Hervorgehobener Beitrag

Hallo und herzlich Willkommen !

Schön, dass Ihr herein schaut ! Ich heisse Stephie, bin Jahrgang 1972, lebe mit Mann und Hund im Ruhrpott und seit Juli 2015 ernähre ich mich zuckerfrei. Nicht soooo ganz freiweillig (warum- könnt Ihr hier nachlesen) aber mit wachsender Begeisterung.

Da ich schon immer ein Süßschnabel war, kommt es für mich nicht in Frage, auf Kuchen und Co. zu verzichten. Das Ganze allerdings ohne Haushaltszucker- und es schmeckt tatsächlich trotzdem 😉 ! Wie ich mir das Leben weiterhin (ohne Zucker) versüße und welche Rezepte mir ans Herz gewachsen sind, könnt Ihr hier nachlesen. Es geht nicht einfach nur ums schnöde Essen, sondern auch dem liebevollen Ausprobieren, Kochen und Geniessen – gerne auch bodenständig, so wie wir es im Kohlenpott gewohnt sind. Vielleicht ist ja sogar eine Anregung für Euch dabei- ich würde mich freuen.

So, genug geschwafelt- seht Euch in Ruhe um und fühlt Euch wohl !

Liebste Grüße

Stephie

 

 

Merken

Merken

Please follow and like us:
Selbstgemachte Tex Mex Sauce

Selbstgemachte Tex Mex Sauce (zuckerfrei)

Wie ich ja bereits hier angekündigt hatte, gibt es heute das Rezept für selbstgemachte Tex Mex Sauce. In den Gekauften ist meist Zucker enthalten und dabei ist sie so leicht selber herzustellen. Ich nutze sie gern für einen mexikanischen Salat, wo man grünen Salat zusammen mit Tomaten, Mais und Kidney in ein Glas schichtet

Mexikanischer Salat

Weiterlesen

Please follow and like us:
Exotische Reispfanne

Exotische Reispfanne – kohlenpottgourmet macht Mittach {Essen im Büro}

Kurz vor dem Wochenende plane ich, was es in der kommenden Woche mittags im Büro zu essen geben soll. Es muss unproblematisch aufzuwärmen sein, da wir dort nur eine Mikrowelle und einen Wasserkocher zur Verfügung haben. Irgendwas beim Bäcker oder woanders zu kaufen, kommt für mich nicht in Frage: erstens wird mir das auf die Dauer zu teuer und zweitens sind das oft Lebensmittel mit Zucker oder Weizen, die ich ja vermeiden möchte. Also selber kochen und vorher planen (macht auch viel mehr Spaß).

Deshalb habe ich Euch heute mal meinen Wochenplan für nächste Woche mitgebracht und natürlich auch ein Gericht – schnell, lecker und gesund. Es lässt sich natürlich super vorbereiten, wird in einer Dose oder in einem Glas transportiert und kann dann in der Mikrowelle aufgewärmt oder mit etwas heißer Brühe übergossen werden.

Weiterlesen

Please follow and like us:
Zucchini-Chorizo-Kuchen

Zucchini-Chorizo-Kuchen

Heute wird es spanisch: in diesen herzhaften Gemüsekuchen kommen nämlich die typisch spanische Paprikawurst (Chorizo) und der ebenfalls aus Spanien stammende Manchegokäse hinein. Der Käse ist aus Schafsmilch hergestellt und hat einen würzigen (aber nicht ZU würzigen) Geschmack. Ganz toll schmeckt er z.B. auch auf hellem Brot, welches man mit etwas Knoblauch einreibt, geriebenen Manchegokäse drauf und im Backofen überbacken, bis der Käse leicht zerläuft. Dazu ein Glas Weisswein – köstlich sage ich Euch !  Aber ich schweife ab. Solltet Ihr, was ich mir kaum vorstellen kann, Manchego nicht mögen oder ihn im Supermarkt nicht bekommen, dann nehmt alternativ Parmesan.

Weiterlesen

Please follow and like us:

Apfelkuchen mit Hefedinkelteig und Wumms

Es ist wieder soweit – nächste Runde der Foodblog-Party ! Dieses Mal dreht sich alles um Hefegebäck (hach, wie ich es liebe !)

