Jahr: 2020

Quinoa-Zucchini-Salat

Quinoa-Salat mit roten Linsen und Zucchini

Power-Paket Hallo Ihr Lieben, dieser Salat ist als Grillbeilage entstanden. Ich hatte noch eine Zucchini übrig und habe mir überlegt, wie ich die beim Grillabend einsetzen kann. Einfach so auf den Grill legen war mir zu schnöde und da eh noch ein Salat als Beilage her musste, kam mir die Idee zu dieser Kreation hier. Da ich aber nicht mehr genug Quinoa hatte, habe ich noch rote Linsen dazu genommen. Ein simples Dressing dazu, ein paar knackige Salatkerne on top und fertig war der leckere Salat. Eignet sich auch gut als Hauptspeise – er macht schön satt und steckt voller Ballaststoffe. Zutaten für ca. 4 Portionen: Für den Salat: 150 Gramm Quinoa 100 Gramm rote Linsen 1 Zucchini ca. 500 ml Gemüsebrühe 1 EL Olivenöl Für das Dressing: ca. 50 ml Olivenöl Saft einer Zitrone Salz, Pfeffer Cumin Für das Topping: ca. 4 EL Salatkernemischung Zubereitung: Quinoa und Linsen in der Gemüsebrühe gar kochen. In der Zwischenzeit die Zucchini waschen, in kleine Würfel schneiden und in einer Pfanne mit 1 EL Olivenöl weich garen. Die …

Hühnerfrikassee

Schnelles Hühnerfrikassee (für Faule – richtig lecker !)

Was Warmes (fürs Bäuchsken und fürs Herz) Soulfood- Alarm !!!! Hühnerfrikassee ist für mich eines der Gerichte, welches ich immer wieder gerne esse, wenn es gemütlich sein soll und mir nach Soulfood ist. Normalerweise nimmt man ein ganzes Huhn und kocht es, um dann Haut und Fleisch abzupulen. War mir zu aufwendig. Also hab ich die Variante für Faule gewählt: Hühnerbrüste (gerne Bio-Qualität). Damit das Ganze aber einen richtig guten Geschmack bekommt, koche ich die in Geflügelfond mit Lorbeerblättern, Möhrenscheiben und Schalottenspalten. Da in den meisten Fond-Gläsern 400 ml Flüssigkeit ist, nehme ich noch 100 ml Wasser plus etwas Brühegewürz dazu. Der Reis wird dann in eben diesem Hähnchenbrust-Kochwasser gegart und bekommt dadurch ebenfalls einen richtig guten Geschmack. Zutaten für ca. 4 große Portionen: 600 Gramm Hähnchenbrustfilet 3 Schalotten 100 Gramm Möhren 2 Lorbeerblätter 500 Gramm Geflügelfond (400 ml aus dem Glas plus 100 ml Wasser plus etwas Brühegewürz) Spargel (inkl. Spargelwasser) Champignons 150 Gramm Erbsen (TK) 160 Gramm Reis 1 EL Mehl 80 ml Weisswein 1 EL Creme fraiche Salz, Pfeffer  Die Hähnchenbrüste abwaschen …

Granola Dust

Granola Dust nach Jamie Oliver

[unbezahlte unbeauftragte Werbung wegen Blogverlinkung] Super-Frühstück Einen schönen Muttertag wünsche ich Euch ! Auf der Suche nach einem leckeren, zuckerfreien Müsli/Granola Rezept (ich wollte endlich mal wieder das sich bei mir eingeschlichene Brötchen-Frühstück austauschen), bin ich auf dem tollen und von mir geliebten Blog “aufgegabelt” von Marion auf Granola Dust gestoßen. Marion hat das Rezept aus einem Kochbuch von Jamie Oliver, dem britischen Starkoch und lobt es in ihrem Blogbeitrag in den höchsten Tönen. Marion´s Rezepte haben mich noch nie enttäuscht; also hab ich kurzer Hand den Mixer bereit gestellt, die Zutaten alle zusammengesucht (hatte Gott sei Dank alles da) und habe innerhalb kurzer Zeit ein super leckeres, gesundes und zuckerfreies Frühstück auf Vorrat gehabt. Was ich an dem Geschmack so richtig, richtig gut finde, sind die gerösteten Nüsse. Die dann noch im Zusammenhang mit dem leichten Espresso Touch: ein Taum ! Zutaten für ein großes Glas und ca. 14 Portionen: 500 g Haferflocken oder gerne auch Dinkelflocken 150 g Nüsse (ich hatte Haselnüsse und Mandeln) 50 g Samen (Leinsamen, Sesam,….) 150 g Trockenfrüchte (ich …

