Hauptspeisen, Rezepte
Kommentare 8

Wirsingeintopf mit Kartoffeln und Kassler

Wirsingeintopf

Deftige Hausmannkost für kühle Tage

 

Ich muss mal stark überlegen: ich glaube, Wirsing und Blumenkohl mochte ich schon als Kind (ganz im Gegensatz zu Rosenkohl – diese Liebe kam erst viel später).

 

Wirsing ist mir meist entweder als Wirsingroulade oder geschichtet zusammen mit Hackfleisch begegnet.

Zum Rouladen machen bin ich viel zu faul – ich hau immer alles gern in einen Topf (da fällt mir ein, dieses Schichtgericht mit Gehacktes könnte ich auch mal wieder machen. Ist bisken wie Roulade aber überhaupt nicht so aufwendig).

Heute aber gibt es Wirsing mit Kartoffeln und Kassler. Zwar deftig, aber Wirsing ist vom Geschmack her ja um einiges milder als z.B. Rosenkohl. Kartoffeln und Kassler passen da prima mit hinein. Bevor ich den Eintopf serviert habe, habe ich noch ein paar Sonnenblumenkerne darüber gestreut – ist kein Muss, schmeckt aber klasse. Versucht einen nicht gaaanz so großen Wirsing zu bekommen – sonst könnt Ihr wahrscheinlich direkt die ganze Straße mit verköstigen 🙂

Wirsingeintopf

Kocht den Eintopf ruhig schon einen Tag, bevor Ihr ihn esst. Ich finde, er schmeckt dann (wie meiner Meinung nach jeder Eintopf), noch mal besser. Und wer mag, zerstampft das Ganze noch mit einem Kartoffelstampfer ein wenig, bevor das Kassler mit in den Topf kommt.

Wirsingeintopf

Hier die Zutaten und die Zubereitung:

Zutaten für ca. 6 Portionen:

  • ein kleiner Wirsingkopf
  • eine große Zwiebel
  • 500 Gramm Kartoffeln
  • Öl zum Andünsten
  • 400 Gramm Kassler
  • 1, 5 Liter Brühe
  • Salz, Pfeffer, Muskatnuss
  • ggfs. Sonnenblumenkerne

Zubereitung:

Den Wirsing putzen, die äußeren, nicht so weichen Blätter entfernen, halbieren, Strunk keilförmig herausschneiden. Die Blätter waschen, trocknen und in Streifen schneiden.
Die Zwiebel und Kartoffeln schälen und fein würfeln.
In einem großen Topf das Öl erhitzen und die Zwiebel darin andünsten. Dann Wirsing und Kartoffeln zu den Zwiebeln geben, ein paar Minuten mitdünsten.
Die Brühe angießen und zugedeckt 10 Minuten köcheln lassen.
Inzwischen das Kassler in Würfel schneiden und nun entweder direkt mit in den Topf geben oder erst Kartoffeln und Wirsing zerstampfen, dann Kassler dazu und weitere 10 Minuten köcheln lassen. Den Eintopf Suppe mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken.
Wenn gewünscht, vor dem Servieren Sonnenblumenkerne über den Eintopf streuen.

Darf es etwas mehr Hausmannskost sein ? Dann schaut unbedingt auch hier vorbei (es ist nämlich wieder Foodblogparty und es gibt Leckeres für jeden Tag):

Volker von Volkermampft mit Königsberger Klopse – der Hackbällchen Klassiker aus Deutschland

Kathrina von Küchentraum & Purzelbaum mit Serviettenknödel mit Pilzsoße

Sylvia von Brotwein mit Spinat mit Ei

Susan von Labsalliebe mit Safran-Latkes – Safran-Kartoffelpuffer

Silke von Blackforestkitchen mit Schwarzwälder Reissuppe

Tina von Küchenmomente mit Zwiebelkuchen ohne Hefe

Frances von carry on cooking mit Vegetarisch gefüllte Paprika mit Reis & Nüssen

Wie immer freue ich mich sehr über eine Rückmeldung von Dir, wenn Du dieses Rezept nachgekocht hast. Gerne hier auf dem Blog oder auch bei Instagram oder Facebook (@kohlenpottgourmet)

Alles Liebe,

Stephie

8 Kommentare

  1. Pingback: Safran Latkes - Safran-Kartoffelpuffer - Labsalliebe

  2. Pingback: Königsberger Klopse – der Hackbällchen-Klassiker aus Deutschland | volkermampft

  3. Pingback: Rezept Serviettenknödel mit Pilzsoße - Küchentraum & Purzelbaum

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.