Kuchen, Desserts,.., Rezepte
Kommentare 21

Kokos-Nicecream mit Erdnussbuttersauce

Kokos-Nicecream

Huhuu !

Boah- wasn fürn Hin und Her, ne ? Erst verkündige ich lang und breit, ich schliesse den Blog, dann ein Update mit “nö- ich möchte doch bleiben und ich arbeite an der Umsetzung der DSGVO” und nun bin ich tatsächlich noch da. Und wisst Ihr was ? Es fühlt sich soo gut und richtig an !

Der Entschluss, den Blog zu schliessen, die Ankündigung dazu und die Kündigung beim Hoster fühlten sich hingegen schrecklich an. Aber es brauchte wohl diese ganzen Schritte, damit ich erkennen konnte, wie sehr mir der Blog doch am Herzen liegt. Als mir das klar war, habe ich schnell die Kündigung gekündigt und mich hingesetzt, um die Tage, die ich mit “mimimi – alles blöd !” verloren hatte, wieder aufzuholen.

Tolle Hilfe bekam ich auch noch (es gibt definitiv technische Dinge, von denen ich Null Ahnung habe)- aber wie so oft im Leben, muss man einfach mal mit Leuten reden und es ergeben sich die tollsten Dinge.

Der Blog ist nun nach bestem Wissen und Gewissen auf Vordermann gebracht und da ich schon mal dabei war, habe ich ihm noch ein neues Theme – also Aussehen – gegönnt. Es ist etwas “aufgeräumter” und klarer. Alles ist noch nicht fertig- ich muss mich erst einmal noch genauer mit den ganzen Gestaltungsmöglichkeiten befassen. Aber das wird schon.

Nun erst einmal zum eigentlichen Thema heute: es geht um Eis. Um richtig leckeres, erfrischendes Eis. Und ich bin heute wieder nicht allein sondern habe tolle Unterstützung in Form der Lecker für jeden Tag– Crew. Was da wieder alles gezaubert wurde !!!

Guter Plan – Eis ! Herausforderung: die Außentemperatur !

Und eins sag ich Euch: bei fast 30 Grad Eis zu fotografieren ist keine Freude ! Da läuft das Zeug schneller als Speedy Gonzales und sieht dann alles andere als appetitlich aus. Und das mir – wo ich doch eher die absolut gemütliche Fotografin bin. Tja – das konnte ich mir in diesem Fall mal komplett abschminken. Da hätte es mit Eiszeit aber schlecht ausgesehen. Also zack zack. Ich habe das Eis morgens zubereitet; die Sauce separat. Als ich mit dem Geschmack zufrieden war, habe ich das Eis eingefroren und die Sauce in den Kühlschrank gestellt. Das Set habe ich schon mal aufgebaut: Gläser hin- und hergeschoben, eine weisse Serviette drapiert, unter das vorderste Glas lieber mal einen kleinen Unterteller gestellt (Kleckergefahr, wenn die Sauce runter läuft!) und mich für einen kleinen Holzlöffel als Prop (Requisite) entschieden. Für Fotos war aber keine Zeit, denn ich hatte eine Verabredung mit einer ganz lieben Freundin.

Das Einfrieren stellte sich dann später als sehr gut fürs Fotografieren heraus: ich habe die Nicecream direkt aus dem Froster in die Gläser gekratzt und sie erst dort leicht antauen lassen. Dadurch bekamen die Gläser aussen schöne Kondenstropfen und ich habe mir ein wenig mehr Zeit für die Fotos verschafft. Also schnell ein paar Probefotos für Licht- und Blendeneinstellung, das vorderste Glas noch mal wieder in die Küche geschafft (nicht, ohne den Platz, wo es wieder hin muss, mit einem kleinen Blatt zu markieren), die Sauce noch mal ein wenig mit etwas Milch leicht dünner gerührt und dann ab aufs Eis und das Glas wieder auf den vorher bestimmten Platz. Die Sauce sollte aber am Glas herunter laufen. Also noch ein wenig mehr druff. Und dann  ab mit der Fotografiererei ! Da kam ich dann ins Schwitzen.

Ha ! Als die Fotos im Kasten war, habe ich mich aber erst einmal mit einer großen Portion abgekühlt. War quasi nochmalige Qualitätskontrolle 😉

Nun aber wieder zurück zur Foodblogparty:

Bei mir findet Ihr eine Nicecream; natürlich ohne Zucker aber trotzdem süß.

