Alle Artikel mit dem Schlagwort: low carb

Kichererbsensalat

Fazit der ersten Januar-Neustart-Woche und Kichererbsensalat für ein leckeres (veganes) Sandwich

Der Januar 2017 steht ja bei mir im Zeichen Neustart und somit heisst es auch wieder: her mit  gesünderem, bewussterem Essen. Die erste Woche ist um und ich kann berichten, dass ich mich sehr gut fühle. Montag und Dienstag war mein Körper noch sehr irritiert: “Wie jetzt ? Nichts zu schnabulieren am Nachmittag ? Was da los ?” Ich hatte aber für solche Situationen (ich kenn mich ja !) immer selbstgemachten Milchreis ohne Zucker, dafür mit Birne und viel Zimt im Büro mit. Hätte ich nicht wirklich gedacht, aber es hat geholfen. Und die Waage hat es mich mit einem Kilo minus belohnt. Klar, mehr Wasserverlust als alles andere aber schon enorm und ein Anfang. Dabei hatte ich zu keiner Zeit Hunger (da werde ich immer sehr knurrig) und auch Obst musste nicht als ständiger Lückenfüller herhalten. Abends habe ich fast komplett auf Kohlenhydrate verzichtet und stellte fest, dass ich nach dem Abendessen kein Verlangen mehr nach irgendwelchen Leckereien hatte (das war im Dezember ganz schlimm) – aber das kann auch einfach eine Kopfsache sein.

Rinderhack mit Bohnenmus

Knuspriges Rinderhack mit Bohnenmus (low carb)

Ich bin ja so ne “Schlotzige”: ich liebe Dips, Muse, etc. Nun habe ich letztens mal einfach weisse Bohnen ver”must”. Sie sind schon vorgekocht und somit direkt einsatzbereit. Bohnen bitte nie roh verzehren: sie enthalten giftiges Phasin- ein zuckerbindendes Protein, das zu Magen- und Darmbeschwerden führen kann. Durchs Kochen wird das Phasin unschädlich gemacht.

Chili con Kernies

Chili con Kernies mit Süßkartoffeln (vegan)

Habt Ihr schon mal Lupinen gegessen ? Nein ? Ich bis heute auch nicht. Lupinen kannte ich bisher nur als Zierpflanzen und wusste nicht, dass es seit Beginn der 1930er Jahre auch sog. “Süßlupinen” gibt- denn in ihnen sind nur noch wenige Bitterstoffe enthalten und sie schmecken leicht nussig. Sie enthalten auf 100 Gramm stolze 40 Gramm Eiweiss (nur 9 Gramm Kohlenhydrate) und sind damit Spitzenreiter unter den Hülsenfrüchten und anderen pflanzlichen Eiweissquellen. Zudem liefern sie alle acht essentiellen Aminosäuren und auf 100 Gramm enthalten sie bereits 12 Prozent der empfohlenen Tagesmenge an Vitamin B12 eines Erwachsenen.

Karotten- und Gurken”nudeln” mit Erdnuss-Limetten-Sauce

  Dies ist wieder ein Gericht aus der “keine einfachen Kohlenhydrate” Kategorie. Es ist von den aus England stammenden Schwestern Melissa und Jasmine Hemsley – genannt “Hemsley und Hemsley”. Sie verzichten in ihren Gerichten auf Industriezucker und Getreide und Kartoffeln und setzen stattdessen auf komplexe Kohlenhydrate aus Gemüse, Hülsenfrüchte und Pseudogetreide wie Quinoa, Amaranth und Buchweizen.

Nudeln aus roten Linsen mit Pfannengemüse und Teriyaki-Sauce (vegan, low carb)

Momentan probiere ich mal ab und an abends keine Kohlehydrate mehr zu essen. Eigentlich bin ich so der Typ “ohne Kohlehydrate werde ich nicht satt- bzw. hab schnell wieder Hunger” aber ich merke, dass das abends nicht wirklich zutrifft. Bei den bisherigen Mahlzeiten fehlte mir anschliessend nichts, ich war satt und Heisshunger kam ebenfalls nicht auf.

Leinsamenfladen (low carb)

Dies Rezept ist von den Schwestern “Hemsley” abgeschaut und von mir ein wenig geändert worden. Es handelt sich um kleine Fladen, die nur aus den Hauptzutaten Leinsamen, Eier und Kokosöl bestehen und von daher Low Carb sind. Sie können nach Belieben belegt werden, schmecken aber auch einfach nur mit etwas Butter bestrichen (vor allem, wenn man Kräuter mit in den Teig gibt). Auf jeden Fall machen sie schön satt und schmecken richtig gut !