Blogumzug von WordPress.com auf ein eigenes Hosting

Am letzten Wochenende war ganz schön was los im Hause Kohlenpottgourmet: ich sage nur Blogumzug ! Ich blogge nun fünf Monate und wollte erst einmal in das Ganze hineinschnuppern. Dafür reichte mir dicke das kostenlose WordPress.com, wo ich einfach schreiben konnte, ohne mich groß um etwas kümmern zu müssen. In den letzten Wochen hat mich die Idee von der eigenen Domain und dem eigenen “richtigen” Blog aber nicht mehr losgelassen.

Ich habe recherchiert und gelesen und fast die Krise bekommen- ich verstand nämlich fast nur Bahnhof. Ich war im Mai ja schon froh, dass ich es überhaupt irgendwie geschafft habe, den Blog auf WordPress.com einzurichten – so ein Blogumzug war da schon eine ganz andere Nummer. Chrissy von dem wundervollen Blog krimiundkeks hat mich moralisch unterstützt und mir Mut gemacht, es einfach zu tun. Sie hat die ganze Prozedur im Frühjahr hinter sich gebracht und stand mir nun bei meinen Fragen (egal wie blöde sie waren) zur Seite. Tenor war immer “Du schaffst das !”

Mein allerbester Mann Ulli, in Computerdingen gut bewandert, meinte auf meine Frage, ob wir wohl mal nen Blogumzug machen könnten “Klar- kriegen wir hin.” Dass er allerdings SO VIEL Ahnung hatte, hat er mir irgendwie verschwiegen (oder ich wollte es nicht glauben)- sonst hätte ich mir die schlaflose Nacht vor dem Tag des Umzugs wohl ersparen können.

Welche Seiten im Internet mir/uns sehr beim Umzug geholfen haben, sind folgende:

  • limalisoy – Yvonne hat das gleiche Theme wie ich (Adelle) und hat mir nach dem erfolgreichen Umzug auch noch ruck zuck eine Frage beantwortet und sich sogar angeboten, wenn es nicht funktioniert, mir zur Anleitung ein paar Fotos zu schicken. Noch einmal 1000 Dank dafür, Yvonne !!!
  • Miss Booleana
  • Elmastudio (die überhaupt einen tollen Blog haben mit vielen sehr hilfreichen Artikeln zu WordPress)

Ich würde Euch jetzt total gern eine ausführliche Anleitung hier an die Hand geben, wie Ihr den Blogumzug machen müsst. Tatsache ist aber, dass ich immer noch nicht weiss, wie das Ganze überhaupt so richtig funktioniert hat.

Was das Hosting angeht, habe ich mich für den Anbieter “Domainfactory” entschieden. Ich konnte problemlos meine Domain aussuchen (kohlenpottgourmet.de) und mich für ein Hosting Paket entscheiden. Ich habe das kleinste, günstigste genommen. Per sms bekam ich direkt einen Freischaltungscode, so dass mein Konto innerhalb von ein paar Minuten zur Verfügung stand und ich theoretisch direkt hätte loslegen können. Im Vorfeld hatte ich zwei Fragen an Domainfactory, die mir per Mail ruck zuck beantwortet wurden. Das fand ich schon mal toll !

Und dann kam der Umzugstag. Während ich morgens beim Friseur saß, den Kopf voll dunkler Haartönung, bekam ich auf mein Handy eine Mail von WordPress, dass meine Daten erfolgreich exportiert worden seien. Ulli hatte Zuhause schon mal angefangen, rumzuklicken und ich bekam im Friseurstuhl fast einen Herzkasper ! Später haben wir dann zusammen weiter gemacht, die Daten importiert und abgewartet. In einem separaten Browserfenster haben wir mal auf die neue Seite gelinst und die Beiträge der ersten beiden Monate vom alten Blog waren schnell sichtbar. Aber dann passierte nichts mehr. Auf den Hilfeseiten steht ja überall, so ein Import kann dauern. Hmmmm… wir erst einmal mit dem Hund eine Runde um den Blog. Aber irgendwie war uns beiden klar, dass das wohl nicht so ganz rund läuft. Wieder Zuhause hat Ulli das Ganze noch einmal versucht, es kam aber immer nur die Meldung, dass die Daten schon vorhanden seien. Neue kamen nicht dazu. Ulli meinte dann, wir exportieren jetzt mal nicht alle Daten, sondern wählen erst die Beiträge aus, dann die Kommentare usw. So wollten wir uns vorarbeiten. Und während er das peu a peu alles importiert, erscheint auf dem neuen Blog auf einmal ALLES ! Jeder Beitrag, jedes Bild, jeder Kommentar ! Dabei waren wir eigentlich noch gar nicht fertig. War mir aber sowas von egal- ich bin völlig ausgeflippt vor Glück und hab erst einmal ein Tänzchen durch die Wohnung gemacht (der Hund ist in Deckung gegangen und Ulli meinte nur skeptisch “Ist echt alles da ? Fehlt nichts ?”). Ne, war alles da – ich hab dann mal in Ruhe geschaut. Die Likes unter den Beiträgen sind weg – aber das war mir klar und sooo groß/wichtig ist mein Blog bisher nicht, dass dadurch wer-weiss-was abhanden gekommen ist. Meine Links liefen zum alten Blog- die habe ich dann manuel abgeändert.

Ich habe mich wieder für das “Adelle” Theme entschieden, weil ich es vom alten Blog kenne und auch sehr ansprechend finde. Das erste Plugin galt der Sicherheit. Meine Follower konnte ich mit Hilfe des “Jetpack” Plugin auch fix herüber holen.

Nun muss ich mich weiter in alles hineinfinden – es ist doch ganz schön viel Neues, was es zu beachten gibt. Also weiter lesen, ausprobieren, schlau machen. Solltet Ihr irgendwelche Tipps für mich haben – immer raus damit. Ich bin für alles dankbar !

Am Samstag gab es dann zur Feier natürlich ein Glas Sekt – der Umzug musste schliesslich gefeiert werden. Willkommen also im Hause kohlenpottgourmet.de – auf eine spannende Zeit! Prost !!!

dsc00577

 

Merken

Please follow and like us:

6 comments

  1. Glückwunsch zum erfolgreichen Umzug u auf eine schöne Zeit in deinem Blog

    1. Hallo Elke !
      Das ist lieb von Dir – vielen Dank !!!!
      Freu mich sehr auf das, was kommt.

      Ganz lieben Gruß
      Stephie

  2. Du kannst wirklich stolz auf dich und deinen Mann sein! Da ich deine Rezepte sehr schätze, schaue ich mich Sicherheit auch regelmäßig wieder rein.
    Vielen Dank für die Verlinkung!
    Liebe Grüße und weiterhin viel Erfolg,
    Yvonne

    1. Danke Yvonne – freu mich sehr, wenn Du ab und an vorbei schaust.
      Lieben Gruß zurück,
      Stephie

  3. Ihr Helden, das war spitze! 🙂 Gratuliere zur eigenen Domain und wünsche Dir ganz viel Spaß beim Bloggen. Danke fürs Verlinken – aber doof waren Deine Fragen nie!
    LG, Chrissy

    1. Hallo Chrissy,
      Danke Dir ! Der Umzug ist jetzt über eine Woche her und ich fühle mich sehr wohl im neuen “Haus”.
      Lieben Gruß
      Stephie

Kommentar verfassen