Alle Artikel in: Kuchen, Desserts,..

Peanut Butter Apple Coffee Cake {Buchrezension}

Das neueste Werk der Queen of Baking   Cynthia Barcomi wurde 1963 in Seattle geboren und kam 1985 nach West-Berlin. Als Back-Spezialisten hat sie bereits mehrere Bücher geschrieben, ist immer wieder in Fernsehsendungen zu sehen und betreibt das Café Barcomi´s in Berlin Kreuzberg. In ihrem neuen Buch “Modern Baking”, erschienen im DK Verlag, präsentiert sie das Best-of der amerikanischen Backstube mit gesunden Zutaten wie z.B. Leinsamen, Kichererbsenmehl und Hafermilch. Cookies & Co verlieren dadurch nichts an Geschmack – ganz im Gegenteil ! Viele Rezepte sind glutenfrei und vegan; zudem gibt sie zu Beginn des Buches Alternativen zu nicht veganen und glutenhaltigen Lebensmitteln, so dass man auch selber mal ausprobieren könnte, seine eigenen Rezepte zu kreieren. Zucker, Honig & Süßungsmittel   “Wir müssen über Zucker reden” – so fängt sie das Kapitel auf Seite 15 ihres Buches an. Oha – dachte ich mir. Jetzt kommt´s ! Sie schreibt, dass sie eigentlich vor hatte, für dieses Buch weniger bis gar keinen Zucker zu verwenden. Und alles, was sie dann gebacken hat, schmeckte fürchterlich: keine Struktur, keine Farbe. Jau, …

Brombeer-Eistörtchen

Brombeer-Eistörtchen {Blogparade}

  [Blogverlinkungen] Kennt Ihr Jemanden, der kein Eis mag ?? Also mir ist echt noch keiner dieser Art begegnet. Ich finde auch, Eis begleitet uns durch unser gesamtes Leben. Auch Oma mochte Eis noch richtig richtig gern. Als Christian von SavoryLens und Zorra von 1x umrühren bitte aka kochtopf zum “Eis geht immer!” Blogevent aufgerufen haben, war mir klar, da bin ich dabei. Zuckerfrei musste es natürlich sein. Und fruchtig war mir wichtig. Da momentan die Brombeersträucher proppevoll hängen, hab ich mir diese vorgeknöpft. Dazu kommt ein Streuselboden. Das Ergebnis ist echt lecker. Und sooo erfrischend !   In dem Rezept, was ich mir als Inspiration genommen und umgewandelt habe, wurde eine runde Spingform mit 17 cm Durchmesser genommen. Als ich die Krümel fertig hatte, hab ich festgestellt, dass ich gar keine Form in dieser Größe habe. Ups. Also habe ich vier kleine Tartlettförmchen und eine Mini-Springform (16x8cm) befüllt. Die kleinen Törtchen sehen beim Servieren auch echt hübsch aus: Hier nun das Rezept: Zutaten: Für die Streusel: 140 Gramm Macadamianüsse oder Nüsse nach Wahl (Ihr …

Blaubeerscones

Blaubeer-Scones (vegan)

[Blogverlinkung] Dieses Rezept habe ich bei Bianca Zapatka gefunden. Ich habe auf ihrem Blog in ihren sehr schönen Rezepten gestöbert und bin auf Blaubeer-Scones gestoßen. Die Teile sahen super lecker aus und ich habe kurzer Hand beschlossen, die ganz bald nachzubacken. Was ich komplett weg gelassen habe, ist die extra Süße: ich dachte mir, das Apfelmus müsste in Verbindung mit den Blaubeeren eigentlich süß genug sein. Dem war auch so. Besonders lecker sind die Scones noch lauwarm aus dem Ofen ! Wir hatten sie zum Nachmittags-Kaffee, aber ich denke, sogar als Frühstück oder als Snack für Zwischendurch sind sie echt super. Neugierig geworden ? Dann hier das Rezept: Zutaten für 8 Scones: 180 Gramm Dinkelmehl 125 Gramm feine Haferflocken 1 EL Backpulver 1/2 TL Salz 60 Gramm ungezuckertes Apfelmus 80 ml Pflanzenmilch Saft einer 1/2 Zitrone oder 2 TL Apfelessig 110 Gramm Kokosöl 150 Gramm frische Blaubeeren Zubereitung: Backofen auf 220 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen. Mehl, Haferflocken, Backpulver und Salz in einer großen Schüssel vermischen. In einem Messbecher Apfelmus, Milch und Zitronensaft (alternativ Essig) verquirlen. Das …

