Alle Artikel mit dem Schlagwort: dinkelmehl

Dinkel-Bananen-Gugl

Dinkel-Bananen-Gugl mit Schokoguss

[Blogverlinkungen] Endlich wieder Zeit für schöne Gewohnheiten Seit gefühlt Ewigkeiten habe ich nicht mehr an der monatlichen Aktion teilgenommen. Ein großer Umbruch im Privaten liess wenig Zeit zum Bloggen – ich war sehr mit mir und meinem neuen Leben beschäftigt. Nun wird es ruhiger – auch beruflich – und ich habe wieder Zeit, mehr zu kochen, zu backen und natürlich zu bloggen. Von daher freue ich mich sehr, heute wieder bei der tollen Bloggerbande dabei zu sein, die sich jeden Monat zusammenfindet und so tolle Rezepte kreiert. Eine Übersicht der Rezepte findet Ihr wieder am Ende des Beitrags. “Hätt ich dich heut erwartet…” In diesem Monat dreht sich alles um KUCHEN – ob gebacken oder no-bake: der Phantasie und Kreativität waren keine Grenzen gesetzt. Ich habe mich für einen kleinen Gugl entschieden – ohne Zucker; die Süße kommt durch sehr reife Bananen. Die schmeckt man hinterher allerdings nicht penetrant raus. Solltet Ihr kein Dinkelmehl mehr haben (oder bekommen): Weizenmehl, Vollkornmehl gehen auch. Ich hatte den Kuchen vor der ganzen Mehlknappheit gebacken und teilweise eingefroren (in …

Kaiserschmarrn (schnell gemacht und natürlich zuckerfrei)

Hallo Ihr Lieben ! Ich hoffe, es geht Euch allen gut ! Dank Kurzarbeit werde ich mehr Zeit haben und da ich die nicht unnütz verstreichen lassen möchte, kümmere ich mich lieber mehr um den Blog und versorge Euch mit leckeren Rezepten. Reueloses Seelenfutter Den Anfang macht ein Kaiserschmarrn, den Ihr ohne Reue geniessen dürft, da er natürlich ohne Zucker ist. Ausserdem ist er schnell gemacht und von der Süße her variiert Ihr so, wie es Euch am besten schmeckt: in den Teig kommt etwas Ahornsirup und vor dem Servieren entweder Puderxucker (ist aus Erythrit- muss man mögen) oder (das ist mein Favourit) selbstgemachtes Apfelkompott. Ich esse den Schmarrn am liebsten mit (Rum)Rosinen aber ich weiss, viele mögen die kleinen runzligen Dinger nicht – könnt Ihr natürlich weg lassen. Das Apfelkompott ist auch völlig easy und schnell zubereitet: nehmt ein paar Äpfel (mglst. eine süße Sorte), schält und entkernt sie, schneidet sie in kleine Stücke und gebt diese mit einem kleinen Schluck Wasser in einen Topf. Köchelt die Apfelstücke bei mittlerer Hitze, bis sie weich …

Grissini und Muhammara

Grissini und Muhammara (knusprige Gebäckstangen und ein Paprika-Walnuss-Dipp)

[Werbung | Blogverlinkungen] Einen wunderschönen Sonntag-Morgen, Ihr Lieben ! Es ist der erste Sonntag im Monat und somit heisst es wieder: Heute geht es um “Snacks” und “Knabbereien”. Da sind der Phantasie ja bekanntlich keine Grenzen gesetzt. Für mich gehören so kleine Knabbereien z.B. immer zu einem netten Grillabend dazu. Und da nun bald die Grillsaison so richtig startet, habe ich ein paar Grissini gebacken. Dazu gibt es dann einen Dipp aus gerösteten Paprika, Walnuss und Gewürzen. Grissini samt Dipp hatten wir letztens zum geräucherten Fisch – kam sehr gut bei der Familienbande an – also freie Fahrt für den Blog. Ein Wort zur Lagerung der Grissini: man soll sie in einer Blechdose lagern können und sie bleiben knusprig. Keine Ahnung, ob das stimmt. Ich habe sie, da ich wusste, wir kriegen ja am nächsten Abend Besuch, in eine Tüte gepackt, damit sie nicht austrocknen und habe sie, kurz bevor die Bande kam, noch einmal ca. 10 Minuten im Ofen bei 180 Grad Ober-/Unterhitze aufgebacken. Sie waren perfekt. Knusprig aber kein bischen trocken. Zutaten für …

