Überbackene Süßkartoffel mit Spinat und einer super leckeren “Käsesauce” (vegan)

gefüllte Süßkartoffel

Die Woche: stressig. Das Abendessen: meist deftig-fleischig. Und dann: ich blättere auf der Suche nach Inspiration durch die neue “Slowly Veggie”- tolle Rezepte drin. Puh- wo fang ich an ? Wofür soll ich mich entscheiden ? Ich schau einfach, welche Fotos mich am meisten ansprechen. Und da bleibt mein Blick direkt an einer gefüllten Süßkartoffel hängen – mit einer veganen Käsesauce. Klingt erst mal…komisch. Vegane Käsesauce. Muss das ? Braucht man das ? Wie Ihr ja wisst, bin ich alles andere als vegan unterwegs (vor ein paar Tagen  gab es noch Schweinshaxe). Aber seit Angela Liddon und ihrem fantastischem Kochbuch “Oh She Glows!” habe ich Hefeflocken kennen- und schätzen gelernt: die werden ganz oft als Basis für eine “Käsesauce” eingesetzt und sind richtig lecker. Cashewnüsse spielen in der veganen Variante auch immer eine große Rolle.

Aber ganz ehrlich: mir ist das total Wumpe, dass Hefeflocken und Cashewnüsse eine tolle vegane “Käsesauce” ergeben – mir ist einfach nur wichtig, dass es mir schmeckt.

Ich mache mir nichts vor: hätte ich nicht schon einmal so eine vegane Variante ausprobiert und für gut befunden, hätte ich das Rezept aus der Slowly Veggie ignoriert (oder einfach “echten” Käse genommen- feddich.) Ich finde jetzt auch nicht, dass die vegane Variante tatsächlich wie Käse schmeckt, aber ich finde sie schlicht und ergreifend lecker. Und zwar so richtig !

Es zeigt mir auch wieder einmal, dass ich offen sein sollte- für Dinge, die beim Lesen in meinen Augen erst einmal “bäh” und nach “mag ich nicht” klingen. Offen und neugierig sein, bedeutet, Neues kennenzulernen. Ist mal gut, mal richtig gut und mal wünscht man sich, man hätte drauf verzichtet. Aber es gar nicht erst zu probieren, wäre das Falscheste überhaupt. Es kann nämlich durchaus sein, dass man etwas Tolles verpasst – und das wäre schlicht und ergreifend zu schade.

Ganz schön viel Intro für eine vegane Käsesauce, oder ? Ich empfehle dringend ein “Probieren geht über Studieren”. Hefeflocken kosten nicht die Welt und halten sich sehr lange.

Hier nun das Rezept – in der Originalversion mit Grünkohlfüllung. Ich hatte Spinat und es war köstlich ! Ich habe mir erlaubt, noch andere Anpassungen beim Rezept vorzunehmen.

Ich weiss, auf den Fotos sehen die Süßkartoffeln ein wenig wie seltsame Raumschiffe aus – der Geschmack ist aber richtig, richtig gut ! Versprochen !

Zutaten für 2 große oder 3 mittlere Portionen:

  • 4 mittelgroße Süßkartoffeln
  • 250 Gramm TK Blattspinat aufgetaut und abgetropft
  • 1 Zwiebel, geschält und gewürfelt
  • 3 EL Walnüsse grob gehackt
  • Muskatnuss

Für die “Käsesauce”:

  • 1 TL Knoblauchpaste
  • 2 gehäufte EL Cashewmus
  • 200 ml Getreidemilch
  • 2 EL Hefeflocken
  • Saft einer halben Zitrone
  • 1 TL Senf
  • 1 TL Paprikapulver
  • 1 TL Speisestärke
  • 2 TL neutrales Speiseöl
  • einige Spritzer Tabasco
  • Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Die Süßkartoffeln unter fliessendem Wasser abspülen und mit einem spitzen Messer mehrmals einstechen.

In einem Topf mit Salzwasser ca. 25 Minuten weich kochen. Eine Kartoffel schälen, die anderen zur Seite legen.

Für die “Käsesauce” die geschälte Kartoffel mit den anderen Zutaten zu einer Creme pürieren.

Die Walnüsse in einer beschichteten Pfanne ohne Öl anrösten, bis sie duften.

Den abgetropften Spinat mit den Zwiebelwürfeln und den Walnüssen pürieren. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken und 3 EL der Käsesauce unterrühren.

Backofen auf 200 Ober-/Unterhitze vorheizen.

Die drei Süßkartoffeln in eine Auflaufform setzen, längs einschneiden, den Inhalt mit einem Löffel herunterdrücken, leicht salzen und dann mit der Spinatmasse füllen. Noch mal mit dem Löffeln nach unten drücken und pro halbe Kartoffel ca. 2 EL “Käsesauce” oben drauf verteilen.

Auf der mittleren Schiene 20 – 25 Minuten backen.

In der Slowly Veggie steht als Anmerkung, dass man ruhig die doppelte Menge an Sauce zubereiten soll- weil sie auch prima zum Gemüse- oder Nachoeindippen ist. Finde ich auch !!

gefüllte Süßkartoffel

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar verfassen