Alle Artikel in: Ab heute zuckerfrei(er)

zuckerfrei(er)2018Woche4

Zuckerfrei(er) 2018 – das war Woche 4 und es gibt Apfelkuchen

Oh la la- nun sind sie um, die vier Wochen zuckerfreier Restart. Ich für meinen Teil bin sehr zufrieden: ich habe mich den Januar über sehr wohl gefühlt, lecker gegessen und habe nicht das Gefühl gehabt, auf etwas zu verzichten. Was ich toll fand: der Heisshunger abends auf dem Sofa nach “irgendetwas” Süßem war nicht da – ab und an habe ich aber eine Orange gemampft. Die Waage hat es mir gedankt und mein Körpergefühl ist eindeutig besser geworden. Wie geht es nun weiter ? Mit Apfelkuchen 🙂 Darauf habe ich ja schon seit ca. 14 Tagen Appetit und heute ist es soweit: es gibt ein Stück Apfelkuchen nach dem Rezept von Veronika(nur nicht ganz so weihnachtlich). Und abgesehen vom Apfelkuchen ? Wie geht es weiter ? Ich möchte so weitermachen, wie in den letzten vier Wochen und am Wochenende darf es auch mal wieder ein Stück “gesunden” Kuchen geben. Desweiteren kaufe ich wieder Lebensmittel, die bis zu maximal sechs Gramm Zucker auf 100 Gramm Lebensmittel enthalten. Ich schaffe es bei meinem 40 Stunden Job …

zuckerfrei(er)2018Woche3

Zuckerfrei(er) 2018 – das war Woche 3

Huhu am dritten Sonntag in diesem Jahr ! Boah- ich war die Woche meeeeeega entspannt – und das tat sooo gut ! Am letzten Sonntag hab ich Euch ja direkt mit drei neuen Rezepten bombadiert – diese Woche kommt kein einziges. Ich habe einiges bei lieben Bloggerkolleginnen abgeschaut, habe in den Froster gegriffen – bzw. zu bewährten Rezepten aus den beiden vergangenen Wochen. Ein paar mal hatte ich das Glück, dass vom Abendessen, welches meine bessere Hälfte zubereitet hat, noch etwas da war, was ich entweder direkt so mitnehmen konnte oder aber nur leicht mit z.B. ein paar Nudeln strecken konnte, um wieder eine vollwertige Mittagsmahlzeit zu haben. Einfach herrlich entspannt ! Und ich war diese Woche essensmäßig so zufrieden, wie in keiner der anderen – das soll schon was heissen. Ich bin definitiv von meinem “Süß-Jeeper” aus dem vergangenen Jahr weg – und es war tatsächlich nicht schwer. Kein Vergleich zu meinem Start in ein komplett zuckerfreies Leben 2015. Eine Freundin fragte mich vor ein paar Tagen, ob ich denn nie mal Hunger oder …

zuckerfrei(er)2018.Woche2

Zuckerfrei(er) 2018 – das war Woche 2

Wow- nun ist die zweite Januar Woche auch schon vorbei und somit auch die zweite Runde zuckerfrei(er) 2018. Sie startete ja etwas angeschlagen für mich, weshalb ich am Sonntag nicht vorgekocht habe. Das war echt blöd, weil ich die ersten Tage improvisieren musste. Ich habe wieder einmal festgestellt, dass Planung für mich das A und O für eine gute Ernährung ist. Da man es halt nun mal wirklich nicht immer schafft, vorzukochen, ist es umso wichtiger, im Tiefkühler die ein- oder besser noch andere Mahlzeit zu haben. Habe ich zwar – aber ich wollte mal schauen, inwieweit ich in der Lage bin, spontan etwas zu zaubern. Das hat dann doch gut geklappt, unterm Strich habe ich aber definitiv weniger Stress, wenn ich vorplane und -koche. Das möchte ich in der Zukunft so beibehalten. Wie habe ich mich die Woche über gefühlt ? Sehr gut- so wie in Woche eins auch. Finde ich erstaunlich (ich warte immer noch auf Heisshungerattacken) und habe es mir wirklich schwieriger vorgestellt. Vor allem abends auf der Couch hatte ich immer …