Karotten-Käsekuchen

Karotten-Käsekuchen

Ostern rückt näher   [Werbung | Blogverlinkungen] Langsam wird es mal Zeit für ein Osterrezept, oder ? Ich steh ja sehr auf Karotten/Möhren im Kuchen, weil die den Teig so schön saftig machen aber nicht *pfui bäh* nach gesund schmecken. Ostern 2017 gab es schon einmal einen Carrot Cake mit griechischem Joghurt auf dem Blog. Heute bekommt Ihr einen Karotten-Käsekuchen von mir. Die Idee habe ich von Mara´s Wunderland – habe aber am Rezept gebastelt: ich wollte gern kein ganzes Blech sondern eine Springform; zuckerfrei sollte der Kuchen natürlich sein und ohne Weizenmehl. Jo- hat geklappt: Ich finde es völlig verrückt, dass wir schon April haben. Es ist bereits einiges (vor allem viel Gutes) in diesem Jahr passiert. Damit ich das nicht vergesse, schreibe ich alle Highlights auf Zettel und packe die in ein Glas. Am Ende des Jahres schau ich dann mal, was alles zusammen gekommen ist. Da freu ich mich schon sehr drauf ! Nun aber zurück zum Käsekuchen: Ihr habt unten den Möhrenteig und obenauf kommt die Käsekuchenmasse – macht optisch echt …

Kleine-Quinoa-Küchlein

Kleine Quinoa-Küchlein, Startschwierigkeiten und eine Challenge-Empfehlung

[unbezahlte, unbeauftragte Werbung wegen Buchempfehlungen und Blogverlinkungen] Einen wunderschönen guten Morgen wünsche ich Euch ! Das ist doch tatsächlich mein erster Blogbeitrag in diesem Jahr- wow, ich bin spät dran ! Ich hatte Schwierigkeiten, in 2019 anzukommen: die ganzen Ereignisse aus 2018 waren noch zu präsent und haben mich mitunter ein wenig “gelähmt”. Und was tut man am besten, wenn man das Gefühl hat, irgendwo gefühlsmäßig festzustecken ? Genau: man kommt in Bewegung. Ich bin also sehr sehr SEHR kontinuierlich ins Fitneßstudio gegangen und während ich früher Gerätetraining langweilig und öde fand, finde ich es nun richtig toll. Oft höre ich währenddessen Podcast oder hänge meinen Gedanken nach oder plaudere auch mal mit den “Pumper-Jungs”, die sich nach einer gewissen Zeit (fast) alle als super nett und lieb herausgestellt haben. Nun ist der Januar schon fast vorbei und jetzt bin ich gefühlsmäßig auch so langsam drin. Weil ich einfach Zeit für mich brauchte und brauche, gehe ich sorgsam mit meiner Freizeit um: nach dem Aufstehen kümmere ich mich um mich selbst und meine Morgenroutine: ich …

Johannisbeer-Brownie

Johannisbeer-Brownies (suuper schokoladig)

[Dieser Beitrag enthält Werbung wegen Blogverlinkung] Während Ihr das hier lest, befinde ich mich in Frankfurt – bei meiner Freundin Susann, und wir haben ganz viel auf dem “To Do & See” Zettel stehen: vor allem kulinarisch wird sie mir einiges zeigen. Bin super gespannt auf alles… Ihr bekommt heute ein sehr sehr leckeres Rezept, welches ich vor ein paar Tagen bei Jeany von “Zucker, Zimt und Liebe” entdeckt habe: sie hat Brownies mit Himbeeren gebacken. Die liebe Gabi, die bei mir ums Eck arbeitet, hatte meinen Zitronenkuchen mit Johannisbeeren entdeckt und meinte spontan, sie hätte noch Johannisbeeren im Garten und würde mir welche pflücken. Gesagt, getan: direkt am nächsten Tag drückte sie mir eine große Schüssel in die Hand. Ich hatte nachmittags frei und habe mich direkt an die Arbeit gemacht: mir fielen die Brownies von Jeany ein und ich dachte, dass das mit den Johannisbeeren doch garantiert auch schmeckt. Tut es. So viel kann ich vorweg nehmen. Ich habe natürlich die Süße um einiges reduziert und mich für Muscovado Zucker entschieden: ich finde, …