Vollkornspaghetti mit Möhrenpesto (ganz schnell gemacht und super lecker !)

Möhrenpesto

Das hier ist wirklich ein blitzschnell zubereitetes Gericht – und das war auch nötig: im Büro war über Tag die Hölle los, ich kam nicht zu meinem Snack am späten Nachmittag und abends war noch ein Termin. Ich war erst um kurz nach 20 Uhr Zuhause und der Magen hing auf den Knien. Bei Instagram hatte ich gefragt, ob nicht Jemand eine gute Idee für mein Abendessen hat und die Rettung kam von Steffi: sie schrieb mir per whatsapp, dass sie sich ein ganz fixes Pesto mit Spaghetti zubereitet hat und das Foto davon sah so richtig verlockend aus !

Kaum Zuhause, habe ich mich hingestellt und “nachgebastelt”. Beim nächsten Mal werde ich die Zwiebeln etwas länger andünsten – mir waren sie noch etwas zu “roh” nach dem Pürieren. Und die Mandeln kommen dann auch mit in die Pfanne – ich war zu hungrig und es musste alles hopp hopp gehen. Das Pesto finde ich mega lecker ! Die Möhren mit dem Ingwer zusammen schmecken phantastisch und die anderen Zutaten passen einfach richtig gut zueinander. Müsst Ihr unbedingt mal probieren !! Für meinen Geschmack passen Vollkornnudeln dazu perfekt.

Zutaten für 2 Portionen:

  • 2 große Möhren, geschält und gewürfelt
  • 1 Zwiebel, geschält und gewürfelt
  • 1 TL Knoblauchpaste
  • frischer Ingwer
  • 1 handvoll Mandeln, grob gehackt
  • 1 TL neutrales Kokosöl
  • etwas Olivenöl
  • Parmesan
  • Salz und Pfeffer
  • ca. 100 Gramm Vollkornspaghetti

Zubereitung:

Das Öl in einer Pfanne erhitzen, Möhren- und Zwiebelwürfel sowie Knoblauchpaste hinzu geben.

Ein Stück Ingwer schälen und mit einer Reibe direkt in die Pfanne reiben. Alles gut verrühren und andünsten.

Mit den Mandeln und etwas Olivenöl im Mixer pürieren- wenn die Konsistenz zu fest ist, entweder noch Öl oder aber einen Schuss Wasser hinzu fügen.

Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Spaghetti al dente kochen, mit dem Pesto vermischen und frisch geriebenem Parmesan bestreuen.

Danke, liebe Steffi, für diese tolle Inspiration ! Das Möhrenpesto wird ganz oft auf meinem Teller landen.

Print Friendly, PDF & Email

Kommentar verfassen