zuckerfrei(er)2018Woche1

Zuckerfrei(er) 2018 – das war Woche 1

Einen wunderschönen Sonntag Euch allen ! Die erste zuckerfreie Woche liegt hinter uns und ich sitze mit dem Laptop auf dem Schoß auf der Couch und würde gerne schreiben, dass die sieben Tage 1a tippi toppi, genial und sensationell waren. Bis auf die letzte Nacht waren sie es sogar. Ich bin gegen 5 Uhr mit mega Kopfschmerzen wach geworden; um acht Uhr aufgestanden, kurz mit dem Hund raus, Tablette eingeworfen und dann ganz fix wieder ins Bett (ach, nen Eimer habe ich mir sicherheitshalber mal neben das Bett gestellt- übel wurde mir nämlich auch auf einmal). Der liebevoll besorgte Gatte hat mir Tee ans Bett gebracht. Wieder eingeschlafen, 12 Uhr aufgestanden, etwas gegessen und nun sitze ich auf der Couch. Ich glaube, ich nehme noch mal ne Tablette…. So wieder da. Keine Sorge, ich memme jetzt nicht weiter rum – ich wollte aber wenigstens mal erwähnen, dass es mir in der letzten Woche nicht nur gut ging. Die restlichen Tage waren aber wirklich spitze ! Ich hatte nicht einmal Entzugserscheinungen, ich habe super geschlafen, hatte …

zuckerfreier in 2018-der Start

Zuckerfrei(er) in 2018 – der Start {Blogevent}

Ein wunderschönes neues Jahr wünsche ich Euch ! Ich hoffe, Ihr seid sanft in 2018 hereingerutscht ! Jetzt geht es los. Zuckerfrei. Einen Monat lang. Zumindest bei mir. Falls Ihr auch mit von der Partie seid und im Januar ohne Zucker leben wollt, dann ist genau jetzt der Start. Um was es genau geht, könnt Ihr noch einmal in meinem Beitrag “Zuckerfrei(er) in 2018” nachlesen. Vielleicht verzichtet Ihr bereits auf den Zucker im Kaffee und im Tee, auf Softgetränke, Obstsäfte und Ihr habt Euch mal in Eurem Kühl- und Vorratsschrank umgeschaut, was da alles so an verstecktem Zucker lauert. Falls Ihr noch haufenweise Süßigkeiten von Weihnachten habt, packt die gut an die Seite oder noch besser, verschenkt alles, damit Ihr in der nächsten Zeit erst gar nicht in Versuchung kommt. Was ich an Lebensmitteln immer im Vorratsschrank/Kühlschrank habe, sind folgende Dinge: Kokosöl (gerne auch neutral, also ohne Kokosgeschmack) oder Ghee (geklärte Butter) – diese beiden Fette bilden keine gesundheitsschädigenden Transfette beim Erhitzen selbstgemachtes Brühegewürz Knoblauchpaste Quinoa, Hirse, rote und schwarze Linsen, schwarze Bohnen, Kicherebsen (in der Dose, zuckerfrei) Vollkorndinkelnudeln Kartoffeln Dinkelmehl …

Zuckerfrei(er) in 2018 {Blogevent}

Um was geht es bei Zuckerfrei(er) in 2018 ? Ich weiss nicht, wie es bei Euch aussieht, aber ich habe vor allem im November und Dezember einiges an (weihnachtlichem) Gebäck verdrückt – zwar ohne Industriezucker – aber nichtsdestotrotz mit Kokosblüten-, Muscovadozucker etc. gesüßt. Und auch das sind eben Zuckerarten und ich habe gemerkt, wie mein Körper sich immer mehr daran gewöhnte. Woran ? Z.B., dass ich nach den Mahlzeiten Appetit auf etwas Süßes bekam. Die Menge an Weihnachtskeksen, die ich verdrückte, steigerte sich und ich fühle mich nicht mehr richtig wohl. Ich mag aber nicht ständig an Süßes denken und deshalb möchte ich im Januar wieder den “Start” Knopf drücken und bewusster das neue Jahr beginnen – vor allem ohne Süßes. Es soll ein Neustart her – mit Euch zusammen ! Nun kommt Ihr ins Spiel. Wie ? Nun, ich lade Euch ein, mit uns und mir zu starten. “Uns” deshalb, weil ich nicht alleine bin. Es gibt wundervolle Blogger(innen), die sich alle mit dem Thema zuckerfreie, gesunde Ernährung beschäftigen und ein paar von ihnen haben direkt zugestimmt, …