Kuchen, Desserts,.., Rezepte
Kommentare 22

Käsekuchendessert im Glas (zuckerfrei)

Käsekuchendessert im Glas

Wir feiern heute den Tag des Käsekuchens

Ja, Ihr habt richtig gelesen- es gibt einen “Tag des Käsekuchens”. Und der ist immer am 30.07.

Wie sollte es auch anders sein: vermutlich stammt die Idee aus den USA – von einer Cheesecake Fabrik, um den Verkauf von Käsekuchen anzukurbeln.

Wo auch immer dieser Tag herkommt: die liebe Tina von Lecker&Co hat zu einer grossen Blogparade aufgerufen, um dem Käsekuchen zu huldigen und da bin nicht nur ich, sondern auch gaaanz viele andere Blogger mit am Start – Ihr werdet Euch hinterher gar nicht entscheiden können, welche Köstlichkeit Ihr zuerst nachzaubert. Versprochen !

Käsekuchendessert im Glas

Warum auf einmal in der Überschrift wieder “zuckerfrei” ?

Bei den ersten Rezepten habe ich das ja immer noch ergänzt. Irgendwann war wohl jedem klar, dass hier nur leckere Sachen ohne Industriezucker auftauchen.

Warum also hier wieder diese Ergänzung ? Ganz einfach: bei der Blogparade sind, soviel ich weiss, (fast) alle Rezepte mit Haushaltszucker und ich wollte da direkt in der Überschrift schon mal klarstellen, dass es bei mir etwas anders läuft.

Was kann ich zu dem Event Leckeres beisteuern ?

Ich habe im Vorfeld angestrengt überlegt, was ich an Käsekuchenvariante backen könnte.

Bisher gibt es erst einen Käsekuchen auf dem Blog: einen Käsekuchen mit Zwetschgen. Ich muss aber zugeben: die Temperaturen haben mir einen Strich durch die Rechnung gemacht. Backen ? Bei diesem Wetter ???? Ähhhh, nö.

Alternativ habe ich somit einen richtig leckeren Nachtisch für Euch: schnell gemacht, kann schon einen Tag vorher zubereitet werden und sieht gut aus. Klingt interessant ? Gut, weiter im Text.

Käsekuchendessert im Glas

Wie sollte meine no-bake Käsekuchenvariante aussehen ?

Käsekuchen gibt es mal mit, mal ohne Boden. Mir persönlich schmeckt der mit Boden besser.

Dementensprechend sollten natürlich Krümel/Boden zum Einsatz kommen. Ich geforscht: Kekse ohne Zucker ?? Gibt es. Aaaaber: die enthalten dann irgendwelche alternativen Süßungsmittel und das wollte ich nicht – klang mir nach Chemie pur. Was tun ? Klar: selber basteln. Kekse backen, nur um Brösel zu bekommen, wollte ich aber nicht. Ich habe also direkt Brösel kreiert. Voll simpel und voll lecker (wenn Ihr keine Küchenmaschine habt, um ganze Mandeln zu schreddern, könnt Ihr natürlich auch gemahlene Mandeln kaufen, aber ich wollte “grobere” Stücke haben.

Wenn Ihr es Euch noch einfacher machen wollt, nehmt Ihr halt Kekse und zerbröselt die. Aber meckert hinterher nicht rum “boah, ist das süüüß !” 😉

Meine “Käsecreme” besteht aus selbstgemachtem griechischen Joghurt (ich habe mir vor Kurzem einen Joghurtzubereiter gekauft und Joghurtkulturen für griechischen Joghurt. Seitdem wird der hier immer selbst gemacht. Kann ich nur empfehlen – schmeckt genial !!! Wenn Ihr Fragen dazu habt, schreibt mir gerne) und etwas Flüssigkeit, um ihn geschmeidiger zu rühren. Der ist nämlich richtig fest und soll cremiger werden. Wenn Ihr Baileys, Orochata o.ä. nehmt, bekommt Ihr auch noch ein wenig Geschmack an die Creme. Vor allem Orochata mit den Gewürzen drin schmeckt super dazu !

Käsekuchendessert im Glas

Die Beeren, die als Topping verwendet werden, könnt Ihr ganz nach Geschmack aussuchen. Ich hatte schon Himbeer/Blaubeer, Johannisbeer/Blaubeer/Erdbeere. Entweder frische Früchte oder TK. Damit das Ganze nicht zu flüssig ist, dicken wir es etwas an. Ich nehme meist veganes Pfeilwurzmehl – stinknormales Stärkemehl geht natürlich auch.

