Rezepte, Weihnachten
Kommentare 10

Jul-Plätzchen mit Haferflocken {Leckeres für jeden Tag}

Jul-Plätzchen

[Blogverlinkungen] Heute, am zweiten Advent habe ich für Euch Jul-Plätzchen mit Haferflocken. Das Wort “Jul” kommt aus dem Schwedischen und bedeutet schlicht und ergreifend “Weihnachten”. Es sind leckere kleine Kekse, die auch gern mit Marmelade bestrichen und dann zu einem doppelten Keks zusammengefügt werden (können). Und für´s Auge habe ich noch etwas Zuckerguss aus Erythrit-Puder und Zitronensaft darüber gesprenkelt.

Jul-Plätzchen

Da heute nicht nur der zweite Advent sondern auch wieder der erste Sonntag im Monat ist, findet wieder das Blogevent “Leckeres für jeden Tag statt” und passend zur Vorweihnachtszeit bekommt Ihr Plätzchenrezepte.

Foodblogparty

Zum Süßen habe ich dieses Mal Erythrit gewählt – da die Plätzchen aber nach dem Abkühlen immer noch etwas soft bleiben, könnte ich mir auch gut vorstellen, dass man sie mit Dattelmus oder Apfelmark süßen kann.

Zutaten für ca. 50 Jul-Plätzchen oder 25 Doppeldecker:

  • 200 Gramm weiche Butter
  • 50 Gramm Erythrit
  • 1 Ei
  • 250 Gramm Haferflocken
  • 100 Gramm Mandeln gemahlen
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Zimt

Optional:

  • zuckerfreie Marmelade
  • Zuckerguss aus Puder-Erythrit und Zitronensaft

Zubereitung:

Die Butter mit dem Handmixer oder dem Schneebesen der Küchenmaschine cremig schlagen.

Erythrit und das Ei dazu geben und alles cremig rühren.

Dann die Haferflocken, die Nüsse, das Backpulver und die Gewürze unterrühren.

Den Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze (oder 180 Grad Umluft) vorheizen.

Mit zwei Teelöffeln kirschgroße Häufchen auf mit Backpapier belegte Backbleche setzen.

Wenn Ihr die Kekse mit Marmelade zu Doppeldeckern zusammenfügen möchtet, feuchtet Eure Finger mit Wasser an und drückt die Häufchen flach.

Die Plätzchen im heissen Ofen 12 – 15 Minuten backen. Herausnehmen, ein wenig abkühlen lassen (wichtig, weil sie erst sehr weich sind!), dann auf ein Kuchengitter geben und auskühlen lassen. Oder wenn sie noch warm sind, jeweils ein Keks auf der Unterseite mit Marmelade bestreichen und einen zweiten Keks mit der Unterseite darauf drücken. Nun vollkommen abkühlen lassen.

Optional etwas Puder-Erythrit zu Puderzucker verarbeiten und mit etwas Zitronensaft zu dicklichem Zuckerguss verrühren und über die erkalteten Jul-Plätzchen sprenkeln.

Jul-Plätzchen

Wenn Euch noch mehr zuckerfreie Rezepte interessieren, findet Ihr die in meinem Beitrag zuckerfreie Weihnachten .

Und nun zu den anderen leckeren Plätzchenrezepten:

Ina von Applethree mit Haselnuss Makronen Rezept
Caroline von Linal’s Backhimmel mit Nougat-Sterne
Marie-Louise von Küchenliebelei mit Schneeflöckchen
Kathrina von Küchentraum & Purzelbaum mit Spritzgebäck mit Nüssen
Tina von Küchenmomente mit Hildabrötchen oder Spitzbuben
Silke von Blackforestkitchen mit Herzhafte Weihnachtsplätzchen
Urs von Coconut & Cucumber mit Schoko Sesam Cookies * Schokoladige Tahin Cookies * Tahini Plaetzchen

Jul-Plätzchen

Lasst es Euch schmecken und wie immer freue ich mich sehr über eine Rückmeldung von Dir, wenn Du dieses Rezept nachgekocht hast. Gerne hier auf dem Blog oder auch bei Instagram oder Facebook (@kohlenpottgourmet)

10 Kommentare

  1. Pingback: Herzhafte Weihnachtsplätzchen | Blackforestkitchenblog

  2. Pingback: Hildabrötchen oder Spitzbuben - Küchenmomente

  3. Pingback: Haselnuss Makronen Rezept - Applethree - Food | Travel | Life

  4. Pingback: Spritzgebäck mit Nüssen - Küchentraum & Purzelbaum

  5. Pingback: Zuckerfreie Weihnachten -

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.