Monate: Februar 2018

Ingwer Shot

Ingwer Shot – scharfer Freund in der Erkältungszeit

*hust krächz* Kommt es grad aus allen Ecken und von überall her – die Erkältungswelle ist angerollt. Bedingt durch mein bronchiales Asthma muss ich jedes halbe Jahr zum Lungenfunktionstest und ein paar Tage später noch mal zu meiner Hausärztin, um das Ergebnis aus dem Test zu besprechen. Lungen- und Hausärztin sind in einer Gemeinschaftspraxis, was manchmal ein Segen (man spart sich das ganze Überweisungsgedönse und jede hat direkt meine Daten alle parat), manchmal aber auch ein Fluch ist: so durfte ich dieses Mal direkt an beiden Terminen in die Bazillenhöhle- es wimmelte vor niesenden, schniefenden und hustenden Patienten. Da muss zwar jeder direkt nach Anmeldung einen Mundschutz tragen aber dennoch war ich froh, als ich wieder aus der Praxis raus war (nicht, ohne mich quasi unter dem Desinfektionsmittelspender am Ausgang zu duschen). Freundin Susann schrieb die Tage, sie hat sich jetzt mal einen Ingwer Shot zusammengemixt. Hab ich zwar schon von gehört, klang mir aber immer zu heftig. Egal. Prophylaxe muss nun her, dachte ich, hab sie nach dem Rezept gefragt und den Mixer angeschmissen …

Apfelkuchen mit Mandeln und Tonkabohne

Apfelkuchen mit Mandeln und Tonkabohne

Während ich im Januar einen Restart in Sachen zuckerfreier Ernährung machte, bekam ich nach ca. zwei Wochen so richtig Appetit auf Apfelkuchen – und nicht auf irgendeinen, sondern den von Veronika. Ich weiss gar nicht, warum es ausgerechnet dieser sein musste: ja, er ist super lecker aber es gibt ja auch andere leckere Rezepte. So oft hatte ich ihn auch noch nicht gebacken, aber ich erinnerte mich vor allem an seine Saftigkeit, die von den vorher gekochten Äpfeln kam. Also musste es genau dieser und kein anderer sein. Ende Januar war es dann soweit und ich habe ihn endlich gebacken. Dieses Mal aber nicht genau nach Rezept, denn was mich bei den bisherigen Backergebnissen störte: mir war der Boden zu krümelig. Ich habe also am Rezept ein wenig herumgeschraubt: erst am Teig und dann noch an der Füllung. Herausgekommen ist eine ebenfalls mega saftige Version – nun aber mit einem Ei im Teig, Weisswein in der Apfelfüllung und einem Hauch Tonkabohne (erwähnte ich schon mal, dass ich Tonkabohne liebe ?) Alternativ könnt Ihr auch Vanille …

Matjesbrötchen

Matjesbrötchen gegen Katerstimmung

“Am Achermittwooooooch ist alles vorbeeeeiiiii” *singschaller* Naaa ???? Feste Karneval gefeiert ?? Dicken Kopf ? Mega Schädel ? Ich hätte da mal einen Vorschlag für ein Katerfrühstück (schmeckt aber auch einfach so): ein Matjesbrötchen *omnomnom*. Das pimpen wir noch mit leckerem, frischem Sößchen und vitaminreichem Salat. Feddich. [recipe-foody]Zutaten für 1 Brötchen: 1 frisches, knackiges Brötchen nach Wahl 1 Matjesfilet (ob nun frisch oder vom Discounter – je nach Zeit und Laune)  Zwiebelwürfel Schlangengurke 1 handvoll Feldsalat 1-2 EL saure Sahne 1 Schuss Weissweinessig oder Zitrone frische Minze Salz,Pfeffer Zubereitung: Saure Sahne mit Essig verrühren, würzen, die Minze klein hacken und unterrühren. Die Gurke in Scheiben schneiden. Feldsalat waschen und trocken schleudern. Brötchen längs auf- aber nicht ganz durchschneiden. Feldsalat auf die untere Brötchenhälfte legen, Gurkenscheiben darüber verteilen, mit der Soße bestreichen. Matjesfilet darauf legen, mit Zwiebelwürfeln bestreuen – und herzhaft hinein beissen. Kater adieu ![/recipe-foody] Ich glaube, das ist das kürzeste Rezept meines Bloglebens; egal- simpel aber richtig lecker ! Lasst es Euch schmecken und happy valentine ! Stephie

Cauliflower Bacon Hand Pies

Cauliflower Bacon Hand Pies (und meine NEW YORK Liebe)

Während ich das hier gerade schreibe, muss ich grinsen. Ich wollte Euch ein Buch und ein Rezept daraus vorstellen. Und es kam dann doch anders… Wart Ihr schon mal in New York ? Ich wollte da schon immer einmal hin – die Fotos von dort, die Filme, die dort spielten – ich war von jeher fasziniert und wusste, irgendwann einmal werde ich dort hinfliegen. Meine Vorstellung von der Stadt, die niemals schläft, war: laut, dreckig, hektisch, anonym, Häuserschluchten, Wolkenkratzer und nichtsdestotrotz ein Hauch Glamour (muss ja, wenn so viele diese Stadt so toll finden- es ist immerhin New York!) Im November 2012 (meine Güte, ist das lange her) war es dann endlich soweit: wir flogen nach New York. Und es war so phantastisch !! Von berufs wegen schon einiges von der Welt gesehen, hat diese Stadt mich vom ersten Augenblick an in ihren Bann gezogen: wir saßen im Taxi auf dem Weg vom Flughafen nach Manhattan und der erste Blick, den man auf die Skyline erhaschen konnte, war so imposant und hat mich mit offenem Mund …

Erdnuss-Nudelsuppe

30 Minuten Erdnuss-Nudel-Suppe mit Pak Choi und Limette

Bin gerade im Suppenfieber 😉 Und dieses Rezept möchte ich Euch ganz besonders ans Herz legen, wenn es mal wieder schnell gehen muss und dabei aber so richtig gut schmecken soll: eine in 30 Minuten fertige Suppe mit ganz vielen leckeren Zutaten: Erdnuss, Kokos, Gemüse und als Tüpfelchen auf dem Ganzen: Limette. Ich hatte an Gemüse Brokkoli und Pak Choi – Ihr könnt aber auch nur Brokkoli, nur Pak Choi – vielleicht auch Spinat oder auch etwas ganz anderes nehmen: einfach das, was da ist und Euch schmeckt. Die Limette muss natürlich nicht sein aber ich finde, sie gibt dem ganzen Gericht den Extrakick mit ihrer spritzigen Frische und passt so toll zu Erdnuss und Kokos ! In dem Rezept Eine Art Surf and Turf und den Garnelen mit Mango und Kokosmilch hatte ich ja bereits Sobanudeln verwendet- ich bin ein richtig großer Fan von diesen Buchweizennudeln geworden, weil sie schnell gemacht sind und gerade zu asiatisch angehauchten Gerichten mit Kokosmilch richtig gut passen. Im Bioladen habe ich dann letztens Nudeln aus Naturreismehl mit Kürbis …