Brot und Brötchen, Rezepte
Kommentare 28

Schwarzbrotmuffins mit Olivenaufstrich

Schwarzbrotmuffins

[Blogverlinkungen]

Es gibt Rezepte, die mag man, wenn man sie gekocht/gebacken und probiert hat. Und dann gibt es Rezepte, die man liebt. Das sind für jeden Menschen andere. Für mich sind das solche, die wenig Arbeit machen und dann “ganz groß aus dem Gebüsch kommen”. Die sehen erst mal nach “nix” aus. Und dann machst Du, probierst und denkst (rufst): “Wow !!! Ach Du Scheisse !!! Wie genial schmeckt das bitte ??? Und warum hatte ich damit so wenig Arbeit ???????”

Kennt Ihr das ? Wenn ja: Willkommen ! Wenn nein: Willkommen erst Recht !!

Mal vorweg: meine Schwiegermutter backt ein mega geniales Vollkornbrot. Da kommt allerhand rein: mitunter fährt sie zu einer Mühle, um sich die Getreidesorten zu besorgen: die müssen geschrotet werden und was weiss ich nicht. Wenn sie das Brot backt (gern mehrere auf einmal- kann man ja auf Vorrat backen und einfrieren), dann riecht es im Haus einfach himmlisch. Das Rezept hab ich auch mal bekommen. Hab ich sogar schon einmal nachgebacken: als ich Zeit hatte. Wann hab ich Zeit ? Leider fast nie. So. Und nun kommen wir mal so langsam zu diesem Rezept hier.

Wie gerne esst Ihr die knusprige, ofenwarme Kruste von frisch gebackenem Brot ? Ich total gerne. Leider gibt es die nur 2x: einmal am Anfang und einmal am Ende eines Brotes. Ha ! Und genau hier kommen wir ins Spiel: bei den Schwarzbrotmuffins habt Ihr knusprige Krume mit jedem Muffin ! Na ? Klingt das lecker ?? YES ! Ich verspreche Euch: löst Ihr die noch lauwarmen Muffins aus der Form, werdet Ihr im Knusper-Himmel schweben !

Schwarzbrotmuffins

Jeder Muffin hat die. Jeder !! Und wenn Ihr nicht alle Muffins auf einmal schafft (schafft keiner): macht nix. Am nächsten Tag kurz in den Toaster geschmissen und direkt wieder knackig.

Schwarzbrotmuffins

Ich hör auf zu schwärmen – jetzt kommt das Rezept. Und da Muffin pur bisken langweilig ist, habe ich einen ganz einfachen Aufstrich mit Oliven, Dill, etc. gemacht.

Zutaten für 12 Muffins:

  • 80 Gramm Dinkelmehl Typ 630
  • 180 Gramm Grünkern- oder Dinkelschrot
  • 60 Gramm Sonnenblumenkerne
  • 1 gehäufter EL Chia- oder Leinsamen
  • 35 Gramm Sesam
  • 1/2 EL Salz
  • 2 Päckchen Trockenhefe
  • 350 ml Dinkel- oder Hafermilch
  • 35 Gramm Dattelsirup
  • Muffinblech
  • Muffin-Papierförmchen

Für den Olivenaufstrich:

  • Sahnequark
  • grüne Oliven, kleingehackt
  • Dill, gehackt
  • Kresse
  • Zitronensaft
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung:

Für die Muffins Dinkelmehl, Grünkern(Dinkel-)schrot, Sonnenblumenkerne, Sesam, Chia-oder Leinsamen, Salz und Trockenhefe in einer Schüssel gut mischen.

Die Getreidemilch lauwarm erwärmen und den Dattelsirup darin auflösen. Zum Mehlgemisch geben und so lange unterrühren, bis sich alle Zutaten miteinander verbunden haben.

Backofen auf 180 Grad Ober-Unterhitze vorheizen.

Das Muffinblech mit den Förmchen auskleiden und den Teig gleichmässig auf die einzelnen Mulden verteilen.