Ins Leben gerufen wurde diese Aktion übrigens von Annika Sarah und Rebecca. Und weil gaaanz viele Blogger die so toll finden, wird es auch wieder ganz viele tolle Rezepte geben – mehr dazu weiter unten.

Dass ich ein großer Fan von Hefeteig bin, merkt man an den vielen Rezepten mit Hefe auf meinem Blog – Hefeteig fand ich als Kind schon immer unfassbar lecker. Das hat sich bis heute nicht geändert – eher ist die Liebe noch größer geworden 🙂

Weiterlesen

Please follow and like us:
Buchteln mit Marmeladenfüllung

Buchteln mit Marmeladenfüllung (quasi “schlanke” Berliner)

So- jetzt wo alle fleissig Karneval feiern, in Massen Berliner, Krapfen oder wie immer sie auch heissen, verdrücken und überall Fotos und Rezepte davon gepostet werden, hab ich da richtig Appetit drauf bekommen. Danke auch !

Berliner mag ich an sich sehr gerne, mich stört halt “nur” die Masse an Zucker und das Frittieren. Geht auch anders, hab ich mir gedacht und mir aus verschiedenen Buchtelrezepten eins zusammengebastelt und einfach mal gemacht. Ha ! Es ist toll geworden und die kleinen Hefeknuddel mit Marmeladeninnenleben schmecken richtig klasse !!

Weiterlesen

Please follow and like us:

Saftige Kokoshappen (zuckerfrei)

Als Kind kannte ich Kokosnuss nur in Form dieser kleinen bekannten Schokoriegel und als ich zum ersten Mal ein Stück echte Kokosnuss probiert habe (auf der Kirmes, wo die Stücke stundenlang aufgeschnitten rum lagen), fand ich sie sehr trocken und sehr langweilig. Also doch besser weiterhin die saftige Variante im Schokoriegel.

Mittlerweile habe ich viele Lebensmittel kennengelernt, die aus Kokosnuss gemacht werden: von Kokosöl über Kokoswasser zu Kokosraspeln und ich habe auch noch einmal frische Kokosnuss probiert – dieses Mal aber wirklich frisch und die hatte nichts mit der von der Kirmes gemeinsam 😉

Gerade dem Kokosöl werden viele gute Eigenschaften nachgesagt – wer sich einmal genauer informieren möchte, dem kann ich diese Seite empfehlen.

In den letzten Tagen habe ich mal wieder richtig Appetit auf Kokos-Schoko-Riegel gehabt und da mir die gekauften viel zu süß sind, habe ich selber welche “gebastelt”. Dank der Kokoscreme sind sie sehr saftig und kommen mit nur einem Eßlöffel Ahornsirup aus. Zudem locken sie ein wenig die Urlaubsstimmung: nicht mehr allzu lang und wir sind in wärmeren Gefilden und lassen mal ein wenig die Kälte und den Regen hinter uns.

Weiterlesen

Please follow and like us:
Grünes Thai Curry

Schnelles Grünes Thai Curry

Freundin Steffi berichtete letztens begeistert von grüner Currypaste aus dem Asialaden und dem Curry, was sie daraus gezaubert hat. Die rote Currypaste kenne ich bereits, war nun aber neugierig auf das Pendant in grün und bin direkt in den Asia Supermarkt meines Vertrauens eingefallen, um die Paste und evtl. noch Thaibasilikum, Thai-Auberginen etc. zu kaufen. Paste war da aber leider noch kein frisches Gemüse. Somit musste ich dann mit den Resten, die ich noch Zuhause hatte, improvisieren – ist aber nichtsdestotrotz sehr lecker (und scharf) geworden.

Weiterlesen

Please follow and like us:
Rosinen-Cranberry-Brötchen

Schnelle Rosinen-Cranberry-Brötchen

Normalerweise liebe ich ja Brot und Brötchen mit Hefe. Aber manchmal muss es schnell gehen und man hat keine Zeit (und/oder Geduld) den Teig ruhen zu lassen und weiss auch noch nicht am Abend vorher, wie z.B. bei den Bürlis, dass man am nächsten Tag Lust auf Rosinenbrötchen haben wird. Genau dafür ist dieses Rezept ideal.

