Alle Artikel mit dem Schlagwort: Kuchen

Olivenoel-Lemon Curd-Kuchen

Olivenöl-Lemon Curd-Kuchen (oder auch: ein Sonnenkuchen für den Sonntag)

Der Sonntag heisst ja mit Zweitnamen “Kuchen” – nicht nur bei mir gibt es am letzten Tag der Woche gerne mal was Leckeres für den Kaffeetisch. Heute schwelge ich in Erinnerung an das “Lettinis” in Düsseldorf, wo im Mai der Foodfotoworkshop statt fand. Im “Lettinis” (ach ja- war ja auch ein Sonntag) stand auf einmal nachmittags, wie von Zauberhand, ein Kuchen, der einen fast schon ein wenig angestrahlt hat; die Farbe allein war schon toll: leicht gelb – ne, eher “sonnig”, mit Puderzucker bestäubt und geschmacklich überraschend: fruchtig aber da kam dann noch etwas anderes mit durch. Was ist das ? Eine “Torta All `Olio Di Olivo”. Torte mit Olivenöl ? Ich kenn nur Spaghetti “All Olio”. Praktischerweise hat Stefania in ihrem Laden einen kleinen Rezeptkartenständer, wo dann auch das Rezept dieses Kuchens zu finden war. Ich habe mir die Zutaten einmal angesehen (insgesamt 225 Gramm Zucker *ups*) und noch Marmelade. Hmmmm- das kriegt man doch auch anders hin… Also habe ich das Rezept mal ein wenig entzuckert (aber nicht entzaubert) und anstatt der Mandarinen-/Orangenmarmelade …

Schokokuchen mit Espresso-Mascarpone-Creme

Schokokuchen mit Espresso-Mascarpone-Creme

Wohoooooo ! Genau vor einem Jahr, am 29.05.2016, ging der erste Beitrag von mir online. Ich kann es kaum glauben, dass das nun schon ein Jahr her ist. Hat sich seitdem etwas verändert ? Eigentlich nicht. Aber dennoch total viel. Klingt seltsam ? Nun – nicht geändert hat sich, dass ich immer noch total gerne ausprobiere, koche, backe, fotografiere und das Ganze dann verblogge. Was sich dagegen sehr verändert hat, ist mein Wissen rund um das Ganze, was zum Bloggen dazu gehört. Hätte ich vorher gewusst, wie wenig Ahnung ich habe – ich hätte wohl niemals angefangen. Aber hat man erst einmal ein paar Dinge geschrieben und merkt, wie viel Spaß das macht, dann hört man auch nicht bei kleineren oder größeren technischen Hindernissen auf. Wo ich bis jetzt immer noch nicht weiss, wie das funktioniert hat, war der Blogumzug. Hätte Gatte Ulli da nicht Hand angelegt, hätte man mich garantiert einweisen können. So wenig von irgendwas verstanden habe ich bisher immer nur bei der Lohnsteuererklärung. Was mir sehr in dem ersten Jahr aufgefallen ist, …

Mohnkuchen mit Mascarpone-Zitronencreme

Heute ist ein großer Tag für mich ! Mein allererster Gastbeitrag wurde veröffentlicht ! Und das auch noch auf dem phantastischen Blog “Feinkostpunks” von Danja. Ich freu mich wie blöd und bin auch ein wenig stolz. Dank Danja weiss ich, dass man Gerichte auch prima ohne Tütenfertiggedöns kochen kann (die kocht sie nämlich völlig frisch nach) und backen kann die Frau – da schnallt Ihr ab ! 1000 Dank, liebe Danja, dass ich bei Dir zu Gast sein darf. Hier geht es zum Beitrag. Merken