Linsenpatties aus gelben Linsen mit Zitronen-Minze-Dipp (vegetarisch)

Linsenpatties

Linsen sind für mich persönlich ein absolutes “Feel-Good” Lebensmittel: mir schmecken sie richtig richtig gut, sie machen mich herrlich satt und gerade als Mittagessen bringen sie mich ohne Heisshunger durch den restlichen Tag. Auf der Suche nach neuen leckeren Rezeptideen, bin ich wieder einmal auf dem tollen Blog “Carrots for Claire” von Veronika gelandet. Veronika´s Blog begleitet mich seit Beginn meines zuckerfreien Lebens: ich habe durch sie viel über gesunde Lebensmittel, alternative Süßungsmöglichkeiten etc. gelernt. Zig Rezepte habe ich bereits nachgekocht, nachgebacken und lieben gelernt. Die Linsenpatties hat sie auch übernommen- von wem, könnt Ihr in ihrem Blogbeitrag lesen.

Ich selber habe das Rezept noch etwas abgewandelt: vor ein paar Tagen entdeckte ich Quinoa-Vollkornmehl. Musste ich direkt mal mitnehmen, habe einen Pfannkuchen daraus gebacken und war begeistert ! Das Mehl ist herrlich kräftig im Geschmack und passt super zu den milden, fast süßen Linsen. Ich habe mich für die gelben entschieden, weil die so richtig weich werden beim Kochen und ganz ganz mild schmecken – ein toller Kontrast zum kräftigen Quinoamehl. Mit Kichererbsenmehl habe ich die Patties auch schon gemacht – die Quinoamehlvariante schmeckt mir persönlich aber besser.

Wenn Ihr Oliven mögt, lasst diese bitte BITTE nicht weg !!!! Sie geben den Patties den letzten geschmacklichen Schliff und schmecken sensationell im Teig ! Mit ein wenig Curry und gehackter Minze dazu  finde ich sie perfekt. Ihr seht schon: ich könnte diese kleinen Linsenfrikadellen momentan täglich essen. Mit dem Joghurt dazu und dann auf Ruccola ein herrliches Mittagessen.

Ich habe sie auch schon eingefroren, aufgetaut und sie schmeckten immer noch klasse. Was nicht so gut funktioniert: die Patties im Ofen garen. Sie werden dann nur gar und nicht schön braun. Ich wollte Kalorien (also Öl) sparen und war vom Ergebnis nicht wirklich begeistert. Mein Tipp also: unbedingt in der Pfanne braten !

Zutaten (für keine Ahnung, wie viele Patties- ich hab immer vergessen, zu zählen und der erste aus der Pfanne landet eh immer direkt im Mund):

Für die Patties:

  • 150 Gramm gelbe Linsen
  • 1 kleine Zwiebel
  • 10 schwarze Oliven
  • 1 Ei
  • 1 Handvoll Petersilie
  • 100 Gramm Quinoa-Vollkornmehl oder Kichererbsenmehl
  • Salz, Pfeffer, Curry und einige Blätter frische Minze
  • Öl zum Braten

Für den Dipp:

  • ca. 100 Gramm griechischer Joghurt
  • ca. 2 EL frischer Zitronensaft
  • Salz, Curry
  • etwas frische Minze, gehackt

Ausserdem:

  • frischer Ruccola

Zubereitung:

Die Linsen in ein Sieb geben und mit kaltem Wasser gründlich spülen. Linsen in einen Topf schütten und frisches Wasser bis ca. einen fingerbreit über den Linsen einfüllen. Wasser zum Kochen bringen, Hitze reduzieren und die Linsen leise köcheln, bis sie weich sind (dauert ca. 15 – 20 Minuten; Ihr seht das: die Linsen werden breiig). Evtl. noch etwas Wasser nachschütten, wenn Ihr merkt, das Ganze wird zu trocken oder droht, anzubrennen.

Topf vom Herd nehmen und die Linsen abkühlen lassen.

Die Zwiebel schälen und in kleine Würfel schneiden. Die Oliven entsteinen (wenn sie es noch nicht sind), ebenfalls in kleine Stücke schneiden und die Petersilie und die Minze fein hacken.

Alles mit den erkalteten Linsen, dem Ei und dem Mehl in eine Schüssel geben und mit den Gewürzen abschmecken.

Linsenpatties

 

In einer großen Pfanne etwas Öl erhitzen und mit einem Esslöffel kleine Teighäufchen hinein geben. Mit dem Löffel ein wenig platt drücken. Wenn der Teig zu sehr am Löffel klebt, den Löffel einfach etwas nass machen. 3-4 Minuten anbraten lassen und dann mit einem Pfannenwender versuchen, die Patties zu drehen. Kleben sie noch zu sehr fest, gebt Ihnen noch etwas mehr Zeit. Dann wenden und von der anderen Seite ebenfalls ein paar Minuten gar- und braun braten.

Für den Dipp die Zutaten alle vermischen und abschmecken.

Ruccola waschen, trocken schleudern und auf einen Teller geben. Die warmen Linsenpatties auf den Salat legen und dazu den Dipp reichen. Köstlich !

Linsenpatties

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar verfassen