Auf der mittleren Schiene ca. 50 Minuten backen.

In der Zwischenzeit aus den Zutaten den Olivenaufstrich zubereiten. Bei den Mengen einfach nach Eurem Geschmack gehen (ich esse z.B. sehr gerne Dill- da darf für mich richtig viel dran; wohingegen andere lieber nur einen Hauch davon haben möchten).

Muffins aus dem Ofen nehmen, abkühlen lassen, bis sie noch lauwarm sind, aus den Förmchen lösen und mit dem Olivendip servieren.

Wisst Ihr, was (fast) das Beste ist ? Es gibt für Euch on top heute noch gaaanz viele leckere Brotzeitrezepte. Stephanie von Kleiner Kuriositätenladen  hat heute wieder zum “All you need” Event aufgerufen und es dreht sich alles um: Brot, Brötchen und Aufstriche.

Schaut selbst:

Kleiner Kuriositätenladen Obi Non mit Linsenhummus

Gernekochen Partysonne

Kartoffelwerkstatt Kartoffelbrot im Topf gebacken mit meinem Lieblings-Ei-Brotaufstrich

volkermampft Nusskrüstchen mit selbstgemachter Schoko-Nuss-Creme

Applethree Avocado Aufstrich

Teekesselchen Genussblog Antipasti-Aufstrich im Sauerteigbrötchen (vegan)

Linal’s Backhimmel Buttermilchbrot aus dem Topf

zimtkringel Rosinenbrötchen und Salzkaramellbutter

Lebkuchennest Zucker-Zimtzupfbrot mit Pekanüssen

Langsam kocht besser Streusel-Hefezopf

Küchenmomente Rustikales Weizenmischbrot mit Radieschen-Walnuss-Butter

Ye Olde Kitchen Hefeschnecken mit Kräuter-Käse-Füllung

FoodistasSüßkartoffel-Milchbrötchen mit Erdbeer-Tonka-Marmelade

Labsalliebe No Knead Safran Brot aus dem Topf mit Sesam-Dip

SavoryLens Mediterrane Scones mit pikantem Tomatenaufstrich

Brotwein Mediteranes Weißbrot – Rezept mit Hartweizen und über Nacht Gare

Schwarzbrotmuffins

Alles Liebe,

Stephie

 

28 Kommentare

  1. Pingback: No Knead Safran Brot aus dem Topf mit Sesam-Dip - Labsalliebe

  2. Hmmm, ich liebe den Brotanschnitt! …der heißt bei uns übrigens Kneisle. Nett, oder? Aber zurück zum Thema: Die Muffins sind genau meins! Und die Bilder sind wunderschön.
    Gruß aus Schwaben
    Simone

    • Stephanie sagt

      Ohh, Kneisle klingt aber so viel hübscher ! Das nehm ich direkt mal in meinen Sprachschatz auf- Danke !

      Ich freu mich sehr, dass Dir die Bilder gefallen 🙂

      Liebsten Gruß
      Stephie

  3. Liebe Stephie,

    wir lieben Schwarzbrot 🙂 Die Idee sie als Muffins zu backen finde ich genial. Dein Rezept sieht nicht nur wunderschön aus, hört sich auch noch Mega lecker an. Vielen Dank.

    Herzliche Grüße

    Susan

    • Stephanie sagt

      Hallo liebe Susan,

      Schwarzbrot ist mittlerweile auch ganz oben auf meiner Geschmacksliste.
      Danke für die Blumen und einen schönen Tag,
      Stephie

  4. Liebe Stephie,
    deine Schwarzbrotmuffins sind ja eine geniale Idee! Da will ich sofort reinbeissen und der Olivenaufstrich klingt ja auch sehr, sehr yummy!
    LG Ina

    • Stephanie sagt

      Hallo Ina,

      dann komm wacker vorbei und wir machen zusammen Brotzeit !

