Alle Artikel in: Salate

Avocado-Erdbeer-Mango-Matjes-Salat

Was für ein Name, oder ? Aber ich wollte unbedingt die wichtigsten Zutaten direkt in der Überschrift mit drin haben. Sagt ehrlich: als Ihr zum “Matjes” kamt – habt Ihr da die Stirn gekräuselt und/oder spontan gedacht “uhhh” ? Fast jeder, dem ich bisher von dem Salat erzählt habe, hat das zuerst gesagt. Und dann kam meist: “Och- im Matjessalat ist ja auch meist Apfel und/oder Rote Bete – und das schmeckt ja auch !” Richtig. Und darum ist diese etwas befremdlich klingende Kombi wirklich richtig lecker ! Zuerst hatte ich den Salat ohne Matjes gemacht. Schmeckte mir super. Beim Essen dachte ich aber “Hey, Du hast doch noch einen Matjes im Kühlschrank – das müsste doch passen !” Also klein geschnitten, untergemengt, probiert und jau – lecker !!! Wenn Ihr keinen Fisch (Matjes) mögt, lasst ihn weg – der Salat schmeckt auch so. Werde ich in Zukunft auch ganz oft machen – nicht immer habe ich Matjes da. Wie dieser Salat entstanden ist, möchte ich Euch auch kurz sagen: es stand  ein neues Motto …

Eiersalat

Meine drei liebsten Eiersalate

Einen wunderschönen Ostersonntag wünsche ich Euch ! Wie sieht es denn jetzt an Ostern/nach Ostern bei Euch immer so mit dem Vorrat an gekochten und gefärbten Eiern aus ? Wenn es annähernd so ist wie bei uns, dann habt Ihr eine schöne Auswahl an diversen Farben und Mengen zur Verfügung. Und was kann man da herrlich raus machen ? Richtig: Eiersalat. Schnell gemacht und mit diversen Zutaten auch sehr abwechslungsreich. Ich habe Euch mal meine drei Favouriten mitgebracht: eine Variante ist ohne Mayonaise – die Cremigkeit bekommt der Salat von einer Avocado. Und damit das Angeberwissen nicht zu kurz kommt, hier mal etwas Interessantes in Sachen Eier abschrecken oder besser nicht: Eier abzuschrecken, damit sie sich leichter pellen lassen, bringt nichts. Ob ein Ei leicht pellbar ist oder nicht, hängt von der Lagerzeit des Eis ab- je länger es lag, desto leichter lässt es sich pellen. Am besten funktioniert das nach ca. 10 Tagen Lagerzeit- je frischer das Ei, desto schlechter lässt es sich pellen. Das liegt daran, dass das Ei während der Lagerzeit Wasser …

Coleslaw

Coleslaw (Krautsalat) aus rotem Spitzkohl (vegan)

Auch in diesem Monat wird wieder “Lecker für jeden Tag” gekocht und gebacken. Das Motto im April lautet “GENUSS IN ALLEN FARBEN” – klingt gut, oder ? Ich selber bin mit einem herzhaften Gericht dabei – einem herrlich rot/lila Krautsalat. Krautsalat kommt ganz oft mit schwerer Mayonaise daher. Die Variante, die ich Euch hier vorstelle, erhält ihre Cremigkeit durch Kokosmilch und wird dadurch gleichzeit exotisch – eine tolle Kombination, die Ihr unbedingt einmal probieren müsst ! Weisskohl geht natürlich auch, aber im Supermarkt hatten sie letztens diesen herrlich lila Spitzkohl – die Farbe hat mich sofort begeistert. Dazu kam, dass der Spitzkohl um einiges kleiner war als der Weisskohl und ich nicht wieder überlegen musste, was mach ich mit dem ganzen Rest ? Ich habe ein paar Tage später einfach die andere Hälfte Kohl kleingeschnitten und in der Pfanne bissfest angedünstet- gab es dann mit der restlichen Kokosmilch zu einem Stück Fleisch. Schnell gezaubert und ebenfalls sehr lecker.

Kichererbsensalat

Fazit der ersten Januar-Neustart-Woche und Kichererbsensalat für ein leckeres (veganes) Sandwich

Der Januar 2017 steht ja bei mir im Zeichen Neustart und somit heisst es auch wieder: her mit  gesünderem, bewussterem Essen. Die erste Woche ist um und ich kann berichten, dass ich mich sehr gut fühle. Montag und Dienstag war mein Körper noch sehr irritiert: “Wie jetzt ? Nichts zu schnabulieren am Nachmittag ? Was da los ?” Ich hatte aber für solche Situationen (ich kenn mich ja !) immer selbstgemachten Milchreis ohne Zucker, dafür mit Birne und viel Zimt im Büro mit. Hätte ich nicht wirklich gedacht, aber es hat geholfen. Und die Waage hat es mich mit einem Kilo minus belohnt. Klar, mehr Wasserverlust als alles andere aber schon enorm und ein Anfang. Dabei hatte ich zu keiner Zeit Hunger (da werde ich immer sehr knurrig) und auch Obst musste nicht als ständiger Lückenfüller herhalten. Abends habe ich fast komplett auf Kohlenhydrate verzichtet und stellte fest, dass ich nach dem Abendessen kein Verlangen mehr nach irgendwelchen Leckereien hatte (das war im Dezember ganz schlimm) – aber das kann auch einfach eine Kopfsache sein.

Rinderhack mit Bohnenmus

Knuspriges Rinderhack mit Bohnenmus (low carb)

Ich bin ja so ne “Schlotzige”: ich liebe Dips, Muse, etc. Nun habe ich letztens mal einfach weisse Bohnen ver”must”. Sie sind schon vorgekocht und somit direkt einsatzbereit. Bohnen bitte nie roh verzehren: sie enthalten giftiges Phasin- ein zuckerbindendes Protein, das zu Magen- und Darmbeschwerden führen kann. Durchs Kochen wird das Phasin unschädlich gemacht.

Salat aus schwarzen Linsen-Nudeln mit Mango-Curry-Dressing (vegan)

Nachdem ich ja schon die Nudeln aus roten Linsen probiert habe *klick*, kamen heute die aus schwarzen Linsen an die Reihe. Aussehen tun sie so:   Sie versprechen eine langanhaltende Sättigung, was ich definitiv bestätigen kann: ich hatte auch noch drei Stunden später absolut keinen Appetit auf meinen frisch gebackenen Zitronenkuchen (und das soll was heissen !) Die schwarze Farbe der Nudeln ist erst einmal gewöhnungsbdürftig und damit das Auge Farbtupfer hat, habe ich mich für einen Salat mit roter Paprika, orangener Mandarine und gelber Mango entschieden (aus einem Rezeptheftchen vom Reformhaus®). Die Wahl war gut- der Salat ist richtig lecker !