Hauptspeisen, Rezepte
Kommentare 5

Kürbisspalten aus dem Ofen

Kürbisspalten

[Blogverlinkungen]

Kürbis, Kürbis, Kürbis

 

… sieht man grad überall und ist in aller Munde. Es gibt zig unterschiedliche Sorten und nicht weniger Möglichkeiten, leckere Gerichte daraus zu zaubern. Ich hatte noch von der letzten Kürbissuppe ein wenig Kürbis übrig und habe den gepimpt in den Ofen gepackt (also im Grunde mit dem, was noch im Kühlschrank und den Schränken herumlag). Das Ganze war dann überraschend lecker, so dass ich es fotografieren musste, um es auf den Blog zu stellen.

Kürbisspalten

Beim Fotografieren fiel mir ein, dass es so unfassbar viele tolle Kürbisrezepte gibt und ein paar möchte ich hier mit Euch teilen. Kommen dann unten nach dem Rezept…

Hier also meine Kürbisspalten – die Angaben sind “frei Schnauze” weil das Ganze, wie geschrieben, ein Zufallsprojekt ist:

Zutaten:

  • Hokaidokürbis (Menge nach Wahl und Hunger)
  • Fetakäse
  • Sonnenblumen- oder Kürbiskerne
  • frischer Thymian
  • Olivenöl
  • Tahini
  • Zitronensaft
  • Salz/Pfeffer

Zubereitung:

Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze oder Umluft vorheizen.

Den entkernten Kürbis in nicht zu dicke Spalten schneiden und in eine Auflaufform oder auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben.

Mit Olivenöl beträufeln; salzen und pfeffern. Etwas Fetakäse darüber krümeln und die Sonnenblumen- oder Kürbiskerne darüber streuen. Frischen Thymian auf den Kürbisspalten verteilen.

Im Backofen so lange garen, bis der Kürbis weich ist.

Tahini mit Zitronensaft vermischen.

Die fertigen Kürbisspalten noch einmal mit etwas Fetakäse bestreuen und die Tahinisauce darüber träufeln.

Fertig !

Kürbisspalten

Hier nun ganz tolle Kürbisrezepte von einigen lieben Bloggerkollegen:

Und hier noch meine bisherigen Rezepte mit Kürbis:

Lasst es Euch schmecken – alles Liebe –

Stephie

Wie immer freue ich mich sehr über eine Rückmeldung von Dir, wenn Du dieses Rezept nachgekocht hast. Gerne hier auf dem Blog oder auch bei Instagram oder Facebook (@kohlenpottgourmet)

5 Kommentare

      Schreibe einen Kommentar

      Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.