Dinkel-Bananen-Gugl

Dinkel-Bananen-Gugl mit Schokoguss

[Blogverlinkungen] Endlich wieder Zeit für schöne Gewohnheiten Seit gefühlt Ewigkeiten habe ich nicht mehr an der monatlichen Aktion teilgenommen. Ein großer Umbruch im Privaten liess wenig Zeit zum Bloggen – ich war sehr mit mir und meinem neuen Leben beschäftigt. Nun wird es ruhiger – auch beruflich – und ich habe wieder Zeit, mehr zu kochen, zu backen und natürlich zu bloggen. Von daher freue ich mich sehr, heute wieder bei der tollen Bloggerbande dabei zu sein, die sich jeden Monat zusammenfindet und so tolle Rezepte kreiert. Eine Übersicht der Rezepte findet Ihr wieder am Ende des Beitrags. “Hätt ich dich heut erwartet…” In diesem Monat dreht sich alles um KUCHEN – ob gebacken oder no-bake: der Phantasie und Kreativität waren keine Grenzen gesetzt. Ich habe mich für einen kleinen Gugl entschieden – ohne Zucker; die Süße kommt durch sehr reife Bananen. Die schmeckt man hinterher allerdings nicht penetrant raus. Solltet Ihr kein Dinkelmehl mehr haben (oder bekommen): Weizenmehl, Vollkornmehl gehen auch. Ich hatte den Kuchen vor der ganzen Mehlknappheit gebacken und teilweise eingefroren (in …

Kaiserschmarrn (schnell gemacht und natürlich zuckerfrei)

Hallo Ihr Lieben ! Ich hoffe, es geht Euch allen gut ! Dank Kurzarbeit werde ich mehr Zeit haben und da ich die nicht unnütz verstreichen lassen möchte, kümmere ich mich lieber mehr um den Blog und versorge Euch mit leckeren Rezepten. Reueloses Seelenfutter Den Anfang macht ein Kaiserschmarrn, den Ihr ohne Reue geniessen dürft, da er natürlich ohne Zucker ist. Ausserdem ist er schnell gemacht und von der Süße her variiert Ihr so, wie es Euch am besten schmeckt: in den Teig kommt etwas Ahornsirup und vor dem Servieren entweder Puderxucker (ist aus Erythrit- muss man mögen) oder (das ist mein Favourit) selbstgemachtes Apfelkompott. Ich esse den Schmarrn am liebsten mit (Rum)Rosinen aber ich weiss, viele mögen die kleinen runzligen Dinger nicht – könnt Ihr natürlich weg lassen. Das Apfelkompott ist auch völlig easy und schnell zubereitet: nehmt ein paar Äpfel (mglst. eine süße Sorte), schält und entkernt sie, schneidet sie in kleine Stücke und gebt diese mit einem kleinen Schluck Wasser in einen Topf. Köchelt die Apfelstücke bei mittlerer Hitze, bis sie weich …

Brokkoli und Blumenkohl in Käsesauce

Brokkoli und Blumenkohl in Käsesauce {Buchrezension}

[Werbung | Rezensionsexemplar] Veganes Soulfood gefällig ? Während Sturmtief “Sabine” draussen gerade Gas gibt, nehme ich Euch mit zu mir und wir machen es uns mit einem neuen Kochbuch gemütlich und blättern mal ein wenig darin. Was haltet Ihr davon ? Das Buch hat den coolen Namen “BISH BASH BOSH !” und ist das neueste Werk der beiden aus Nordengland stammenden “Jungs” Henry Firth und Ian Theasby. Sie betreiben den auf Youtube äusserst erfolgreichen Kanal “BOSH!”, wo sie zeigen, wie man ohne großen Aufwand richtig leckeres veganes Soulfood zubereitet. Die beiden haben vor ein paar Jahren beschlossen, auf tierische Produkte zu verzichten, als es ihnen körperlich alles andere als gut ging: sie hatten großen beruflichen Stress und fühlten sich ausgelaugt und ohne Energie. Schnell merkten sie, wie gut ihnen das vegane Essen bekam und als passionierte Hobbyköche machten sie sich auf kulinarische Entdeckungsreise. Ihre erprobten und für gut befundenen Rezepte stellten sie unter dem Namen “BOSH!” online und ab da ging es ab und aus den Hobbyköchen wurden Bestsellerautoren mit ständig wachsender Fangemeinde. In ihrem …