Alle Artikel mit dem Schlagwort: Joghurt

Griechischer Joghurt mit Zitronenthymiansirup

Griechischer Joghurt mit Zitronenthymiansirup

Der Sommer, der sich gerade eher wie Herbst anfühlt, macht ein wenig Pause und will anscheinend gelockt werden (etwas zickig dieses Jahr). Nun gut. Ich werde natürlich meinen Beitrag dazu leisten, ihn wieder aus der Reserve zu locken – also an mir kann es dann definitiv nicht gelegen haben, sollte es nicht klappen 🙂 In den Läden und auf den Märkten gibt es gerade eine Fülle an Beeren – das trifft sich gut: ich mag sie in allen Variatonen und im Vergleich zu anderem Obst, haben sie nicht so viel Fruchtzucker.

Joghurteiskonfekt

Joghurt-Eiskonfekt

Sommer, Sonne, Erfrischung muss her ! In einer US Zeitschrift habe ich ein super einfaches Rezept für gefrorenen Joghurt mit Früchten, Nüssen und diversen anderen Zutaten gefunden. Das Gute ist: Ihr könnt alles hinein tun, was Ihr da habt und/oder gerade weg muss: z.B. eine handvoll übrig gebliebener Mandeln. Kokoschips, frische Erdbeeren, Blaubeeren, Schokostücke,… – Eurer Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. Die Basis bildet griechischer Joghurt – wie viel Ihr davon nehmt, hängt von der Größe Eurer zur Verfügung stehenden Form ab. Meine Angaben unten sind nur Richtwerte – experimentiert einfach, was das Zeug hält ! Versprechen kann ich aber, dass das Ganze, wenn es eisgekühlt aus dem Froster kommt, echt lecker, erfrischend und eine tolle Abwechslung zu herkömmlichem Eis ist. Die Basis bildet griechischer Joghurt mit 10% Fettgehalt; dazu dann etwas Ahornsirup und Vanille. Der Rest ganz nach Geschmack: [recipe-foody]Zutaten: 950 ml griechischer Joghurt mit 10% Fett 2 TL Ahornsirup 1 TL Vanille aus der Mühle alles an frischem Obst, Nüssen, etc., was Ihr gerade so da habt oder was “weg muss” eine Form …

Basilikumcreme

Basilikumcreme mit Erdbeeren (schnell, fruchtig, zuckerfrei)

Die Erdbeerzeit geht ja bald erst so richtig los. Ich habe mir aber vor ein paar Tagen im Supermarkt schon mal ein Schälchen gegönnt und die Beeren waren gar nicht mal so übel – hach, aber ich freu mich, wenn man sie dann direkt vom Feld pflücken kann ! Auf jeden Fall mussten die kleinen roten Früchte jetzt mal langsam verarbeitet werden und mir fiel ein, dass ich mal irgendwann ein Rezept hatte, wo sie auf eine Mousse aus Basilikum kamen. Das war super lecker aber auch etwas aufwendig, weil mit Gelatine gearbeitet wurde, dann musste das alles abkühlen usw. Das ging mir nicht schnell genug und somit habe ich eine ruck-zuck Variante probiert und für seeeehr gut befunden. Falls Ihr also z.B. für Ostern noch auf der Suche nach einem schnellen, leckeren Nachtisch seid, probiert diesen mal aus !   Damit die Creme nicht zu dominant nach Basilikum schmeckt, habe ich nur eine Hand voll Blätter verwendet. Ihr könnt natürlich mehr nehmen (dann wird sie auch noch grüner). Probiert einfach mal aus. Und mit …