Monate: Oktober 2020

Pflaumentarte

Pflaumentarte mit Erdnussbutter und Pistazien

Zwei Tartes sind besser als eine   Hier auf dem Blog findet Ihr bereits eine Pflaumentarte. Im Rahmen meines Food Fotografie Online Kurses diese Woche hatte ich die Aufgabe, mir ein Gebäck zu überlegen und nicht nur das, sondern auch die Hauptzutat vorher im Rohzustand zu fotografieren. Die Pflaumen, die man gerade zu kaufen bekommt, sind farblich sehr sehr schön, also sind die in meinen Einkaufskorb gewandert und als kleinen Farbklecks dazu habe ich noch geröstete Pistazien dazu genommen. Im Gegensatz zu der anderen Tarte kommen hier auf den Teig mehr Pflaumen und in den Teig Kokosöl, Erdnussbutter und wesentlich weniger Ahornsirup. Auf die Pflaumen kommt dann noch ein Guss, so dass die Tarte sehr saftig wird. Zusammen mit den Pistazien (meine waren gesalzen), schmeckt die Pflaumentarte super lecker. Hier das Rezept für eine Tarteform 34 x 11 cm: Zutaten: Für den Teig: 20 Gramm Kokosöl 25 Gramm Erdnussbutter (alternativ Mandelmus oder ein anderes Nussmus) 200 Gramm gemahlene Mandeln 100 Gramm Haferflocken 1 Prise Salz ca. 40 Gramm Ahornsirup Für den Belag: ca. 400 Gramm …

Apfel-Zimt-Donuts

Apfel-Zimt-Donuts

[Blogverlinkung] Leckere Apfelver”musung” Wenn ich sage, dass der hiesige Apfelbaum in diesem Jahr fast unter seinen ganzen Äpfeln zusammengebrochen wäre, kommt das garantiert dem einen oder anderen von Euch bekannt vor. Was wir alles aus Äpfeln gemacht haben – Du meine Güte ! Und es wurden und wurden nicht weniger. Vor ein paar Tagen habe ich nun die letzten zu Apfelmus verarbeitet und überlegt, was man mit dem leckeren Mus denn so anstellen könnte. Ich bin auf ein Rezept von “Kaffee & Cupcakes” gestoßen, was sich echt gut las. Also ausprobiert, für sehr gut befunden und am nächsten Tag direkt noch mal die doppelte Menge gebacken, um die leckeren Kringel auf den Blog zu stellen. Geändert am Rezept habe ich, dass ich keine Extra-Süße in den Teig gegeben habe: mein Apfelmus war süß genug. Anstatt ein Teil Weizenvollkornmehl habe ich komplett Dinkelmehl genommen. Und ich habe die Donuts nicht in Zucker/Zimt gewälzt, sondern sie noch warm einfach mit etwas Zimt bestäubt. Wenn der Euch nicht gut genug haftet, könnt Ihr die Donuts dünn z.B. mit …

Kürbisspalten

Kürbisspalten aus dem Ofen

[Blogverlinkungen] Kürbis, Kürbis, Kürbis   … sieht man grad überall und ist in aller Munde. Es gibt zig unterschiedliche Sorten und nicht weniger Möglichkeiten, leckere Gerichte daraus zu zaubern. Ich hatte noch von der letzten Kürbissuppe ein wenig Kürbis übrig und habe den gepimpt in den Ofen gepackt (also im Grunde mit dem, was noch im Kühlschrank und den Schränken herumlag). Das Ganze war dann überraschend lecker, so dass ich es fotografieren musste, um es auf den Blog zu stellen. Beim Fotografieren fiel mir ein, dass es so unfassbar viele tolle Kürbisrezepte gibt und ein paar möchte ich hier mit Euch teilen. Kommen dann unten nach dem Rezept… Hier also meine Kürbisspalten – die Angaben sind “frei Schnauze” weil das Ganze, wie geschrieben, ein Zufallsprojekt ist: Zutaten: Hokaidokürbis (Menge nach Wahl und Hunger) Fetakäse Sonnenblumen- oder Kürbiskerne frischer Thymian Olivenöl Tahini Zitronensaft Salz/Pfeffer Zubereitung: Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze oder Umluft vorheizen. Den entkernten Kürbis in nicht zu dicke Spalten schneiden und in eine Auflaufform oder auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben. Mit Olivenöl …

Kokos-Himbeerkugeln

Kokos-Himbeerkugeln

[Werbung durch Blogverlinkungen] Unverhofft kommt lecker Geplant für den Blog waren diese Kugeln nicht. Im Rahmen des “Composition Essentials” Kurs von Rachel Korinek (da geht es darum, wie man Food Fotos am besten in Szene setzt) war die Wochenaufgabe, ein monochromatisches Foto zu erstellen. Also nur eine Farbe und der Rest muss weiss/schwarz/grau sein. Erst mal war ich total überfordert, was ich denn da bitte machen soll. Mir fiel partout nichts ein. Gott sei Dank waren einige Teilnehmer in der Facebook Gruppe um einiges kreativer als ich und als ich deren Ideen sah und las, wusste ich endlich, wonach ich suchen muss. Ich hatte dann weiss und rot im Kopf und erinnerte mich dunkel, dass Fabienne (nennt den genialen Blog “Freiknuspern” ihr eigen), mal so Kokoskugeln mit roter Füllung hatte. Kurz auf ihren Blog geschaut und da waren sie: Selbstgemachte Himbeer-Raffaellos Die waren genauso, wie ich es mir vorgestellt hatte – also alles eingekauft und losgelegt. Was ich am Rezept verändert habe, sind die Himbeeren (ich hatte TK- was super funktioniert hat !) und ich …