Alle Artikel mit dem Schlagwort: zuckerfrei backen

Schoko-Nusskuchen

Schokokuchen mit Nüssen (oder wohin mit den ganzen Schoko-Osterhasen und -Weihnachtsmännern?)

Da gibt es diesen Blog schon seit fast 2 Jahren und dieses Rezept habe ich tatsächlich noch nicht mit Euch geteilt ?! Dabei ist es eines meiner liebsten. Noch aus der Punktezählzeit – wo aber Margarine genommen wurde, Weizen- statt Dinkelmehl und natürlich ne groooße Schüppe Zucker 😉 Das Schöne bei diesem Kuchen ist: er ist perfekt für die Resteverwertung an allem, was an Schokolade herum liegt und weg muss. Ich habe den Kuchen jetzt innnerhalb kürzester Zeit drei Mal gebacken. Natürlich bekomme auch ich immer wieder zu Weihnachten, Ostern etc. von Leuten, die nicht wissen (oder es ignorieren), dass ich zuckerfrei unterwegs bin, Weihnachtsmänner, Osterhasen, Tafeln Schoki geschenkt. Das wird dann nicht weggeworfen, sondern gesammelt und beizeiten landet alles nach und nach im Kuchen. Der Gatte isst nämlich nach der Nachtschicht grundsätzlich ein Stückchen Kuchen und schlürft dazu ein Glas Milch. Den Kuchen könnt Ihr aber auch prima zu Einladungen, Festen usw. mitnehmen – ich garantiere, da wird ganz schnell nichts mehr von zu sehen sein. Und falls mal nur Schoki-Verweigerer anwesend sein sollten …

Schoko-Rum-Hügel

Schoko-Rum-Hügel

Jupiduuuu- der erste Advent ! Keine Ahnung warum, aber in diesem Jahr freue ich mich total auf die Vorweihnachtszeit. Pünktlich hatte ich die komplette Weihnachtsdeko in der Wohnung verteilt, tonnenweise Kerzen liegen bereit und Kekse gebacken habe ich auch schon. Läuft bei mir 🙂 Passenderweise gibt es heute eine neue Folge der Blogparade “Lecker für jeden Tag” – ganz im Zeichen der Weihnachtsplätzchenbäckerei.   Mein Beitrag dazu sind die oben angekündigten Schoko-Rum-Hügel. Bis auf die Dinkelflakes habt Ihr vielleicht sogar alle Zutaten im Haus. Die Kekse sind völlig unkompliziert zu machen und somit bleibt noch genug Zeit, um die tollen Rezepte der anderen Blogparadenteilnehmer auszuprobieren. [recipe-foody]Zutaten für ca. 30 Stück: 120 Gramm Dinkelmehl Typ 630 70 Gramm kernige Haferflocken 80 Gramm Dinkelflakes (mglst. ungezuckert) 2 TL Weinsteinbackpulver 40 dunkle Schokolade (mind. 85% Kakaoanteil) geraspelt oder klein gehackt 120 Gramm Butter 1 Ei 2 EL Getreidemilch 30 Gramm Kokosblütenzucker Rumaroma Zubereitung: Mehl, Haferflocken, Dinkelflakes, Backpulver und Schokolade in einer Schüssel mischen. In einem Topf die Butter auf kleiner Flamme schmelzen lassen. Den Kokosblütenzucker einrühren. Etwas abkühlen lassen. Rumaroma nach …

Bananen-Zimt-Kuchen

Bananen-Zimt-Kuchen

Soulfood-Alarm ! Dieser Bananen-Zimt-Kuchen ist für mich so richtig was für die Seele: egal, ob das Wetter am Wochenende mies ist, die Stimmung getrübt oder sonst etwas grad mal nicht so läuft und die Seele was zum Trösten braucht: dieser Kuchen hilft ! Während ich hier gerade so tippe und die Woche im Kopf noch einmal Revue passieren lasse, fällt mir auf, dass ich nichts zu meckern habe. Im Gegenteil- die Woche war richtig gut: ich war beim Sport wie vorgenommen, die Zahnärztin hatte nichts zu tun beim Kontrolltermin am Donnerstag (ich hasse Zahnarztbesuche !) und was richtig toll war: ich habe erfahren, was Kundenservice tatsächlich bedeuten kann ! Letztes Wochenende, ich wollte Hafermilch machen, fing der Mixer bei der Herstellung ebendieser an, zu qualmen und zu stinken. Das war jetzt das zweite Mal und ich habe direkt mal den Kundenservice von bianco di puro kontaktiert, weil ich da noch Garantie drauf habe. Die nette Dame am Telefon hat einiges gefragt und mir dann kurzer Hand einen Retoure-Schein gemailt und mich gebeten, den Mixer samt …