Nun aber zum Rezept:

Zutaten für 4 kleine Portionen:

Für die Brösel:

  • 100 Gramm ganze Mandeln
  • ca. 1 EL flüssiges Kokosöl
  • ca. 1 EL Ahornsirup

Für die Käsecreme:

  • ca. 200 Gramm griechischer Joghurt
  • zum glatt rühren: entweder Getreide- oder Mandelmilch, Baileys, Orochata,…

Für das Beerentopping:

  • ca. 300 Gramm TK-Beerenmischung (ungezuckert)
  • Ahornsirup nach Geschmack
  • 1 TL Pfeilwurzmehl (alternativ Stärkemehl)

Zubereitung:

Zuerst bereiten wir die Beerenschicht vor; die kann dann etwas abkühlen. Entweder Ihr lasst Eure TK Beeren bereits ein paar Stunden vorher in einem Topf auftauen oder Ihr gebt die noch gefrorenen Früchte in einen Topf und lasst sie bei niedriger Temperatur auftauen.

Wenn Ihr die Beeren vorher schon aufgetaut habt, könnt Ihr ein wenig Saft abnehmen, um damit das Stärkemehl glattzurühren. Ansonsten nehmt einfach 1-2 EL kaltes Wasser.

Schmeckt die Beeren mit Ahornsirup ab und gebt dann das glattgerührte Stärkemehl zu den Beeren. Kocht die Mischung einmal kurz unter Rühren auf. Ein wenig köcheln lassen (die Masse sollte nun etwas fester werden) und schaltet dann den Herd aus. Abkühlen lassen.

Für den Boden gebt die Mandeln in eine Küchenmaschine, einen Mixer oder was auch immer Ihr habt und zerkleinert sie. Aber nicht zu Pulver mahlen.

Ab damit in eine Schüssel und flüssiges Kokosöl (ist bei den Temperaturen eh flüssig) und Ahornsirup dazu geben. Mit einem Löffel verrühren – es entstehen Brösel.

Käsekuchendessert im Glas

Gebt diese in eine Schüssel oder in kleine Dessertgläser.

Nehmt den Joghurt und rührt in mit der Flüssigkeit Eurer Wahl schön cremig.

Die Creme gebt Ihr dann auf die Brösel.

Obenauf kommt die Beerenmischung und falls Ihr noch Brösel übrig habt, könnt Ihr die noch kurz vor dem Servieren drauf streuen.

Entweder direkt servieren oder aber im Kühlschrank kühlen und dann eher kalt geniessen. Ganz wie Ihr wollt und wie es Euch am besten schmeckt.

Käsekuchendessert im Glas

Und nun aber zu den ganzen anderen köstlichen Rezepten:

LECKER&Co: Zebra Käsekuchen mit Brombeeren

ninamanie: Käsekuchen im Glas

Papilio Maackii: Bananenbrot mit Cheesecake Swirl

BackIna: Japanischer Käsekuchen

Silkes Welt: Heidelbeer Cheesecake Tarte

Jessis Schlemmerkitchen: Omas Käsekuchen

Tra Dolce ed Amaro: No-Bake Cherry Cheesecake

The Apricot Lady: Pikante Mini-Cheesecakes

Küchenmomente: No-Bake Mango-Kokos Cheesecake

Savory Lens: Sommerbeeren-Ricotta-Cheesecake mit Pekannüssen

Julias Torten und Törtchen: Käsekuchen Eclairs mit Himbeer und Zitrone

Mein kleiner Foodblog: Blueberry Cheesecake Cupcakes mit Vanillefrosting

Naschen mit der Erdbeerqueen: Cremiger Käsekuchen mit Keksboden

holy fruit salad!: Kalter Käsekuchen mit Himbeeren

Dental Food: Käsekuchen Creme

Mrs Emilyshore: Käsekuchen Eismuffins

Kochtopf: Sommerlicher Cheesecake mit Pfirsich

Evchen kocht: Golden Milk Cheesecake

Die Sonntagsköchin: Birnen Cheesecake Bisquitrolle

Kleid und Kuchen: No bake Lemon-Cheesecake mit Johannisbeeren

Sommer Madame: Käsekuchen mit Limette und Keksboden

Labsalliebe: Sauerkirsch-Cheesecake-Eis

Soulssister meets friends: Key Lime Cheesecake

Salzig, süß, lecker: Pfirsich Cheesecake mit Mandelstreusel

Aus meinem Kochtopf: Käse-Mohn-Kuchen mit Passionsfrucht- und Mango-Spiegel

Jankes*Soulfood: Omas Käsekuchen mit Schokoboden

Zimtkringel: Beeriger Käsekastenkuchen

Linals Backhimmel: Kleiner Blaubeer Käsekuchen

Krimi und Keks: Zupfkuchen mit Heidelbeeren

Dynamite Cakes: White Chocolate Cheesecake mit Blaubeeren ohne Backen

Delicious Dishes around my Kitchen: Sommerlicher Mango-Käsekuchen mit Beeren und Physalis

