Jahr: 2020

Tomatentarte mit Basilikumfuellung

Tomaten-Tarte mit Basilikumfüllung

[Blogverlinkungen] Hallöchen und einen wunderschönen Sonntag ! Es ist wieder soweit: eine neue Runde “Leckeres für jeden Tag” steht an und heute dreht sich alles um die Tomate.   Gemüse der 1000 und mehr Möglichkeiten   Ich muss zugeben, ich habe lange überlegt, für welches Rezept ich mich entscheiden soll – es gibt sooo viele tolle Möglichkeiten, was man mit und aus Tomaten zaubern kann… Letztendlich ist es eine Tarte geworden – durch die Kombination mit Basilikum erinnert sie an Pizza und ist ein leckeres Sommergericht.   Und da Verlass auf meine Bloggerkolleginnen und -kollegen ist, sind ganz viele weitere Tomatenrezepte zusammengekommen – eine sehr bunte und leckere Mischung. Die Links dazu findet Ihr weiter unten… Nun zu dem Rezept meiner Tarte: Zutaten für ca. 8 Stücke: Für den Teig: 120 g kalte Butter 125 Gramm Dinkelvollkornmehl 125 Gramm Dinkelmehl Typ 630 1 Ei 1 EL kaltes Wasser 1 TL Salz   Für die Füllung: 1 Knoblauchzehe 200 g Crème fraîche 2 Eier 70 g Parmesan  schwarzer Pfeffer, frisch gemahlen ½ Bio-Zitrone 1 Handvoll frisches Basilikum 500 g kleine Tomaten Ausserdem: eine Tarte- oder Springform …

Blaubeerscones

Blaubeer-Scones (vegan)

[Blogverlinkung] Dieses Rezept habe ich bei Bianca Zapatka gefunden. Ich habe auf ihrem Blog in ihren sehr schönen Rezepten gestöbert und bin auf Blaubeer-Scones gestoßen. Die Teile sahen super lecker aus und ich habe kurzer Hand beschlossen, die ganz bald nachzubacken. Was ich komplett weg gelassen habe, ist die extra Süße: ich dachte mir, das Apfelmus müsste in Verbindung mit den Blaubeeren eigentlich süß genug sein. Dem war auch so. Besonders lecker sind die Scones noch lauwarm aus dem Ofen ! Wir hatten sie zum Nachmittags-Kaffee, aber ich denke, sogar als Frühstück oder als Snack für Zwischendurch sind sie echt super. Neugierig geworden ? Dann hier das Rezept: Zutaten für 8 Scones: 180 Gramm Dinkelmehl 125 Gramm feine Haferflocken 1 EL Backpulver 1/2 TL Salz 60 Gramm ungezuckertes Apfelmus 80 ml Pflanzenmilch Saft einer 1/2 Zitrone oder 2 TL Apfelessig 110 Gramm Kokosöl 150 Gramm frische Blaubeeren Zubereitung: Backofen auf 220 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Mehl, Haferflocken, Backpulver und Salz in einer großen Schüssel vermischen. In einem Messbecher Apfelmus, Milch und Zitronensaft (alternativ Essig) verquirlen. Das …

Mango-Spinat-Salat

Mango-Spinat-Salat mit Erdnussdressing {Koch mein Rezept}

Hallo Ihr Lieben ! Nicht nur, dass ich heute ein super leckeres neues Rezept für Euch habe: es ist zudem überhaupt nicht auf meinen Mist gewachsen, sondern ich habe es gemopst. Jawoll ! Voll geklaut !! Und das posaune ich so lauthals raus ? Klar – es gibt dafür aber auch einen sehr guten Grund. Und der heisst: Koch mein Rezept – Foodblogs neu entdeckt Der liebe Volker, der den tollen Blog Volkermampft betreibt, hatte die geniale Idee, dass wir Blogger untereinander doch einfach mal die Rezepte der Anderen nachkochen. Dazu wurden alle Teilnehmer in einen Lostopf geschmissen und man bekommt dann einen Blog zugeteilt, von dem man sich ein Gericht aussuchen darf. Also quasi ein Blogwichteln. Ich durfte mich in dieser Runde bei Wonnie umschauen. Wonnie hat den Blog “Münchner Küchenexperimente” und sagt den Tütengerichten den Kampf an. Besonders gern bringt sie Urlaubsideen auf den Teller und sie hat ganz viele vegetarische Rezepte. Ich habe so viele tolle Gerichte bei ihr entdeckt, dass ich mich nur schwer entscheiden konnte: mache ich: Halloumi-Erdbeer-Salat mit Quinoa …

