Alle Artikel mit dem Schlagwort: blaubeeren

Blaubeerscones

Blaubeer-Scones (vegan)

[Blogverlinkung] Dieses Rezept habe ich bei Bianca Zapatka gefunden. Ich habe auf ihrem Blog in ihren sehr schönen Rezepten gestöbert und bin auf Blaubeer-Scones gestoßen. Die Teile sahen super lecker aus und ich habe kurzer Hand beschlossen, die ganz bald nachzubacken. Was ich komplett weg gelassen habe, ist die extra Süße: ich dachte mir, das Apfelmus müsste in Verbindung mit den Blaubeeren eigentlich süß genug sein. Dem war auch so. Besonders lecker sind die Scones noch lauwarm aus dem Ofen ! Wir hatten sie zum Nachmittags-Kaffee, aber ich denke, sogar als Frühstück oder als Snack für Zwischendurch sind sie echt super. Neugierig geworden ? Dann hier das Rezept: Zutaten für 8 Scones: 180 Gramm Dinkelmehl 125 Gramm feine Haferflocken 1 EL Backpulver 1/2 TL Salz 60 Gramm ungezuckertes Apfelmus 80 ml Pflanzenmilch Saft einer 1/2 Zitrone oder 2 TL Apfelessig 110 Gramm Kokosöl 150 Gramm frische Blaubeeren Zubereitung: Backofen auf 220 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Mehl, Haferflocken, Backpulver und Salz in einer großen Schüssel vermischen. In einem Messbecher Apfelmus, Milch und Zitronensaft (alternativ Essig) verquirlen. Das …

Blaubeereis

Blaubeereis mit weisser “Schokoladen”-Tonkabohnen-Sauce

[Blogverlinkungen] Eine lecker-gesund-beerige Erfrischung Was ich im Sommer immer vorrätig habe, ist Kokosmilch im Kühlschrank und gefrorene Bananen im Froster. Je brauner die sind, desto besser, denn dann sind sie richtig süß. Und so schmeiss ich auch keine überreifen Bananen weg, denn so pur essen mag ich die nicht. Aber um Eis damit herzustellen, sind sie optimal. Einfach in Scheiben geschnitten (dann taut es schneller auf und der Mixer rödelt sich zudem nicht wer weiss wie ab) portionsweise einfrieren. Eis (sog. Nicecream) aus Bananen ist irgendwann zum Trend geworden, weil es eine gesunde Alternative ist zu Sahneeis. Die Cremigkeit und Süße kommt dann durch die Bananen. Am liebsten direkt aus dem Mixer in die Schüssel Ich persönlich mag die Nicecream am liebsten ganz frisch und stelle meist immer nur so viel her, wie ich auch essen möchte. Natürlich kann man sie auch einfrieren, dann geht aber einiges von der Cremigkeit verloren. Kollegin Frauke meinte, das kann man verhindern, in dem man frische Avocado mit püriert- das habe ich aber noch nicht getestet… Letztes Jahr habe …

Fruchtiger Pfannkuchen

Fruchtiger Pfannkuchen

Wenn es so warm ist, wie in den letzten Tagen, darf es bei mir abends auch gern mal einfach nur ein Pfannkuchen sein. Gibt es meist dann, wenn der Gatte zur Nachtschicht ist, denn dem brauche ich mit einem “schnöden” Pfannkuchen nicht anzukommen. Dabei – was heisst hier schnöde ? Er wird lecker gefüllt mit kühlem Joghurt und fruchtigen Blaubeeren. Anstatt Weizen- habe ich auch hier wieder Dinkelmehl verwendet; dadurch wird der Pfannkuchen etwas fester. Aber ich mag das – das wird dann nicht so eine wabbelige Angelegenheit. Durch das Mineralwasser (also die Kohlensäure darin) wird der Teig schön fluffig. Das gilt z.B. auch für Frikadellen – probiert es mal aus: die kleinen Fleischklopse werden herrlich ! Ich habe die Rezeptmengen extra nur für einen Pfannkuchen angegeben – falls Ihr auch so ein “Wie ? Nur nen Pfannkuchen ? Ach nööö- ich hau mir lieber ein Steak in die Pfanne” – Exemplar Zuhause habt 😉 Ihr könnt anstatt Blaubeeren natürlich auch Erdbeeren, Himbeeren, Brombeeren,… verwenden. Nehmt das Obst, was Ihr am liebsten mögt. Und heute …

Kleine Blaubeer-Dinkeltartes

Ich habe die Tage mal wieder das Buch “Natürlich Süss & Himmlisch Lecker” von Ditte Ingemann durchgebättert (es enthält nur Rezepte mit alternativen Süßungsmitteln und ohne Weizenmehl) und stieß auf diese kleinen Tartes. Ein Blick auf die Zutaten (u.a. Heidelbeeren, Frischkäse, Ahornsirup) und es war klar: das ist etwas, was nicht nur köstlich klingt – es passt auch perfekt zum Juli Thema von “Calendar of Ingredients”.