Alle Artikel mit dem Schlagwort: käsekuchen

Karotten-Käsekuchen

Karotten-Käsekuchen

Ostern rückt näher   [Werbung | Blogverlinkungen] Langsam wird es mal Zeit für ein Osterrezept, oder ? Ich steh ja sehr auf Karotten/Möhren im Kuchen, weil die den Teig so schön saftig machen aber nicht *pfui bäh* nach gesund schmecken. Ostern 2017 gab es schon einmal einen Carrot Cake mit griechischem Joghurt auf dem Blog. Heute bekommt Ihr einen Karotten-Käsekuchen von mir. Die Idee habe ich von Mara´s Wunderland – habe aber am Rezept gebastelt: ich wollte gern kein ganzes Blech sondern eine Springform; zuckerfrei sollte der Kuchen natürlich sein und ohne Weizenmehl. Jo- hat geklappt: Ich finde es völlig verrückt, dass wir schon April haben. Es ist bereits einiges (vor allem viel Gutes) in diesem Jahr passiert. Damit ich das nicht vergesse, schreibe ich alle Highlights auf Zettel und packe die in ein Glas. Am Ende des Jahres schau ich dann mal, was alles zusammen gekommen ist. Da freu ich mich schon sehr drauf ! Nun aber zurück zum Käsekuchen: Ihr habt unten den Möhrenteig und obenauf kommt die Käsekuchenmasse – macht optisch echt …

Balanced Baking

Käsekuchen mit Kokosmilch-Schoko-Sauce

[Werbung|Rezension|Blogverlinkung] Dass ich dieses tolle Buch in den Händen halten darf, freut mich sehr ! Ich liebe den Foodblog und die wunderschönen Fotos von Mara Hörner: Life Is Full Of Goodies und somit war ich total auf ihr neues Buch gespannt. Es heisst “Balanced Baking” und enthält Rezepte komplett ohne weissen Zucker, Weizenmehl und Butter. Also genau mein Ding (wobei ich die Butter mal ausklammer- die nutze ich ja gerne). Meine liebe Freundin Ellen hat mir schon mehrmals von dem Buch vorgeschwärmt und ich habe nett beim EMF Verlag angefragt und auch ohne zu zögern prompt ein Rezensionsexemplar bekommen – vielen vielen Dank noch einmal dafür !! Ein Backbuch ganz nach meinem Geschmack Neugierig habe ich darin geblättert und direkt zig Rezepte gefunden, die förmlich schrien: “Back mich !” Hier die Fakten: Das Buch enthält 60 Rezepte und ist wie folgt gegliedert: Warenkunde (Infos über Mehle & Früchte/ Nüsse & Fette/ Süßungsmittel) Frühstück Kuchen Klein & fein No bake Der Warenkundeteil ist kurz und informativ – prima für Leute, die evtl. mit der ganzen zuckerfrei/weizenfrei …

Käsekuchendessert im Glas

Käsekuchendessert im Glas (zuckerfrei)

Wir feiern heute den Tag des Käsekuchens Ja, Ihr habt richtig gelesen- es gibt einen “Tag des Käsekuchens”. Und der ist immer am 30.07. Wie sollte es auch anders sein: vermutlich stammt die Idee aus den USA – von einer Cheesecake Fabrik, um den Verkauf von Käsekuchen anzukurbeln. Wo auch immer dieser Tag herkommt: die liebe Tina von Lecker&Co hat zu einer grossen Blogparade aufgerufen, um dem Käsekuchen zu huldigen und da bin nicht nur ich, sondern auch gaaanz viele andere Blogger mit am Start – Ihr werdet Euch hinterher gar nicht entscheiden können, welche Köstlichkeit Ihr zuerst nachzaubert. Versprochen ! Warum auf einmal in der Überschrift wieder “zuckerfrei” ? Bei den ersten Rezepten habe ich das ja immer noch ergänzt. Irgendwann war wohl jedem klar, dass hier nur leckere Sachen ohne Industriezucker auftauchen. Warum also hier wieder diese Ergänzung ? Ganz einfach: bei der Blogparade sind, soviel ich weiss, (fast) alle Rezepte mit Haushaltszucker und ich wollte da direkt in der Überschrift schon mal klarstellen, dass es bei mir etwas anders läuft. Was kann …

Käsekuchen mit Zwetschgen (zuckerfrei)

Die Zwetschgen Zeit ist toll, oder ? Meine Oma hat immer gewartet, bis die Sorten aus dem Schwarzwald im Supermarkt auftauchten- bevorzugt die aus Oberkirch- denn da kam mein Opa gebürtig her und Oma meinte, nur diese wären die “richtigen” Zwetschgen. Da konnte das Volk auch reden, wie es wollte – Oma blieb hartnäckig. Bei mir hat sich das so sehr eingeprägt, dass ich nun immer ganz entzückt bin, wenn ich Zwetschgen aus Oberkirch irgendwo im Kohlenpott entdecke. Letzten Sommer waren wir für einen kurzen Zwischenstop in Oberkirch und die Obstplantagen waren voll mit reifen Früchten- u.a. eben Zwetschgen. Die mussten natürlich probiert werden- sind aber auch wirklich lecker (und so frisch vom Baum erst Recht 😉 )