Alle Artikel mit dem Schlagwort: Eintopf

Wirsingeintopf

Wirsingeintopf mit Kartoffeln und Kassler

Deftige Hausmannkost für kühle Tage   Ich muss mal stark überlegen: ich glaube, Wirsing und Blumenkohl mochte ich schon als Kind (ganz im Gegensatz zu Rosenkohl – diese Liebe kam erst viel später).   Wirsing ist mir meist entweder als Wirsingroulade oder geschichtet zusammen mit Hackfleisch begegnet. Zum Rouladen machen bin ich viel zu faul – ich hau immer alles gern in einen Topf (da fällt mir ein, dieses Schichtgericht mit Gehacktes könnte ich auch mal wieder machen. Ist bisken wie Roulade aber überhaupt nicht so aufwendig). Heute aber gibt es Wirsing mit Kartoffeln und Kassler. Zwar deftig, aber Wirsing ist vom Geschmack her ja um einiges milder als z.B. Rosenkohl. Kartoffeln und Kassler passen da prima mit hinein. Bevor ich den Eintopf serviert habe, habe ich noch ein paar Sonnenblumenkerne darüber gestreut – ist kein Muss, schmeckt aber klasse. Versucht einen nicht gaaanz so großen Wirsing zu bekommen – sonst könnt Ihr wahrscheinlich direkt die ganze Straße mit verköstigen 🙂 Kocht den Eintopf ruhig schon einen Tag, bevor Ihr ihn esst. Ich finde, er …

Schnelles Hühnerfrikassee (für Faule – richtig lecker !)

Was Warmes (fürs Bäuchsken und fürs Herz) Soulfood- Alarm !!!! Hühnerfrikassee ist für mich eines der Gerichte, welches ich immer wieder gerne esse, wenn es gemütlich sein soll und mir nach Soulfood ist. Normalerweise nimmt man ein ganzes Huhn und kocht es, um dann Haut und Fleisch abzupulen. War mir zu aufwendig. Also hab ich die Variante für Faule gewählt: Hühnerbrüste (gerne Bio-Qualität). Damit das Ganze aber einen richtig guten Geschmack bekommt, koche ich die in Geflügelfond mit Lorbeerblättern, Möhrenscheiben und Schalottenspalten. Da in den meisten Fond-Gläsern 400 ml Flüssigkeit ist, nehme ich noch 100 ml Wasser plus etwas Brühegewürz dazu. Der Reis wird dann in eben diesem Hähnchenbrust-Kochwasser gegart und bekommt dadurch ebenfalls einen richtig guten Geschmack. Zutaten für ca. 4 große Portionen: 600 Gramm Hähnchenbrustfilet 3 Schalotten 100 Gramm Möhren 2 Lorbeerblätter 500 Gramm Geflügelfond (400 ml aus dem Glas plus 100 ml Wasser plus etwas Brühegewürz) Spargel (inkl. Spargelwasser) Champignons 150 Gramm Erbsen (TK) 160 Gramm Reis 1 EL Mehl 80 ml Weisswein 1 EL Creme fraiche Salz, Pfeffer  Die Hähnchenbrüste abwaschen …

Sauerkraut mit weissen Bohnen und Sauerkraut

Sauerkraut mit weissen Bohnen und Mettwurst

Ein Eintopf für die kalte Jahreszeit Ich gebe zu: ein Gericht mit Sauerkraut, Bohnen und Mettwurst klingt erst einmal nach – äähm – Grummeln im Darm nach dem Essen *grins* Habe ich allerdings bei dem Eintopf hier noch nicht feststellen können (müssen/dürfen). Also habe ich mich entschieden, das Rezept zu posten *grins grins* Es ist ein Eintopf, wie ich ihn liebe: schnell gemacht, ohne großes Gedöns, ohne Aufwand. Wichtig sind die Gewürze: Lorbeerblätter, Gewürznelken, Wacholderbeeren. Die bringen richtig Geschmack an das Ganze. Also bitte NICHT weglassen ! Zutaten für ca. 4 Portionen: 500 Gramm Sauerkraut 1 Glas weisse Bohnen (720 ml) 500 Gramm Kartoffeln 2 Zwiebeln 1 großer EL Butter 3 Lorbeerblätter 2 Gewürznelken 2 Wacholderbeeren 4 Mettwürste (Mettenden), in Scheiben geschnitten 500 ml Gemüsebrühe Salz, Pfeffer Zubereitung: Die Zwiebeln schälen und in kleine Würfel schneiden. Mit der Butter in einem großen Topf glasig dünsten. Das Sauerkraut, die Gewürze und die Mettwurstscheiben dazu geben. Mit Brühe ablöschen und ca. 30 Minuten köcheln lassen. In der Zwischenzeit Kartoffeln schälen, würfeln und in Salzwasser gar kochen (15 …

