Monate: August 2017

Nussecken

Nussecken

Puh – Nussecken sind bei mir so ne Sache. So gerne ich auch früher immer süß gegessen habe, so fand sogar ich die Nussecken, die man kaufen konnte, viel zu süß. Oben drauf dann noch eine Ladung ebenfalls süße Schokolade – das war auch mir Zuviel des Guten. Auf der Suche nach DEM Nussecken Rezept, ohne Massen an Zucker, bin ich auf ein sehr vielversprechend klingendes bei “juliefeelsgood” gestossen, habe es nachgebacken und kann sagen: jepp, das ist es ! Sie nimmt für den Teig Buchweizenmehl- ich hatte keines mehr und habe Dinkelmehl verwendet. Die Kombination Haselnüsse mit Mandeln finde ich toll und würde da auch nichts anderes nehmen. Von der Süße her habe ich noch reduziert und bei mir kommt für die Bindung im Teig noch ein Ei hinein. Zuckerfreie Marmelade bekommt Ihr im Bioladen, Reformhaus und zuckerreduzierte auch in gut sortierten Supermärkten. Zutaten für ca. 8 – 10 Nussecken: Für den Teig: 300 Gramm Dinkelmehl Typ 630 1/2 TL Backpulver 50 Gramm Kokosblütenzucker 2 EL Honig 2 TL Vanille aus der Mühle 80 …

Griechischer Joghurt mit Zitronenthymiansirup

Griechischer Joghurt mit Zitronenthymiansirup

Der Sommer, der sich gerade eher wie Herbst anfühlt, macht ein wenig Pause und will anscheinend gelockt werden (etwas zickig dieses Jahr). Nun gut. Ich werde natürlich meinen Beitrag dazu leisten, ihn wieder aus der Reserve zu locken – also an mir kann es dann definitiv nicht gelegen haben, sollte es nicht klappen 🙂 In den Läden und auf den Märkten gibt es gerade eine Fülle an Beeren – das trifft sich gut: ich mag sie in allen Variatonen und im Vergleich zu anderem Obst, haben sie nicht so viel Fruchtzucker.

Linsenpatties

Linsenpatties aus gelben Linsen mit Zitronen-Minze-Dipp (vegetarisch)

Linsen sind für mich persönlich ein absolutes “Feel-Good” Lebensmittel: mir schmecken sie richtig richtig gut, sie machen mich herrlich satt und gerade als Mittagessen bringen sie mich ohne Heisshunger durch den restlichen Tag. Auf der Suche nach neuen leckeren Rezeptideen, bin ich wieder einmal auf dem tollen Blog “Carrots for Claire” von Veronika gelandet. Veronika´s Blog begleitet mich seit Beginn meines zuckerfreien Lebens: ich habe durch sie viel über gesunde Lebensmittel, alternative Süßungsmöglichkeiten etc. gelernt. Zig Rezepte habe ich bereits nachgekocht, nachgebacken und lieben gelernt. Die Linsenpatties hat sie auch übernommen- von wem, könnt Ihr in ihrem Blogbeitrag lesen. Ich selber habe das Rezept noch etwas abgewandelt: vor ein paar Tagen entdeckte ich Quinoa-Vollkornmehl. Musste ich direkt mal mitnehmen, habe einen Pfannkuchen daraus gebacken und war begeistert ! Das Mehl ist herrlich kräftig im Geschmack und passt super zu den milden, fast süßen Linsen. Ich habe mich für die gelben entschieden, weil die so richtig weich werden beim Kochen und ganz ganz mild schmecken – ein toller Kontrast zum kräftigen Quinoamehl. Mit Kichererbsenmehl habe ich …