Schinken-Rosmarin-Kuchen {Gastbeitrag}

Schinken-Rosmarin-Kuchen

Also, ich weiss ja nicht, wie es Euch so geht, aber ich LIEBE Gemüsekuchen ! Von daher war ich total begeistert, als meine Namensvetterin Stefanie mit einem sehr fluffigen Exemplar bei der Bloggeburtstagsparty auftauchte. Stefanie und ich teilen uns nicht nur den Namen, sondern auch unsere Vorliebe zum Backen und zum Verreisen. Ihre tollen Rezepte und noch vieles mehr findet Ihr auf ihrem Blog Reisegebäck – ein Besuch dort ist absolut erwünscht und lohnenswert !

Nun aber zum Gemüsekuchen zurück (ich krieg schon wieder Hunger): was genau für ein Exemplar das ist und wie Ihr den fluggs auf den Tisch bekommt, erklärt Euch jetzt Stefanie:

Es gibt etwas zu feiern … Und zwar bei der lieben Stephie von kohlenpottgourmet. Ihr Blog wird 1 Jahr alt. Der erste Geburtstag ist doch was ganz Besonderes. Einerseits wundert man sich, wie schnell doch die Zeit vergangen ist und andererseits ist auch so wahnsinnig viel Neues und Spannendes passiert. Oder Stephie?

Auf kohlenpottgourmet schreibt sie über ihre Erfahrungen mit Clean Eating, kreiert leckere zuckerfreie Rezepte und zeigt damit, dass weniger Zucker nicht gleich weniger Genuss bedeutet. Ich bin schon ganz gespannt, was es alles Leckeres auf der Geburtstagstafel geben wird😊

Ich komme aber natürlich auch nicht mit leeren Händen. Es gibt Kuchen und zwar in einer herzhaften Variante. Denn wer sagt, dass es immer nur süßen Kuchen geben darf? Mein Schinken-Rosmarin-Kuchen ist fluffig und hat eine leichte Specknote. Man kann ihn pur essen oder auch z.B. mit einer Schmandcreme. Er wäre sogar etwas für ein Picknick, da der Kuchen sich auch prima aus der Hand essen lässt😉

Schinken-Rosmarin-Kuchen

Klingt doch super oder? Wer jetzt Appetit bekommen hat, hier kommt das Rezept.

Zutaten für eine Auflaufform (21cm x 25 cm):

  • 125 g Schinkenwürfel
  • 200 ml Sahne (leicht, 7% Fett)
  • 4 Eier
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 150 g Dinkelvollkornmehl
  • 150 g Dinkelmehl
  • 30 g Butter
  • 1 TL Rosmarin

Zubereitung:

    1. Backofen auf 180 Grad vorheizen und eine Auflaufform mit Backpapier auskleiden.
    2. Sahne mit Eiern, Backpulver, Salz und Mehl zu einem geschmeidigen Teig verrühren. Schinkenwürfel unterheben und in die Auflaufform geben. Für etwa 10 Minuten in den Ofen stellen.
    3. In der Zwischenzeit Butter schmelzen und mit Rosmarin vermengen. Diese Mischung gleichmäßig über den Kuchen gießen und nochmal 15 Minuten backen.
    4. Anschließend kurz in der Form auskühlen lassen.

Der Kuchen schmeckt sowohl lauwarm als auch kalt sehr lecker.

Liebe Stephie, ich wünsche dir weiterhin viel Spaß und Freude mit deinem Blog!

Liebe Grüße

Stefanie

Tolles Rezept, oder ? Wenn Ihr den Kuchen nachbackt, lasst mich wissen, wie er Euch geschmeckt hat ! Dir, liebe Stefanie, Danke ich von Herzen, dass Du bei mir zu Gast bist und das Buffet so toll bereichert hast !

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Print Friendly, PDF & Email

2 comments

  1. Vielen Dank, dass ich auf deinem tollen Blog Gast sein durfte 😀
    Liebe Grüsse Stefanie

  2. ICH habe zu danken: für Dein tolles Rezept und Deinen zuckerfreien Einsatz. Du bist super – Danke Dir !
    Alles Liebe,
    Stephie

Kommentar verfassen