Hauptspeisen, Rezensionen, Rezepte
Kommentare 2

Garnelen-Toastie {Buchrezension}

Garnelen-Toastie

[Werbung/Buchrezension] Als Abwechslung zu den ganzen Keksen wäre doch mal etwas Deftiges nicht verkehrt, oder ? Also werfe ich heute mal ein Garnelen-Toastie in die Runde und habe gleichzeitig eine Buchrezension für Euch:

JAMIE OLIVER ´s 7 Mal anders –  je 7 Rezeptideen für deine Lieblingszutaten

Garnelen-Toastie

Das Buch ist im DK Verlag erschienen und gefällt mir vom Anfang bis zum Ende ! Das war nicht bei jedem seiner Bücher so – mitunter waren die Gerichte mit sehr vielen exotischen Zutaten (die ich wahrscheinlich nie wieder in meinem Leben gebraucht hätte) und teilweise waren die Gerichte seltsam fotografiert: alles lag wie hingeklatscht auf einem Brett oder Blech, wild durcheinander und wirkte auf mich nicht wie “Hey ! KOCH MICH NACH !!”

Endlich ein anderes Erscheinungsbild

Das ist in diesem Buch komplett anders: die Fotos sind ansprechend, das Buch ist klasse strukturiert und die Idee, sich 7 Zutaten herauszupicken und dann jeweils 7 verschiedene Gerichte daraus zu zaubern, ist genial.

Es gibt auf 320 Seiten mehr als 120 Gerichte und jedes kommt mit höchstens 8 Zutaten aus.

Die Hauptzutat ist immer etwas, was eh meist in unser aller Einkaufswagen landet: Hühnerbrust, Eier, Kartoffeln und Süßkartoffeln, Lachsfilet, Hackfleisch usw.

Garnelen-Toastie

Sehr ansprechend finde ich, dass alle Zutaten auf einer Seite untereinander abgebildet sind, daneben steht dann das Rezept und auf der anderen Seite sieht man ein Bild vom fertigen Gericht.

Garnelen-Toastie

Insgesamt ist das Buch wie folgt untergliedert: Jamie gibt einen Einblick auf die seiner Meinung nach fünf wichtigsten Grundzutaten, Tipps zum Küchenwerkzeug und sagt, was in seiner Speisekammer immer zu finden ist. Dann folgen die ganzen Rezepte und zum Schluss kommen Empfehlungen für eine ausgewogene Ernährung.

Alle Gerichte sind sehr alltagstauglich und ich behaupte, schmecken der ganzen Familie.

Garnelen-Toastie

Aus diesem Buch habe ich schon so viel nachgekocht – ich konnte mich überhaupt nicht entscheiden, was ich davon hier auf dem Blog in dem Rezensionsbeitrag vorstellen soll. Es gab bisher:

  • Süßsaures Schweinefleisch mit Garnelen, knackigem Gemüse, Pfirsichen und fluffigem Reis
  • Rührei Spezial
  • Chopsuey mit Süßkartoffel und Hähnchen
  • Einfacher Lachs im Blätterteig
  • Kartoffel-Wedges mit Paprika
  • Garnelen-Toastie

Schlussendlich habe ich mich dann für das Garnelen-Toastie entschieden, weil es wirklich mal etwas ganz anderes ist, dabei aber auch total schnell auf dem Tisch steht.

Garnelen-Toastie

Zutaten Garnelen-Toastie für 2 Personen:

  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 160 Gramm rohe geschälte Riesengarnelen
  • 1 Stück Ingwer (2 cm)
  • 1/2 EL Sojasauce
  • 1 Ei
  • 4 Scheiben Toast
  • 2 EL Sesam
  • 1 EL süße Chilisauce

Zubereitung:

Vier Garnelen für später zur Seite legen. Die übrigen mit den geputzten Frühlingszwiebeln klein hacken. In eine Schüssel geben.

Den Ingwer schälen (geht am besten mit einem kleinen Löffel) und darüber reiben, die Sojasauce dazu geben.

Das Ei trennen und das Eiweiss zur Seite stellen; das Eigelb zur Garnelenmischung geben und alles weiter zerkleinern und dabei gut vermischen.

Die Masse auf zwei Brotscheiben verteilen und glatt streichen, mit den übrigen Scheiben bedecken.

Einen Sandwichtoaster vorheizen. Die Sandwiches auf beiden Seiten mit dem Eiweiss bestreichen, dann mit den Sesamkörnern bestreuen.

Die restlichen Garnelen längs halbieren und jeweils vier Hälften auf die Oberseite der Sandwiches drücken und drei Minuten toasten.

In Stücke schneiden und mit der Chilisauce servieren.

Wie gesagt: auch dieses schnell gemachte Toastie ist unwahrscheinlich lecker – das gilt aber tatsächlich für alle Gerichte, die ich bisher aus dem Buch ausprobiert habe.

Vielen vielen Dank an den Verlag DK Verlag für das mir zur Verfügung gestellte Exemplar !

Lasst es Euch schmecken und ich freue mich sehr über eine Rückmeldung von Dir, wenn Du dieses Rezept nachgekocht hast. Gerne hier auf dem Blog oder auch bei Instagram oder Facebook (@kohlenpottgourmet)

 

Alles Liebe

Stephie

2 Kommentare

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.