Erdbeer-Crisp

Super lecker und das ganz ohne extra Süße [Blogverlinkungen] Ein Crisp ist eine Art Crumble – allerdings von der Basis her leichter und sommerlicher, weil Kokosöl anstatt Butter für die Streusel genommen wird. Die Erdbeeren selber geben die Süße – mehr braucht es nicht, wie ich finde. Falls es Eurem Gaumen aber an Süße fehlt, könnt Ihr, sobald Ihr das Crisp aus dem Ofen holt, etwas Ahornsirup, Honig, Agavendicksaft,…darüber träufeln. An Obst könnt Ihr alles nehmen, was Euch schmeckt oder was saisonal gerade zu bekommen ist. Und der aufmerksame Leser weiss: immer, wenn dieser Banner zu sehen ist, gibt es noch viel mehr leckere Rezepte. Diesen Monat dreht sich alles um die Beere. Weiter unten habe ich Euch alle Teilnehmer aufgeführt, die sich in diesem Monat an der Aktion “Leckeres für jeden Tag” beteiligt haben. Nun zu den Zutaten von diesem sommerlich-leichten Crisp: Zutaten für ca. 4 Portionen: 800 Gramm frische geputzte Erdbeeren (alternativ 800 Gramm TK Erdbeeren) Mark von einer Vanilleschote 100 Gramm gemahlene Mandeln 100 Gramm Haferflocken 100 Gramm Kokosöl Zubereitung: Ofen auf …

Dinkel-Bananen-Gugl

Dinkel-Bananen-Gugl mit Schokoguss

[Blogverlinkungen] Endlich wieder Zeit für schöne Gewohnheiten Seit gefühlt Ewigkeiten habe ich nicht mehr an der monatlichen Aktion teilgenommen. Ein großer Umbruch im Privaten liess wenig Zeit zum Bloggen – ich war sehr mit mir und meinem neuen Leben beschäftigt. Nun wird es ruhiger – auch beruflich – und ich habe wieder Zeit, mehr zu kochen, zu backen und natürlich zu bloggen. Von daher freue ich mich sehr, heute wieder bei der tollen Bloggerbande dabei zu sein, die sich jeden Monat zusammenfindet und so tolle Rezepte kreiert. Eine Übersicht der Rezepte findet Ihr wieder am Ende des Beitrags. “Hätt ich dich heut erwartet…” In diesem Monat dreht sich alles um KUCHEN – ob gebacken oder no-bake: der Phantasie und Kreativität waren keine Grenzen gesetzt. Ich habe mich für einen kleinen Gugl entschieden – ohne Zucker; die Süße kommt durch sehr reife Bananen. Die schmeckt man hinterher allerdings nicht penetrant raus. Solltet Ihr kein Dinkelmehl mehr haben (oder bekommen): Weizenmehl, Vollkornmehl gehen auch. Ich hatte den Kuchen vor der ganzen Mehlknappheit gebacken und teilweise eingefroren (in …

Kaiserschmarrn (schnell gemacht und natürlich zuckerfrei)

Hallo Ihr Lieben ! Ich hoffe, es geht Euch allen gut ! Dank Kurzarbeit werde ich mehr Zeit haben und da ich die nicht unnütz verstreichen lassen möchte, kümmere ich mich lieber mehr um den Blog und versorge Euch mit leckeren Rezepten. Reueloses Seelenfutter Den Anfang macht ein Kaiserschmarrn, den Ihr ohne Reue geniessen dürft, da er natürlich ohne Zucker ist. Ausserdem ist er schnell gemacht und von der Süße her variiert Ihr so, wie es Euch am besten schmeckt: in den Teig kommt etwas Ahornsirup und vor dem Servieren entweder Puderxucker (ist aus Erythrit- muss man mögen) oder (das ist mein Favourit) selbstgemachtes Apfelkompott. Ich esse den Schmarrn am liebsten mit (Rum)Rosinen aber ich weiss, viele mögen die kleinen runzligen Dinger nicht – könnt Ihr natürlich weg lassen. Das Apfelkompott ist auch völlig easy und schnell zubereitet: nehmt ein paar Äpfel (mglst. eine süße Sorte), schält und entkernt sie, schneidet sie in kleine Stücke und gebt diese mit einem kleinen Schluck Wasser in einen Topf. Köchelt die Apfelstücke bei mittlerer Hitze, bis sie weich …