Stielmuseintopf

Stielmus mit Kartoffeln “Durcheinander” und Mettwurst

Was ist das Schöne an Schmuddelwetter, an kalten Temperaturen ? Nichts ?? DOCH: Eintöpfe, deftige Gerichte etc. schmecken endlich wieder und kommen auch vermehrt auf den Tisch ! Heute wollte ich Euch eigentlich was mit Grünkohl präsentieren: ich also gestern im Supermarkt alles bis auf den Grünkohl schon in den Einkaufswagen geworfen (Tiefkühlgemüse ist dort erst kurz vor der Kasse zu finden) und dann gab es keinen Grünkohl. Ich also dummes Gesicht gemacht.   Was es gab, war Stielmus. Da musste ich dann nicht lange überlegen: Kartoffeln und Mettwürste passen auch zu Stielmus. Was ich allerdings festgestellt habe: viele kennen dieses Gemüse überhaupt nicht. Falls es Euch auch so geht: bei Stielmus (auch bekannt unter Rübstiel) handelt es sich um die jungen Blätter der Speiserübe (Mai- und Herbstrübe). Mit dem fein-säuerlichen Geschmack passt er super zu Kartoffeln und geräuchertem Fleisch. Aber auch als Salat mit z.B. Orange ist er sehr lecker. Wir befinden uns aber nun im Herbstmodus- also gibt es ihn in der herzhaften Variante. Ich habe Stielmus erst spät lieben gelernt – dafür …

Dicke Bohnen Eintopf

Dicke Bohnen Eintopf {Heimatküche}

[Werbung wegen Verlinkungen] Hallo Ihr Lieben, tach, wie isset ? Diesen Beitrag schreibe ich sehr sehr gerne – es geht um ein Rezept, was “typisch Ruhrgebiet” ist. Heimatküche eben. Ich bin heute ein kleiner Teil der großen “All you need is…” Truppe, die jeden Monat zu einem anderen Food Thema viele wundervolle Rezepte veröffentlicht. Früher kulinarische Albträume Und heute geht es um die heimatliche Küche. Ich bin ja in Gelsenkirchen geboren und kann mich noch gut an meine Omas erinnern: an das, was auf den Tisch kam, was Mama aufgegriffen und ebenfalls gekocht hat und was ich alles als Kind nicht gemocht habe: Rosenkohl, Blumenkohl, Rinderbraten und Dicke Bohnen. Oh Gott- Dicke Bohnen: ein Graus ! Schlimmer ging´s (fast) nicht. Heute liebe ich alle Arten Kohl; Rinderbraten esse ich nun auch gerne und Dicke Bohnen richtig gerne ! Ruhrgebietsküche Die Gerichte, die ich als typisch für´s Ruhrgebiet empfinde, sind traditionell einfach aber sehr geschmackvoll: Eintöpfe, Rinderrouladen, Schweinebraten,… Die “Bergmannskost” durfte früher – Dank der schweren Arbeit unter Tage – gerne fett- und reichhaltiger sein. Kartoffeln als Grundnahrungsmittel …

Kürbis-Linsen-Curry

Kürbis-Linsen-Curry

Heute eröffne ich die Kürbissaison: mit einem so richtig leckeren Curry ! Vor nicht allzu langer Zeit gab es schon Kürbis aus dem Ofen aber heute soll es mal ein Eintopf sein. Der Begriff “Curry” kommt aus dem asiatischen Bereich und ist dort das, was wir hier mit “Eintopf” betiteln. Basis ist immer eine sämige Sauce (meist mit Kokosmilch) und vor allem viele asiatische Gewürze. Die Vorlage für dieses Curry haben wieder einmal die Schwestern Jasmine und Melissa Hemsley geliefert. Die beiden machen richtig leckeres und dabei noch gesundes Essen und haben tolle Gewürzkombinationen. In dem Fall hatte ich nicht alles an Gewürzen da, was im Rezept stand. Aber das, was ich in den Topf hinein packen konnte, schmeckte mit dem Gemüse zusammen phantastisch ! Da sieht man mal wieder, dass man viel viel mehr mit Gewürzen experimentieren sollte – wozu hat man das alles in den Schränken ? Als Brühe hatte ich die von den Schwestern so hochgepriesene Knochenbrühe (wenn Ihr auf den Link klickt, scrollt in dem Beitrag weiter runter, dann kommt das …