      Lieben Gruß
      Stephie

  5. Pingback: Milchbrötchen Rezepte, Rezept für Erdbeer-Tonka-Marmelade › foodistas.de

  6. Huhu Stephie,
    ich schon wieder 😉 …und wieder mal total begeistert! Von deinen knuffigen Schwarzbrot-Muffins und deinen wunderschönen Bildern. Nur mit Oliven habe ich es jetzt nicht soooo dolle, aber da ich dem Freund meines Sohnes eine Riesenfreude machen kann, werde ich den auch einfach mal probieren. Ähm, die Muffins natürlich sowie – is klar ne?
    Liebe Grüße
    Tina

    • Stephanie sagt

      Huhuuuu Tina,

      Du “schon” wieder- schööööön !!!
      Ja, bei Oliven scheiden sich echt die Geister- entweder man hasst oder liebt sie. Dazwischen gibt es, glaub ich, nichts….

      Bis bald und liebste Grüße zurück,
      Stephie

  7. Deine Idee mit das Brot als Muffin finde ich sehr gut gelungen!! Die Olivenpaste mit Brot dazu ein Glas Weißwein einfach toll für einen warmen Sommerabend auf der Terrasse.

    • Stephanie sagt

      Hallo Volker,

      ja, mach das und berichte dann bitte mal…

      Lieben Gruß zurück,
      Stephie

  8. Liebe Stephie,

    zwar bin ich bei der Brotrunde leider nicht dabei, aber Deine Muffins sehen so, so gut aus! Eine klasse Idee, die ich noch nie gesehen habe!

    Liebste Grüße
    Marie-Louise

    • Stephanie sagt

      Hallo Du Liebe,

      Danke Dir ! Wenn man es dann einmal sieht, denkt man meistens “warum bin ich da nicht längst drauf gekommen ?”
      Die Größe ist echt praktisch, vor allem weil die Dinger echt satt machen.

      Festen Drücker,
      Stephie

  9. Ja, ich glaube das Rezept für das Schwarzbrot kenne ich auch – aber auf die Idee mit den Muffins wäre ich nie gekommen, toll! Und tolle Fotos hast du gemacht…

    • Stephanie sagt

      Ich wollte etwas haben, was man auch mal nett z.B. bei einem Brunch reichen oder zu einem Picknick mitnehmen kann. Da kam mir die Muffinform genau recht 😉

  10. Liebe Stephanie,
    oha dieses Rezept ist definitiv so eins, das man liebt. Eine geniale Idee, die wir direkt abgespeichert haben. Und so ein Olivenaufstrich dazu…himmlisch! Danke für die Inspiration.
    Liebe Grüße
    Eva und Philipp

    • Stephanie sagt

      Hallo Eva und Philipp,

      ich freue mich total, dass ich Euch inspirieren konnte *strahl*

      Liebsten Gruß,
      Stephie

    • Stephanie sagt

      Ja, ich fand die Muffinform für Schwarzbrot sehr passend- macht ja auch ganz schön satt. Da reicht dann oft schon eins.

      Und “tolle Bilder” lese ich natürlich sehr gerne 😉

      Lieben Gruß und Danke für Deinen Kommentar,
      Stephie

  11. Maja sagt

    Hallo Stephie,
    deine Muffins sehen klasse aus. Aber ich habe zwei Fragen:
    Muss der Teig nicht gehen??
    Kann ich statt Dattelsirup auch einen anderen Sirup verwenden?
    Liebe Grüße von Maja

    • Stephanie sagt

      Hallo liebe Maja,

      ja, der Teig muss nicht gehen, was ich super praktisch finde ! Er kommt einfach in die Förmchen und dann ab
      in den Ofen.
      Du kannst natürlich auch jeden anderen Sirup verwenden (normalerweise kommt da Rübenkraut hinein- aber das ist
      mir zu heftig).

      Wenn Du die Muffins mal ausprobierst, gib mir gerne eine Rückmeldung.

      Ganz lieben Gruß,
      Stephie

    • Stephanie sagt

      Danke Caroline- ja, so Muffins sind echt praktisch und mal etwas Anderes als dicke Brotscheiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.