Frischkäse selbstgemacht {Basisrezept}

Frischkäse

Schon lange wollte ich ausprobieren, ob es tatsächlich so einfach ist, seinen eigenen Frischkäse herzustellen, wie Sarah Wilson es in ihrem Buch “Goodbye Zucker” beschreibt. Endlich habe ich mir mal die Zeit genommen und ja – es ist mega simpel !

Was man braucht, ist ein sauberes Mulltuch oder am besten einen Nussmilchbeutel. Den kann man prima auch zur Milchherstellung benutzen und er ist einfach zu reinigen.

Dazu dann noch Joghurt mit mind. 3,8 % Fettanteil und Salz und Kräuter nach Wahl und Geschmack. Ich hatte beim ersten Versuch noch frischen Schnittlauch; beim nächsten Mal nehme ich evtl. Curry, frische Paprika,… Mal sehen. Der Phantasie sind mal wieder keine Grenzen gesetzt.

Was mache ich mit dem fertigen Frischkäse ?

  • aufs Brot streichen; evtl. mit weiteren Kräutern und Gewürzen gepimpt
  • zu gekochten Pellkartoffeln oder Quinoa
  • auf einem Wrap oder Pfannkuchen gestrichen als “Basis”; darauf dann Belag nach Wahl
  • in einer Tomaten- oder Kürbissuppe als Klecks extra Frische
  • vermischt mit ein wenig passierten Tomaten als Sauce zu gekochtem Gemüse und/oder Bohnen
Zutaten:

  • Joghurt mit mind. 3,8% Fettgehalt
  • Salz, Pfeffer
  • Kräuter und Gewürze nach Geschmack

Zubereitung:

Den Joghurt in ein sauberes Mulltuch oder einen Nussmilchbeutel geben und über einer Schüssel mindestens 12 Stunden abtropfen lassen (der Beutel sollte ein wenig über der Schüssel hängen). Das, was abtropft, ist Molke und kann später z.B. im Smoothie weiterverarbeitet werden.

Nach den 12 Stunden den abgetropften Joghurt in eine Schüssel geben und mit Salz, Pfeffer und den Kräutern abschmecken. Fertig.

Im Kühlschrank hält sich der Frischkäse mind. eine Woche in einem verschlossenen Behälter.

 

 

Print Friendly, PDF & Email

5 comments

  1. Hmm lecker,
    ich mag Frischkäse aber selber habe ich ihn noch nicht gemacht.

    Danke für das Rezept zum Jahresende.
    Liebe Grüße und einen guten Rutsch

    Lothar

    1. Hallo Lothar,
      ich liebe auch Frischkäse- weil man auch so viel damit machen kann. Und er ist wirklich soo einfach selber herzustellen und dann eben geschmacklich genau so, wie Du ihn gerne hättest.
      Dir auch einen guten Rutsch und alles Liebe,
      Stephie

  2. […] optional: geriebener Käse, Schinkenspeckwürfel, Frischkäse […]

  3. […] mit Tomatenfrischkäse (einfach selbstgemachten Frischkäse mit etwas Tomatenmark und Gewürzen verrühren) und Räucherlachs oder auch mal […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.