Allgemein, Rezepte, Weihnachten
Kommentare 1

Spekulatius (mit Dattelmus)

Spekulatius

Welche Plätzchen dürfen bei Euch zu Weihnachten auf keinen Fall fehlen ? In meinem Fall sind es Lebkuchen und Spekulatius. Letztere aber erst, seitdem ich sie ohne Industriezucker backe; die Gekauften schmecken mir nicht. 

Dabei ist es so einfach, selber leckere Spekulatius herzustellen: auch ohne aufwändige Formen. Ich bin ja eh immer für die einfachen Varianten. 

Spekulatius

Im Kühlschrank schlummern noch drei Pakete Butter (irgendwie hab ich mich beim Einkaufen etwas verkalkuliert) und von daher werde ich wahrscheinlich noch an Heiligabend oder ersten Weihnachtstag eine Ladung Plätzchen backen.  Die Spekulatius werden garantiert dabei sein, weil sie so einfach zu machen sind. Was am meisten aufhält, ist, dass der Teig eine Stunde gekühlt werden muss. Aber in der Zeit mache ich dann einfach die Lebkuchen, die Nussbäumchen und die Kakao-Schokoladen-Cookies mit Walnüssen.

Da ich für die Spekulatius Dattelmus verwende, hier noch einmal die Zubereitung:

Dattelmus ganz einfach selber machen

Nehmt Softdatteln (hier in unserem Fall 200 Gramm), schneidet sie in Stücke, legt sie in eine Schüssel und giesst kochendes Wasser drüber – alle Dattelstücke sollten mit Wasser bedeckt sein. Nach ca. 15 Minuten Einweichzeit die Dattelstücke mit etwas Wasser pürieren. Schon fertig !

Und nun:

Zutaten für ca. vier Bleche Spekulatius:

  • 200 Gramm Dattelmus
  • 1 Ei
  • 150 Gramm weiche Butter
  • 150 Gramm Mandeln gemahlen
  • 200 Gramm Dinkelmehl Typ 630
  • 2 TL Spekulatiusgewürz
  • ca. 2 Handvoll Mandelblättchen

Zubereitung:

Das Dattelmus mit dem Ei verquirlen.

Die Butter hinzufügen und mit dem Rührgerät alles gut vermischen.

Das Spekulatiusgewürz und die gemahlenen Mandeln unterrühren.

Das Mehl hinzufügen und alles gut mischen.

Den Teig in einem Gefrierbeutel für mind. eine Stunde im Kühlschrank kühlen.

Ofen auf 170 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.

Den Teig (er ist immer noch relativ weich) nun zwischen zwei Lagen Frischhaltefolie ausrollen und Plätzchen ausstechen.

Backbleche mit Backpapier auslegen und Mandelblättchen darauf verteilen.

Die ausgestochenen Kekse auf die Mandelblättchen legen.

Auf der mittleren Schiene ca. 10 Minuten backen jedes einzelne Blech backen – je nachdem, wie dunkel Ihr die Spekulatius haben möchtet.

 

SpekulatiusSchaut Euch auch gerne meine anderen Weihnachtsrezepte an. 

Lasst es Euch schmecken und wie immer freue ich mich sehr über eine Rückmeldung von Dir, wenn Du dieses Rezept nachgebacken hast. Gerne hier auf dem Blog oder auch bei Instagram oder Facebook (@kohlenpottgourmet)

Spekulatius

1 Kommentare

  1. Pingback: Zuckerfreie Weihnachten -

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.