Erdbeer-Crisp

Super lecker und das ganz ohne extra Süße [Blogverlinkungen] Ein Crisp ist eine Art Crumble – allerdings von der Basis her leichter und sommerlicher, weil Kokosöl anstatt Butter für die Streusel genommen wird. Die Erdbeeren selber geben die Süße – mehr braucht es nicht, wie ich finde. Falls es Eurem Gaumen aber an Süße fehlt, könnt Ihr, sobald Ihr das Crisp aus dem Ofen holt, etwas Ahornsirup, Honig, Agavendicksaft,…darüber träufeln. An Obst könnt Ihr alles nehmen, was Euch schmeckt oder was saisonal gerade zu bekommen ist. Und der aufmerksame Leser weiss: immer, wenn dieser Banner zu sehen ist, gibt es noch viel mehr leckere Rezepte. Diesen Monat dreht sich alles um die Beere. Weiter unten habe ich Euch alle Teilnehmer aufgeführt, die sich in diesem Monat an der Aktion “Leckeres für jeden Tag” beteiligt haben. Nun zu den Zutaten von diesem sommerlich-leichten Crisp: Zutaten für ca. 4 Portionen: 800 Gramm frische geputzte Erdbeeren (alternativ 800 Gramm TK Erdbeeren) Mark von einer Vanilleschote 100 Gramm gemahlene Mandeln 100 Gramm Haferflocken 100 Gramm Kokosöl Zubereitung: Ofen auf …

Quinoa-Salat mit roten Linsen und Zucchini

Power-Paket Hallo Ihr Lieben, dieser Salat ist als Grillbeilage entstanden. Ich hatte noch eine Zucchini übrig und habe mir überlegt, wie ich die beim Grillabend einsetzen kann. Einfach so auf den Grill legen war mir zu schnöde und da eh noch ein Salat als Beilage her musste, kam mir die Idee zu dieser Kreation hier. Da ich aber nicht mehr genug Quinoa hatte, habe ich noch rote Linsen dazu genommen. Ein simples Dressing dazu, ein paar knackige Salatkerne on top und fertig war der leckere Salat. Eignet sich auch gut als Hauptspeise – er macht schön satt und steckt voller Ballaststoffe. Zutaten für ca. 4 Portionen: Für den Salat: 150 Gramm Quinoa 100 Gramm rote Linsen 1 Zucchini ca. 500 ml Gemüsebrühe 1 EL Olivenöl Für das Dressing: ca. 50 ml Olivenöl Saft einer Zitrone Salz, Pfeffer Cumin Für das Topping: ca. 4 EL Salatkernemischung Zubereitung: Quinoa und Linsen in der Gemüsebrühe gar kochen. In der Zwischenzeit die Zucchini waschen, in kleine Würfel schneiden und in einer Pfanne mit 1 EL Olivenöl weich garen. Die …

Schnelles Hühnerfrikassee (für Faule – richtig lecker !)

Was Warmes (fürs Bäuchsken und fürs Herz) Soulfood- Alarm !!!! Hühnerfrikassee ist für mich eines der Gerichte, welches ich immer wieder gerne esse, wenn es gemütlich sein soll und mir nach Soulfood ist. Normalerweise nimmt man ein ganzes Huhn und kocht es, um dann Haut und Fleisch abzupulen. War mir zu aufwendig. Also hab ich die Variante für Faule gewählt: Hühnerbrüste (gerne Bio-Qualität). Damit das Ganze aber einen richtig guten Geschmack bekommt, koche ich die in Geflügelfond mit Lorbeerblättern, Möhrenscheiben und Schalottenspalten. Da in den meisten Fond-Gläsern 400 ml Flüssigkeit ist, nehme ich noch 100 ml Wasser plus etwas Brühegewürz dazu. Der Reis wird dann in eben diesem Hähnchenbrust-Kochwasser gegart und bekommt dadurch ebenfalls einen richtig guten Geschmack. Zutaten für ca. 4 große Portionen: 600 Gramm Hähnchenbrustfilet 3 Schalotten 100 Gramm Möhren 2 Lorbeerblätter 500 Gramm Geflügelfond (400 ml aus dem Glas plus 100 ml Wasser plus etwas Brühegewürz) Spargel (inkl. Spargelwasser) Champignons 150 Gramm Erbsen (TK) 160 Gramm Reis 1 EL Mehl 80 ml Weisswein 1 EL Creme fraiche Salz, Pfeffer  Die Hähnchenbrüste abwaschen …