Jahr: 2018

Maissalat

Maissalat mit Nektarine, Rhabarber und Mozzarella

Ein Salatkombination aus süß, sauer und scharf  – entweder als Hauptspeise oder als Beilage Jetzt, wo die Temperaturen gerade so sind wie im herrlichsten Sommer, verlangt mein Körper nach leichteren Gerichten – Eurer auch ? Dann ist der Salat hier bestimmt ganz nach Eurem Geschmack: gegrillter Mais, frisches Basilikum, süße Nektarine, säuerlicher Rhabarber und cremiger Büffelmozzarella: alles zusammen in einer großen Schüssel. Entweder als Beilage oder auch als leichte Hauptspeise. Die Jalapenos geben mit ihrer leichten Schärfe den extra Kick. So schmeckt für mich der Sommer ! Der Rhabarber ist optional – ich habe ihn hinzugegeben, weil ich von meiner Freundin Elke ein paar richtig schöne Stangen aus dem eigenen Garten mitbekommen habe: das meiste ist in einen Kuchen gewandert – aber ein kleiner Rest war übrig. Und als ich den Salat plante, dachte ich mir, dass die leichte Säure doch bestimmt gut ins Gesamtbild passt. Ja- passte ! Aber auch ohne Rhabarber schmeckt der Salat richtig lecker ! Falls Ihr keine Möglichkeit (oder Lust) habt, die Maiskolben zu grillen, dann nehmt einfach eine große …

Kokos-Nicecream

Kokos-Nicecream mit Erdnussbuttersauce

Huhuu ! Boah- wasn fürn Hin und Her, ne ? Erst verkündige ich lang und breit, ich schliesse den Blog, dann ein Update mit “nö- ich möchte doch bleiben und ich arbeite an der Umsetzung der DSGVO” und nun bin ich tatsächlich noch da. Und wisst Ihr was ? Es fühlt sich soo gut und richtig an ! Der Entschluss, den Blog zu schliessen, die Ankündigung dazu und die Kündigung beim Hoster fühlten sich hingegen schrecklich an. Aber es brauchte wohl diese ganzen Schritte, damit ich erkennen konnte, wie sehr mir der Blog doch am Herzen liegt. Als mir das klar war, habe ich schnell die Kündigung gekündigt und mich hingesetzt, um die Tage, die ich mit “mimimi – alles blöd !” verloren hatte, wieder aufzuholen. Tolle Hilfe bekam ich auch noch (es gibt definitiv technische Dinge, von denen ich Null Ahnung habe)- aber wie so oft im Leben, muss man einfach mal mit Leuten reden und es ergeben sich die tollsten Dinge. Der Blog ist nun nach bestem Wissen und Gewissen auf Vordermann gebracht …

Jade Faltenhund

Jade´s Welt – einen “Kumpel” lässt Hund nicht im Stich !

Hallo Fans ! Couch war ja (bisher) für mich tabu- nun wurde hier letztens ein neues Teil rangekarrt (abends um 22.30 Uhr trudelte das gute Stück hier ein) und ich durfte noch nicht mal mit runter zum Willkommensgruß *nochimmersauerbin* Hab also brav in der Wohnung gewartet und mich noch ein letztes Mal wohlig an der alten geschubbelt (mach ich total gerne- vor allem wenn ich noch etwas nass von draußen bin). Ein schickes Schwarz hatte sie, die alte, worauf meine Graffiti Versuche leider nicht so richtig zur Geltung kamen. Am nächsten Tag also wurde die alte Couch entsorgt und die neue hochgewuchtet. Und was sehen meine Augen ? Eine Leinwand ! Jungfräulich hell- nur darauf wartend, von mir dekorativ verschönert zu werden ! Hatte mir auch fest vorgenommen, mir dort einen Platz drauf zu erobern. Und heute war es soweit:   Aber wisst Ihr was ? Am schönsten ist es bei meinem Kumpel ! Und ohne mich fühlt er sich auch arg einsam, der Herr Eisbär. Also lass ich Couch Couch sein. Aber schubbeln werd …