Lecker macht Laune: Cheesecake Pancakes

USA kulinarisch: Mini-Cheesecakes 2.0

Slowcooker: Quarkteilchen wie vom Bäcker

Kinder kommt essen: Herzhafter Käsekuchen

Feinschmeckerle: Cheesecake mit Himbeeren ohne Backen

Backschwestern: Churro Cheesecake

Süße Zaubereien: Käsekuchen Happen

Obers trifft Sahne: Käsekuchen ohne Boden

Käthes Kekse: Eifreier Käsekuchen

KittyCake Russischer Zupfkuchen

Nom Noms food Weiße Schokolade Käsekuchen mit Kirschen ohne Backen

22 Kommentare

  1. Pingback: Käse-Mohn-Kuchen mit Passionsfrucht- und Mango-Spiegel - #Blogparade

  2. Pingback: Tag des Käsekuchens - Omas Käsekuchen - Jessis Schlemmerkitchen.de

  3. Pingback: Blueberry Cheesecake Cupcakes mit Vanillefrosting - Schnelle und leckere Rezepte, die glücklich machen - Mein kleiner Foodblog

  4. Pingback: Weiße Schokolade Käsekuchen mit Kirschen ohne Backen ❤ • Nom Noms food

  5. Pingback: Sauerkirsch-Cheesecake-Eis - Labsalliebe

  6. Hmm wie fein das aussieht. Und dann auch noch ohne Zucker. Wird gleich auf das entsprechende Board gepinnt und bei nächster Gelegenheit ausprobiert.

    Und über Tipps zum Herstellen von Joghurt wäre ich mega interessiert. Ich will schon lange damit anfangen meine eigenen Joghurt zu machen…

    Liebe Grüße

    Andrea

    • Stephanie sagt

      Hallo Andrea !

      Danke fürs Pinnen- da freu ich mich, wenn ich auf einem Deiner Boards auftauche 🙂
      Wegen der Joghurtherstellung schreibe ich Dir eine Mail…
      Ganz lieben Gruß
      Stephie

    • Stephanie sagt

      Hallo Jana,
      ja, genau- meine Lieblingskombi: zuckerfrei, gesund am besten noch schnell gemacht. Hier alles gegeben 😉
      Lieben Gruß zurück,
      Stephie

  7. Liebe Stephie,

    ich war beim Lesen deines Titels auch total skeptisch. “Ein Dessert ohne Zucker?!” Aber, du zeigst, dass man keinen Haushaltszucker braucht um eine süße Köstlichkeit zu zaubern.

    Dein Käsekuchendessert sieht so köstlich aus und ich mag die Kombination mit dem Crunch und den Beeren sehr! Da werden wirklich alle Sinne angesprochen!

    Liebe Grüße,
    Tina

    • Stephanie sagt

      Hallo Tina,

      ich glaube, so einige werden bei dem Titel die Stirn kraus gezogen haben: Käsekuchen ohne Zucker ? Wie soll das schmecken ?? Aber es funktioniert und schmeckt super.
      Liebe Grüße zurück und Danke für das tolle Event,
      Stephie

  8. Diese Desserts sehen nicht nur toll aus und schmecken super, sie sind leider auch immer ratzfatz aufgegessen…aber dazu sind sie ja schließlich auch da, richtig? Um deine Variante würden sich meine Männer reißen, da bin ich mir sicher!
    Sonnige Grüße
    Tina

    • Stephanie sagt

      Hallo Tina,
      mein Mann mag das Dessert auch total gerne- er könnte sich also mit Deinen verbünden 😉
      Sonnige Grüße zurück,
      Stephie

    • Stephanie sagt

      Liebe Jessi,
      Danke für das Kompliment – Du bist soo lieb !
      Grüße zurück,
      Stephie

  9. Sehr fein! Was gibt’s besseres als ein kühles Käsekuchendessert bei diesen Temperaturen.?!
    Liebste Grüße von Martina

    • Stephanie sagt

      Hallo Martina,
      lass mich kurz überlegen: ähhh- nichts ! 😉
      Liebste Grüße zurück,
      Stephie

  10. Den Haushaltszucker zu reduzieren versuche ich auch immer wieder. Schön, dass ich wieder einen Anstoß durch dich bekommen habe. Liebe Grüße

    • Stephanie sagt

      Hallo Gülsah,
      ich freue mich, wenn ich Inspirationen geben kann !
      Lieben Gruß
      Stephie

  11. Klasse Idee, mit Pfeilwurz habe ich noch nie gearbeitet. tztztz und wieder etwas gelernt.

    Danke Dir und sonnige Grüße aus der Kurpfalz

  12. Stephanie sagt

    Hallo Silke,

    Pfeilwurzmehl kannte ich auch lange nicht- hab ich mir mal zugelegt, als ich einiges an veganen Gerichten ausprobiert habe.
    Stinknormales Stärkemehl tut´s aber auch…
    Lieben Gruß ausm Pott zurück,
    Stephie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.