Dank Quark wird der Teig schön fluffig; ich habe Dinkelvollkornmehl genommen, weil die Brötchen dadurch richtig schön Biss haben, sehr reichhaltig sind und lange sättigen. Die Rosinen und Cranberries geben zusätzliche Süße und Saftigkeit. Solltet Ihr keine getrockneten Cranberries bekommen, nehmt einfach komplett Rosinen. Ein paar gehackte Mandeln könnte ich mir z.B. auch gut im Teig vorstellen.

Weil ich einmal keinen Quark im Haus hatte, habe ich 10 %igen griechischen Sahnejoghurt genommen (da allerdings nur 400 Gramm) – die Brötchen wurden dann nicht so fest und eher etwas flacher/fladenförmiger. Geschmacklich aber auch super lecker !

Weiterlesen

Please follow and like us:
Schokoladentarte mit Roter Bete

Saftige Schokoladentarte mit Roter Bete (und jaaaa- so ähnlich gab es das schon mal)

Als ich mich im Mai 2016 dazu entschloss, einen Blog zu starten, tat ich das sehr blauäugig und mit wesentlich mehr Elan als Wissen. Ich habe mich kopfüber hineingestürzt und einfach mal gemacht. Die Koch- und Backkreationen wurden eben schnell mit dem Handy abgelichtet (Hallo ? Ich hatte Kohldampf und wenn ich hungrig bin, habe ich weder Geduld, noch verstehe ich Spaß). Also Handyphoto und dann endlich essen.

Meine Fotos fand ich toll ! Gut, die von anderen Bloggern sahen immer um Längen besser aus aber das konnte entweder nur Zufall sein oder die waren eben so richtige Profis und hatten mindestens drei Jahre Fotoausbildung hinter sich (so meine Gedanken). Also habe ich weiter meine schicken Handyphotos eingestellt. Dann kam so ganz langsam der Ehrgeiz, als ich Artikel über Foodphotographie las: wie jetzt ? Die guten Fotos sind kein Zufall ???? Ich war schwer schockiert aber es kam auch sofort der Gedanke: krieg ich das vielleicht auch besser hin ? Wir hatten doch da noch diese kleine Digitalkamera…Fortan habe ich mit der rumhantiert. Na schön, es wurde ein wenig besser aber gut ?

Die große Wende kam, als der beste aller Männer die Nikon D5300 plus Festbrennweite kaufte (er konnte sich mein Gemecker und Rumgemache nicht länger ansehen und anhören). Und dann ging das Probieren, Lesen, noch mehr Probieren los. Um endlich vernünftig zu verstehen, wie ISO, Blende und Verschlusszeit funktionieren, habe ich vor Kurzem einen Workshop besucht und im Mai mache ich bei Corinna Gissemann einen Foodfotoworkshop. Meine Bilder werden zwar langsam besser aber da geht noch sooooo viel !

Besser als im Juli letzten Jahres sind die Fotos aber definitiv schon. Und nun kommen wir zum eigentlichen Thema: RE CREATE ! Marc´s Blog Bake to the roots hat Geburtstag und Marc hat dazu aufgerufen, ein älteres Blogrezept noch einmal neu aufzulegen – einfach, um mal zu zeigen, wie sich die Zeiten (und vor allem die Fotos !) ändern.

Weiterlesen

Please follow and like us:

Sobanudeln mit Garnelen, Mango und Kokosmilch (weizenfrei)

Momentan ist es im Büro sehr stressig, die freie Zeit ist knapp und ich stöbere automatisch nach schnellen aber leckeren Rezepten. “Fertigfutter” kommt auch bei wenig Zeit zum Kochen nicht in Frage (da ist noch nicht mal der Gedanke dran) aber für aufwendiges Gedöns reicht es einfach nicht (das kommt dann an den Wochenenden). Je stressiger es wird, desto mehr möchte ich aber auch gutes Essen, was nicht noch zusätzlich belastet sondern Energie gibt und  meiner Seele gut tut.

Weiterlesen

Please follow and like us: