Alle Artikel mit dem Schlagwort: clean eating

Avocado-Erdbeer-Mango-Matjes-Salat

Was für ein Name, oder ? Aber ich wollte unbedingt die wichtigsten Zutaten direkt in der Überschrift mit drin haben. Sagt ehrlich: als Ihr zum “Matjes” kamt – habt Ihr da die Stirn gekräuselt und/oder spontan gedacht “uhhh” ? Fast jeder, dem ich bisher von dem Salat erzählt habe, hat das zuerst gesagt. Und dann kam meist: “Och- im Matjessalat ist ja auch meist Apfel und/oder Rote Bete – und das schmeckt ja auch !” Richtig. Und darum ist diese etwas befremdlich klingende Kombi wirklich richtig lecker ! Zuerst hatte ich den Salat ohne Matjes gemacht. Schmeckte mir super. Beim Essen dachte ich aber “Hey, Du hast doch noch einen Matjes im Kühlschrank – das müsste doch passen !” Also klein geschnitten, untergemengt, probiert und jau – lecker !!! Wenn Ihr keinen Fisch (Matjes) mögt, lasst ihn weg – der Salat schmeckt auch so. Werde ich in Zukunft auch ganz oft machen – nicht immer habe ich Matjes da. Wie dieser Salat entstanden ist, möchte ich Euch auch kurz sagen: es stand  ein neues Motto …

Energiekugeln

Energiekugeln (zuckerfrei, vegan)

Wow ! Während ich den Beitrag noch einmal in der Vorschau anschaue, bevor er morgen online geht, sehe ich, dass es mein 100. sein wird. Ist schon Wahnsinn. Was bitte habe ich alles geschrieben ??? Aber gut, so lange es weiterhin so einen Spaß macht, stehen den nächsten 100 nichts im Wege 😉 Wenn Ihr das hier lest, bin ich noch in Florida im Urlaub. Leider nur noch wenige Tage – dann geht es wieder gen Heimat. Die Auszeit tat sehr gut – endlich Wärme, Sonne, Meer und Strand. Da wir ein Haus gemietet haben, ist es, was das Essen angeht, sehr einfach für uns: wir kochen selber. Soll heissen, abends wird immer der Grill angeworfen und zu gegrilltem Fleisch oder Fisch gibt es Salat, Kartoffeln oder anderes Gemüse. Lecker und völlig ausreichend. Was mir nachmittags immer ein wenig fehlt, ist ein kleiner Snack. Hätte ich sie irgendwie ins Land schmuggeln können, wären die Energiekugeln, die ich Euch heute hier präsentiere, genau das Richtige. Aber so gedulde ich mich einfach noch ein paar Tage und …

Rosinen-Cranberry-Brötchen

Schnelle Rosinen-Cranberry-Brötchen

Normalerweise liebe ich ja Brot und Brötchen mit Hefe. Aber manchmal muss es schnell gehen und man hat keine Zeit (und/oder Geduld) den Teig ruhen zu lassen und weiss auch noch nicht am Abend vorher, wie z.B. bei den Bürlis, dass man am nächsten Tag Lust auf Rosinenbrötchen haben wird. Genau dafür ist dieses Rezept ideal. Dank Quark wird der Teig schön fluffig; ich habe Dinkelvollkornmehl genommen, weil die Brötchen dadurch richtig schön Biss haben, sehr reichhaltig sind und lange sättigen. Die Rosinen und Cranberries geben zusätzliche Süße und Saftigkeit. Solltet Ihr keine getrockneten Cranberries bekommen, nehmt einfach komplett Rosinen. Ein paar gehackte Mandeln könnte ich mir z.B. auch gut im Teig vorstellen. Weil ich einmal keinen Quark im Haus hatte, habe ich 10 %igen griechischen Sahnejoghurt genommen (da allerdings nur 400 Gramm) – die Brötchen wurden dann nicht so fest und eher etwas flacher/fladenförmiger. Geschmacklich aber auch super lecker !

Sobanudeln mit Garnelen, Mango und Kokosmilch (weizenfrei)

Momentan ist es im Büro sehr stressig, die freie Zeit ist knapp und ich stöbere automatisch nach schnellen aber leckeren Rezepten. “Fertigfutter” kommt auch bei wenig Zeit zum Kochen nicht in Frage (da ist noch nicht mal der Gedanke dran) aber für aufwendiges Gedöns reicht es einfach nicht (das kommt dann an den Wochenenden). Je stressiger es wird, desto mehr möchte ich aber auch gutes Essen, was nicht noch zusätzlich belastet sondern Energie gibt und  meiner Seele gut tut.

Dinkel-Buchweizenwaffeln mit Räucherlachs

Valentinsfrühstück: Buchweizen-Dinkelwaffeln mit Räucherlachs

Der 14. Februar: alljährlich offizieller Tag der Verliebten. Man munkelt ja, er wurde vor allem von der Blumenindustrie erfunden, um den Umsatz ordentlich anzukurbeln. Ich persönlich finde ja, jeder Tag mit der Liebsten/dem Liebsten ist ein Grund zum Feiern – aber gut. Wir konzentrieren uns jetzt mal auf den 14.02. Zusammen mit vielen anderen Bloggern habe ich mir überlegt, was es an so einem besonderen Tag Leckeres geben könnte. Heraus gekommen ist diese Foodblog Party.  Was die anderen Blogger Feines für Euch parat haben, erzähle ich Euch nachher… Dieses Jahr fällt der Valentinstag auf einen Dienstag und ich weiss nicht, was Ihr da so macht – ich muss definitiv arbeiten gehen. ABER: an dem Wochenende, was dann folgt, wird es ein leckeres Frühstück geben. Mit Lachs und Sekt und Schmand und Dill. Die ersten beiden Sachen klingen gut, oder ? Bei den anderen beiden mag man denken, “na ja – wers mag”. Wenn ich Euch aber nun sage, dass Schmand und Dill zusammen mit einigen anderen Zutaten umwerfend leckere Waffeln ergeben, sieht die Welt doch …

Waffeln mit Speck und Datteln

Waffeln mit Datteln und Bacon (und noch eine leckere Variante dazu)

Kennt Ihr Datteln im Speckmantel ? Bestimmt – war ne doofe Frage. Ich finde die immer wieder lecker und stürze mich drauf, wenn es die irgendwo gibt (eine zeitlang fand man sie auf fast jedem Geburtstagsbuffet. Na gut, ist schon bisken her und ich merke mal wieder, dass ich doch tatsächlich älter werde). Egal. Tut hier nichts zur Sache. Die Kombination aus salzigem, krossem Bacon und süßer, weicher Dattel mag ich auf jeden Fall unheimlich gern. Letztens entdeckte ich ein Waffelrezept und da kamen doch tatsächlich Bacon und Datteln in den Teig ! Ich hab erst gedacht, ich hätte mich verlesen aber neeee, das stand da so. Ich habe mir überlegt, dass es vielleicht gar nicht so schlecht schmeckt, wenn die beiden von einem leckeren Teig begleitet werden – dann ist der Geschmack nicht ganz so intensiv. Kurzer Hand ausprobiert und für so gut befunden, dass ich das Rezept unbedingt auf den Blog packen muss ! Im Originalrezept kam u.a. noch Petersilie mit in den Teig- ich habe die Waffeln einmal mit und einmal ohne …