Nudeln mit grünem Spargel

Nudeln mit grünem Spargel und ein liebevolles auf Wiedersehen

UPDATE: kohlenpottgourmet wird bleiben !!! Ich habe fleissig und mit toller Hilfe daran gearbeitet, den Blog nun doch DSGVO fit zu machen !!! Um es direkt vorweg zunehmen: ich werde den Blog aufgeben. Allerspätestens am 25.05.18. Da gehen jetzt bestimmt bei vielen von Euch die Glühlämpchen an: “Ist das nicht da, wo die DSGVO in Kraft tritt ?” Genau da. Genau mein Datum. Wem die DSGVO (noch immer) nichts sagt, sollte sich langsam mal schlau machen- es ändert sich nämlich einiges in Sachen Datenschutz. Das ist zum einen sehr sehr gut und nötig aber zum anderen macht es vielen (z.B. Bloggern) das Leben nicht gerade leichter. Ich kann jetzt nur für mich sprechen und versuche zu erklären, wie ich zu dem Endschluss gekommen bin, das bloggen aufzugeben. Das liegt natürlich nicht nur am neuen Datenschutzgesetz. Aber auch. Als – ich glaube Anfang des Jahres – ich zum ersten Mal so richtig davon hörte und dass man als Blogger auf seinem Blog einiges beachten – bzw. auch ändern muss, dachte ich direkt “na und ? Hab …

Pink Gin

Pink Gin Drink – Grapefruit trifft Gin

Einen wunder-, wunderschönen Sonntag Morgen wünsche ich Euch !!!!! Die Sonne lacht vom Himmel und passend dazu machen wir heute “hoch die Tassen” – bzw. die Gläser: es gibt Drinks ! Und was für welche !!! Für jeden Geschmack ist was dabei: mit Alkohol (so wie in meinem Fall), ohne Alkohol, von fruchtig bis spritzig und mit teilweise sehr vielversprechenden und verlockenden Namen. Die verrate ich aber erst gleich. Grund des Ganzen ist die monatliche “Lecker für jeden Tag” Aktion: Ich glaube, dies ist das erste Rezept/Getränk mit Alkohol, was ich heute poste, oder ? Vielleicht kommen ja den Sommer über noch ein paar zusammen… Wie Ihr ja wisst, liebe ich es schnell und unkompliziert: ich habe keine Lust, erst mal zig Flaschen an Getränken herbei schleppen zu müssen, um einen einzigen Drink zaubern zu können. Ne, ne – das ist nix für mich. Auf den pinken Drink hier bin ich gekommen, weil ich eigentlich Gin Tonic liebe. Wenn man sich aber mal die Zutatenliste von Tonic ansieht, merkt man schnell, warum das mittlerweile für …

Apfelblüte

Über Dankbarkeit, Stress und Traurigkeit (oder: wie viele Emotionen passen in eine Woche ?)

Puh. Ich glaube, das wird der unkoordinierteste Beitrag, den ich hier bisher geschrieben habe. Aber das Leben ist nun mal nicht immer kontrolliert und organisiert – es gibt Tage, manchmal sogar Wochen, wo alles Kopf steht und man selber nicht weiss, wo der eigene Kopf gerade ist und wie man so viele Emotionen verarbeiten soll. Ich weiss auch gar nicht, wo ich anfangen soll. Also am besten irgendwo. Seit ca. 14 Tagen habe ich keinen Blogbeitrag mehr geschrieben: es fehlte schlicht und ergreifend die Zeit. Wir sind im Büro personell unterbesetzt und eine Kollegin fiel noch krank aus – es wurde also gearbeitet, was das Zeug hielt. Abends bin ich meist total groggy ins Bett geplumpst oder habe noch schnell etwas zu essen für den nächsten Tag vorbereitet. Das durfte auf keinen Fall zu kurz kommen – gutes Essen ist in stressigen Zeiten ganz ganz wichtig für mich. Ich bin sogar von meinem geliebten Frühstücksbrot abgewichen und habe mir abends immer Haferflocken eingeweicht und dann am nächsten Morgen mit Obst, Nüssen und Joghurt mit ins …