Alle Artikel mit dem Schlagwort: Erfahrungen zuckerfreie Ernährung

zuckerfrei(er)2018Woche4

Zuckerfrei(er) 2018 – das war Woche 4 und es gibt Apfelkuchen

Oh la la- nun sind sie um, die vier Wochen zuckerfreier Restart. Ich für meinen Teil bin sehr zufrieden: ich habe mich den Januar über sehr wohl gefühlt, lecker gegessen und habe nicht das Gefühl gehabt, auf etwas zu verzichten. Was ich toll fand: der Heisshunger abends auf dem Sofa nach “irgendetwas” Süßem war nicht da – ab und an habe ich aber eine Orange gemampft. Die Waage hat es mir gedankt und mein Körpergefühl ist eindeutig besser geworden. Wie geht es nun weiter ? Mit Apfelkuchen 🙂 Darauf habe ich ja schon seit ca. 14 Tagen Appetit und heute ist es soweit: es gibt ein Stück Apfelkuchen nach dem Rezept von Veronika(nur nicht ganz so weihnachtlich). Und abgesehen vom Apfelkuchen ? Wie geht es weiter ? Ich möchte so weitermachen, wie in den letzten vier Wochen und am Wochenende darf es auch mal wieder ein Stück “gesunden” Kuchen geben. Desweiteren kaufe ich wieder Lebensmittel, die bis zu maximal sechs Gramm Zucker auf 100 Gramm Lebensmittel enthalten. Ich schaffe es bei meinem 40 Stunden Job …

zuckerfrei(er)2018Woche3

Zuckerfrei(er) 2018 – das war Woche 3

Huhu am dritten Sonntag in diesem Jahr ! Boah- ich war die Woche meeeeeega entspannt – und das tat sooo gut ! Am letzten Sonntag hab ich Euch ja direkt mit drei neuen Rezepten bombadiert – diese Woche kommt kein einziges. Ich habe einiges bei lieben Bloggerkolleginnen abgeschaut, habe in den Froster gegriffen – bzw. zu bewährten Rezepten aus den beiden vergangenen Wochen. Ein paar mal hatte ich das Glück, dass vom Abendessen, welches meine bessere Hälfte zubereitet hat, noch etwas da war, was ich entweder direkt so mitnehmen konnte oder aber nur leicht mit z.B. ein paar Nudeln strecken konnte, um wieder eine vollwertige Mittagsmahlzeit zu haben. Einfach herrlich entspannt ! Und ich war diese Woche essensmäßig so zufrieden, wie in keiner der anderen – das soll schon was heissen. Ich bin definitiv von meinem “Süß-Jeeper” aus dem vergangenen Jahr weg – und es war tatsächlich nicht schwer. Kein Vergleich zu meinem Start in ein komplett zuckerfreies Leben 2015. Eine Freundin fragte mich vor ein paar Tagen, ob ich denn nie mal Hunger oder …

zuckerfrei(er)2018.Woche2

Zuckerfrei(er) 2018 – das war Woche 2

Wow- nun ist die zweite Januar Woche auch schon vorbei und somit auch die zweite Runde zuckerfrei(er) 2018. Sie startete ja etwas angeschlagen für mich, weshalb ich am Sonntag nicht vorgekocht habe. Das war echt blöd, weil ich die ersten Tage improvisieren musste. Ich habe wieder einmal festgestellt, dass Planung für mich das A und O für eine gute Ernährung ist. Da man es halt nun mal wirklich nicht immer schafft, vorzukochen, ist es umso wichtiger, im Tiefkühler die ein- oder besser noch andere Mahlzeit zu haben. Habe ich zwar – aber ich wollte mal schauen, inwieweit ich in der Lage bin, spontan etwas zu zaubern. Das hat dann doch gut geklappt, unterm Strich habe ich aber definitiv weniger Stress, wenn ich vorplane und -koche. Das möchte ich in der Zukunft so beibehalten. Wie habe ich mich die Woche über gefühlt ? Sehr gut- so wie in Woche eins auch. Finde ich erstaunlich (ich warte immer noch auf Heisshungerattacken) und habe es mir wirklich schwieriger vorgestellt. Vor allem abends auf der Couch hatte ich immer …

Wie du es schaffst auf zucker zu verzichten

Wie Du es schaffst, auf Zucker zu verzichten und ein paar Worte zu unserer Komfortzone

Du liebäugelst damit, Deinen Zuckerkonsum zu reduzieren oder hast bereits den festen Entschluss gefasst ? Dann als erstes Glückwunsch zu der Entscheidung ! Leider ist es nicht immer einfach, eine Entscheidung dann auch umzusetzen, weil wir uns selber gern einen Strich durch die Rechnung machen und uns selber boykottieren. Wenn man aber versteht, warum das so ist und dass das sogar einfach nur eine Überlebensfunktion ist, dann fällt es einem auch leichter. Darüber heute mal ein paar Gedanken von mir… Vielleicht hast Du Dich schon informiert, was Zucker in Deinem Körper so anrichtet und möchtest diesen Kreislauf unterbrechen oder Du bist mit Deiner jetzigen Ernährung unzufrieden und hast das Gefühl, irgendwas läuft nicht rund und dass es da doch noch etwas anderes geben muss. Bei mir kamen der nervige Hefekleiepilz auf der Haut und meine ständigen Heisshungerattacken zusammen – wobei ich gar nicht mehr sagen kann, was mich mehr nervte. Insgesamt fühlte ich mich sehr unwohl; die Gedanken kreisten ständig ums Essen. Dass ich mich ohne Zucker viel agiler und besser fühlen würde, das konnte …

Zuckerverzicht

Zuckerverzicht, das Gewicht und weitere positive Erfahrungen

Zucker komplett zu vermeiden, ist in unserer heutigen Gesellschaft (fast) unmöglich: so viele Lebensmittel im Supermarkt enthalten  Zucker. Wenn wir essen gehen, enthalten Saucen, Marinaden, Dressings, Brot,…Zucker. Gestern noch waren wir eingeladen und es gab zum Kaffee Pflaumenkuchen (klar mit Zucker) und einen Schokokuchen, der u.a. aus 10 Eiern, mehreren Tafeln Schokolade, 250 Gramm Butter und sage und schreibe 350 Gramm ! Zucker bestand. Den musste ich einfach mal probieren- habe ein Gabel davon genommen und das hat auch gereicht. Der Kuchen war einfach nur süß. Ich weiss aber, dass ich ihn noch vor 1,5 Jahren ganz fantastisch gefunden hätte ! Mein Geschmack hat sich sehr geändert- bzw. meine Geschmacksnerven fahren nun auf andere Dinge ab. Als ich mich zum Zuckerentzug entschlossen hatte und dort ja dann Vollfettprodukte, Nüsse und Avocados auf dem Speiseplan standen, war ich entzückt ! Endlich wieder “richtigen” Käse, Nüsse nicht nur so drei bis vier und einfach mal über die Stränge schlagen und eine halbe Avocado aufs Brot anstatt diese komplett vom Speiseplan zu streichen, da viel zu viele Kalorien. …