterrost komplett auskühlen lassen.

In einer luftdichten Box sollen sich die Riegel ca. eine Woche im Kühlschrank halten. Oder aber Ihr friert sie ein (und freut Euch jedes Mal, wenn Ihr den Griff in den Froster für den Snack zum Nachmittagskaffee macht). Ich werde das testen und berichten…;-)

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Print Friendly, PDF & Email

One comment

  1. […] ganz tolle Anregungen für leckere Sachen, wie zum Beispiel diese Flapjacks die ich bei Stephie von kohlenpottgourmet gefunden habe. Das Lustige ist, dass ich Stephies Blog bzw. Instagram Account bis dahin gar nicht […]

Kommentar verfassen