Schokokuchen mit Roter Bete (glutenfrei)

Schokokuchen mit Roter Bete

Jaaaaaaa- ich gebe ja zu: Kuchen mit Roter Bete klingt jetzt erst mal unsexy. Und ich gebe auch zu, dass ich mit Experimenten, was Brownies aus schwarzen Bohnen und das andere Mal aus Süßkartoffeln angeht, kläglich gescheitert bin. Aaaaaber: der Kuchen mit Roter Bete verdiente eine Chance (ich war einfach zu neugierig) und es hat sich gelohnt ! Die Rote Bete gibt dem Kuchen eine unglaubliche Saftigkeit und der Geschmack passt hervorragend zur Schokolade. A pro pro Geschmack: der gebackene Kuchen schmeckt nicht mehr nach der roten Knolle- ich habe fünf Leute probieren lassen und alle haben mich mit riesen Augen angesehen, als ich hinterher offenbarte, was da im Kuchen ist. Also traut Euch und esst mehr Gemüse 😉

Zutaten für eine Springform mit 20 cm Durchmesser:

  • 300 Gramm vorgegarte Rote Bete vakuumverpackt
  • 4 Eier
  • 4 EL Ahornsirup
  • 1 TL gemahlene Vanille
  • 2 EL Kakaopulver (das ungesüßte)
  • 1 TL Weinsteinbackpulver (das ist glutenfrei)
  • 1 Prise Salz
  • 125 Gramm gemahlene Haselnüsse
  • 125 Gramm Bitterschokolade (ich hatte die mit 81 % Kakaoanteil)
  • 4 EL Olivenöl

Zubereitung:

Den Backofen auf 180 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Die Form fetten und mit Backpapier auslegen.

Die Rote Bete pürieren. Ich hatte sie erst in den Mixer gepackt, der hat sie aber nur in grobe Stücke zerkleinert. Nicht schlimm, dachte ich- halte ich einfach noch mal kurz den Pürierstab in die Masse.Falsch gedacht. Der Pürierstab hat just in dem Moment den Geist aufgegeben. Ich habe dann in einer Schüssel erst einmal die Eier aufgeschlagen, den Ahornsirup und die Vanille dazu gegeben und das dann mit der Roten Bete noch einmal im Mixer püriert. Das hat hervorragend funktioniert und ich hatte endlich eine feine Masse. Das Kakao- und Backpulver kam noch mit der Prise Salz dazu; ich habe alles mit einem großen Holzlöffel schön vermengt und zum Schluss die gemahlenen Haselnüsse untergezogen.

Die Schokolade in kleine Stücke brechen und im Wasserbad schmelzen. Das Olivenöl einrühren und zum Teig geben. Noch einmal gut durchrühren und dann ab in die Form (na, naaaa, wer sieht noch Rote Bete ?)

Den Kuchen ca. 35 Minuten backen (bei der Stäbchenprobe sollte kein Teig mehr kleben bleiben). Den Kuchen aus dem Ofen holen und in der Form vollständig abkühlen lassen. Vor dem Servieren mit Kakaopulver bestreuen.

Der Kuchen ist auch noch zwei Tage später saftig und definitiv einen Versuch wert !

Nachtrag: ich habe das Rezept neu aufgelegt und finde es nun noch besser ! Hier geht´s zum Remake

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

4 comments

  1. Hast du schon mal Brownies mit Avocado probiert? Das war auch himmlisch 😛

    1. Ich hoffe, himmlisch gut !? Hast Du da ein Rezept von, lalunahey ?

      1. …also das ganze Blech haben meine Jungs innerhalb eines Tages gegessen:D Das Rezept ist aber mit Zucker, vielleicht fällt dir ja eine Alternative ein:

        https://lalunahey.me/2016/07/23/soulkitchen-a-la-munich/

        1. Klingt sehr gut (hab natürlich direkt reingelinst ;-)) Ich glaube, ich würde einfach etwas Kokosblütenzucker nehmen. Muss ich demnächst direkt mal ausprobieren…

Kommentar verfassen