Kokos-Nicecream mit Erdnussbuttersauce

Nicecream ist super simpel herzustellen: sie besteht aus gefrorener Banane plus meist ein wenig Flüssigkeit, um sie noch cremiger zu machen. Am schnellsten geht das mit einem Hochleistungsmixer – ein Pürierstab tut es aber auch. Dann kommt hinzu, worauf Ihr Lust, Laune und Appetit habt: ob weitere Früchte, Kakaopulver, Nussmuse,…der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. Früher wusste ich nie, wohin mit den braun gewordenen Bananen – jetzt schneide ich sie in Stücke und friere sie in kleinen Tüten ein: pro Banane eine Tüte, da kann ich dann bei Hunger auf Nicecream genau so viel herausnehmen, wie ich brauche.

Mir war bei der heutigen Nicecream nach Kokos und dazu gibt es eine cremige Sauce aus Erdnussbutter. Ganz besonders toll schmeckt mir die dann mit etwas Meersalz – das ist zu der Süße der Bananen und der Kokosmilch ein toller Kontrast. Ausprobieren dringend empfohlen !!!

Kokos-Nicecream mit Erdnussbuttersauce

Beachtet bitte, dass Ihr die Dose Kokosmilch am besten über Nacht im Kühlschrank gehabt habt, damit sich die feste Masse bilden kann, die Ihr zur Herstellung der Creme benötigt.

Wenn Ihr keine ungezuckerte Erdnussbutter findet, macht sie einfach selber.

Kokos-Nicecream mit Erdnussbuttersauce

Zutaten für 1 – 2 Portionen:

Für die Nicecream:

  • 1 Dose (400 ml) vollfette Kokosmilch, über Nacht im Kühlschrank gekühlt
  • 2 gefrorene Bananen (kurz antauen lassen, dann hat der Mixer es etwas leichter)
  • etwas Vanilleextrakt (optional)

Für die Erdnussbuttersauce:

  • 1 EL ungesüßte Erdnussbutter (am besten selber machen- da wisst Ihr, was drin ist)
  • 1 EL Ahornsirup
  • ca. 2 EL ungesüßte Mandelmilch

Zubereitung:

Zuerst die Sauce zubereiten: dafür alle Zutaten in einer kleinen Schüssel verrühren, bis eine herrlich cremige, nicht zu flüssige Sauce entsteht. Nehmt so viel Milch, bis Ihr die gewünschte Konsistenz habt. Ich persönlich mag noch ein wenig Meersalz in der Sauce – das ist ein toller Kontrast zu der Süße. Zur Seite stellen.

Für die Nicecream die dicke weisse Cremeschicht der Kokosmilch zusammen mit den leicht angetauten Bananen und dem Vanilleextrakt in den Mixer geben und alles zu einer glatten Creme pürieren (ich habe ein paar Mal den Mixer anhalten und die Masse mit einem Spatel von den Wänden nach unten kratzen müssen).

Die Nicecream in Gläsern verteilen, die Sauce darüber geben und direkt loslöffeln.

Die Creme lässt sich prima einfrieren !

Kokos-Nicecream mit Erdnussbuttersauce

Und nun – wie immer – hier die anderen tollen Rezepte:

Applethree: Bananen-Schoko-Eis mit Buttermilch und ohne Eismaschine
BackIna: Cookie-Dough-Eis ohne Eismaschine
carry on cooking: Veganes Süßkartoffeleis ohne Eismaschine
FaBa-Familie aus Bamberg: Eis nach Fürst Pückler Art
Fränkische Tapas: Fränkisches Schwarzbeer-Joghurt-Eis
Jessis Schlemmerkitchen: Tonkabohnen-Eis ohne Eismaschine
Küchenmomente: Crème fraîche-Eis mit Mango

Dieses Mal eine kleine aber sehr feine Runde – ich freue mich schon auf das Durchprobieren der anderen Rezepte 🙂

Was ich gerne noch wissen würde: interessiert Euch mal so ein komplettes “making of” – von der Rezeptidee bis zum fertigen Foto ? Dann sagt kurz Bescheid. Gerne auch, wenn Ihr Tipps oder selber Beiträge habt oder wisst, die Euch in Sachen Food Fotografie inspiriert oder geholfen haben – ich fände es toll, wenn wir uns austauschen und voneinander lernen können. Also immer raus damit !

Und nun wünsche ich Euch und mir einen herrlichen Sonntag – geniesst jede Minute !

Alles Liebe,

Stephie

 

 

21 Kommentare

  1. Pingback: Tonkabohnen Eis ohne Eismaschine mit nur drei Zutaten - Jessis Schlemmerkitchen.de

    • Pingback: Cookie Dough Eis wie von Ben & Jerry's selber machen | BackIna.de

                    • Pingback: Blaubeereis mit weisser "Schokoladen"-Tonkabohnen-Sauce -

                    Schreibe einen Kommentar

                    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.