Schokokuchen mit Espresso-Mascarpone-Creme

Schokokuchen mit Espresso-Mascarpone-Creme

Wohoooooo ! Genau vor einem Jahr, am 29.05.2016, ging der erste Beitrag von mir online. Ich kann es kaum glauben, dass das nun schon ein Jahr her ist. Hat sich seitdem etwas verändert ? Eigentlich nicht. Aber dennoch total viel. Klingt seltsam ? Nun – nicht geändert hat sich, dass ich immer noch total gerne ausprobiere, koche, backe, fotografiere und das Ganze dann verblogge. Was sich dagegen sehr verändert hat, ist mein Wissen rund um das Ganze, was zum Bloggen dazu gehört. Hätte ich vorher gewusst, wie wenig Ahnung ich habe – ich hätte wohl niemals angefangen. Aber hat man erst einmal ein paar Dinge geschrieben und merkt, wie viel Spaß das macht, dann hört man auch nicht bei kleineren oder größeren technischen Hindernissen auf. Wo ich bis jetzt immer noch nicht weiss, wie das funktioniert hat, war der Blogumzug. Hätte Gatte Ulli da nicht Hand angelegt, hätte man mich garantiert einweisen können. So wenig von irgendwas verstanden habe ich bisher immer nur bei der Lohnsteuererklärung. Was mir sehr in dem ersten Jahr aufgefallen ist, …

Popcorn-Erdnussbutter-Cookies

Popcorn-Erdnussbutter-Cookies (Gastbeitrag)

PAAAARTYYYY ! Heute startet er- der Geburtstagsmonat zum Zweijährigen von krimiundkeks! Auf ihrem Blog stellt Chrissy spannend-packende Krimis und leckere Kuchen- und Keksrezepte vor. Diese Mischung finde ich genial und als mich Chrissy fragte, ob ich nicht Lust hätte, an ihrer Party teilzunehmen, habe ich begeistert zugesagt und mir ein tolles Keksrezept überlegt. Krachen soll es und da kam mir Popcorn in den Sinn ! Mein Beitrag ist aber nur der Anfang: Chrissy verlost tolle Sachen im Februar und es gibt weitere tolle Rezepte. Also besucht unbedingt ihren Blog und dann ab an die Rührschüsseln ! Hier geht es nun zu meinem Beitrag. Viel Spaß Euch und Dir, liebe Chrissy, noch einmal “happy Bloggeburtstag” !!!!!         Merken Merken Merken Merken Merken Merken Merken Merken Merken Merken Merken Merken Merken Merken Merken Merken

Waffeln mit Speck und Datteln

Waffeln mit Datteln und Bacon (und noch eine leckere Variante dazu)

Kennt Ihr Datteln im Speckmantel ? Bestimmt – war ne doofe Frage. Ich finde die immer wieder lecker und stürze mich drauf, wenn es die irgendwo gibt (eine zeitlang fand man sie auf fast jedem Geburtstagsbuffet. Na gut, ist schon bisken her und ich merke mal wieder, dass ich doch tatsächlich älter werde). Egal. Tut hier nichts zur Sache. Die Kombination aus salzigem, krossem Bacon und süßer, weicher Dattel mag ich auf jeden Fall unheimlich gern. Letztens entdeckte ich ein Waffelrezept und da kamen doch tatsächlich Bacon und Datteln in den Teig ! Ich hab erst gedacht, ich hätte mich verlesen aber neeee, das stand da so. Ich habe mir überlegt, dass es vielleicht gar nicht so schlecht schmeckt, wenn die beiden von einem leckeren Teig begleitet werden – dann ist der Geschmack nicht ganz so intensiv. Kurzer Hand ausprobiert und für so gut befunden, dass ich das Rezept unbedingt auf den Blog packen muss ! Im Originalrezept kam u.a. noch Petersilie mit in den Teig- ich habe die Waffeln einmal mit und einmal ohne …