Kuchen, Desserts,.., Rezepte
Schreibe einen Kommentar

Schokokuchen mit Nüssen (oder wohin mit den ganzen Schoko-Osterhasen und -Weihnachtsmännern?)

Schoko-Nusskuchen

Da gibt es diesen Blog schon seit fast 2 Jahren und dieses Rezept habe ich tatsächlich noch nicht mit Euch geteilt ?! Dabei ist es eines meiner liebsten.

Noch aus der Punktezählzeit – wo aber Margarine genommen wurde, Weizen- statt Dinkelmehl und natürlich ne groooße Schüppe Zucker 😉 Das Schöne bei diesem Kuchen ist: er ist perfekt für die Resteverwertung an allem, was an Schokolade herum liegt und weg muss. Ich habe den Kuchen jetzt innnerhalb kürzester Zeit drei Mal gebacken.

Schoko-Nusskuchen

Natürlich bekomme auch ich immer wieder zu Weihnachten, Ostern etc. von Leuten, die nicht wissen (oder es ignorieren), dass ich zuckerfrei unterwegs bin, Weihnachtsmänner, Osterhasen, Tafeln Schoki geschenkt. Das wird dann nicht weggeworfen, sondern gesammelt und beizeiten landet alles nach und nach im Kuchen. Der Gatte isst nämlich nach der Nachtschicht grundsätzlich ein Stückchen Kuchen und schlürft dazu ein Glas Milch.

Den Kuchen könnt Ihr aber auch prima zu Einladungen, Festen usw. mitnehmen – ich garantiere, da wird ganz schnell nichts mehr von zu sehen sein. Und falls mal nur Schoki-Verweigerer anwesend sein sollten (gibt es so eine Spezies ?): er lässt sich prima einfrieren und schmeckt nach dem Auftauen noch schön saftig.

Schoko-Nusskuchen

In dem Exemplar hier habe ich einen “Daim” Nikolaus verarbeitet: durch das Karamell hat er nach dem Abkühlen eine schöne knusprige Kruste bekommen.

Schoko-Nusskuchen

Wenn ich selber den Kuchen für mich backe, nehme ich sehr dunkle Schokolade (mind. 85 % Kakaoanteil). Zucker kommt bei mir überhaupt nicht hinein (logisch) – ich finde, das tut bei der Schokolade eh nicht Not. Aber jeder so, wie er mag (evtl. könnt Ihr ja mit etwas Kokosblütenzucker nachsüßen).

Anstatt der Nüsse könnte ich mir z.B. auch ein paar ungesüßte Kirschen im Teig vorstellen – probiert Euch mal durch (mach ich beim nächsten Mal auch).

[recipe-foody]Zutaten für eine Kastenform:

  • 50 Gramm Walnüsse oder Pekannüsse
  • 3 Eier
  • 100 Gramm weiche Butter
  • 60 Gramm Dinkelmehl Typ 630
  • 100 gemahlene Haselnüsse
  • 1 TL Backpulver
  • 100 Gramm Schokolade
  • 1 Prise Salz

Optional könnt Ihr noch etwas Rum in den Teig geben – Rum und Schokolade passt immer 😉

Zubereitung:

Backofen auf 180° C (Gas: Stufe 2, Umluft: 160° C) vorheizen. Walnüsse und Schokolade in kleine bis mittelgroße Stücke hacken. Eier trennen, Eigelb mit Butter schaumig schlagen. Haselnüsse mit Mehl und Backpulver mischen und zusammen mit gehackten Walnüssen und der gehackten Schokolade unterrühren. Eiweiß mit Salz steif schlagen und unterheben.

Eine Kastenform mit Backpapier auslegen. Teig einfüllen und im Backofen auf mittlerer Schiene ca. 50 Minuten backen (Stäbchentest machen). Kuchen vor dem Servieren auskühlen lassen.[/recipe-foody]

 

Schoko-Nusskuchen

Schoko-Nusskuchen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.