Alle Artikel in: Kuchen, Desserts,..

Erdnuss-Pralinen

Cremige Erdnussbutter-Pralinen

Ihr braucht nur zwei Zutaten Gibt es hier auf dem Blog ein Rezept, was nur aus zwei Zutaten besteht ? Ich glaube kaum. Also wird heute Abhilfe geschaffen und ich präsentiere Euch stolz cremige Erdnussbutter-Pralinen. Die Erdnussbutter-Pralinen sind so eine Art “Notfall-Süßigkeit”, wenn Ihr richtig Lust auf etwas üppig Süßes bzw. Pralinen habt. Natürlich könnt Ihr gekaufte Erdnussbutter nehmen (oder besser Erdnussmus, das ist meist nicht so fest sondern cremiger) oder Ihr macht das selber. Mir ist das immer lieber, weil ich dann wirklich nur Erdnüsse nehme und nicht groß schauen muss, ob in dem gekauften Produkt Zucker oder wer weiss was noch enthalten ist. Je nachdem, worauf ich Lust habe, nehme ich gesalzene Erdnüsse oder ungesalzene. Ich finde, die gesalzene Variante schmeckt in Verbindung mit der Schokolade richtig gut. Voraussetzung, um die Erdnusscreme selber zu machen, ist ein Hochleistungsmixer. In meinem Beitrag über Nussmuse könnt Ihr mehr lesen – da habe ich zwar u.a. Cashewmus gemacht aber die Herstellung ist die gleiche. Ich würde Euch auf jeden Fall empfehlen, die Pralinen wirklich erst kurz …

Minigugl

Super saftige Mini-Guglhupfe

[Blogverlinkungen] Hurray – wir feiern wieder den Guglhupf !   Auch dieses Jahr gibt es wieder den “Tag des Gugelhupfs” – und zur Feier haben sich gaaanz viele Blogger unfassbar gute Gugelhupfvariationen einfallen lassen. Von süß über herzhaft, glutenfrei, weihnachtlich, mit Alkohol oder ohne – ich verspreche: da ist wirklich für JEDEN etwas (oder auch mehr) dabei ! Birne gibt die Süße Ich habe mich mal wieder daran gewagt, mit Obst anstatt Kokosblütenzucker oder ähnlichen Zuckerersatzstoffen zu süßen: diejenigen, die es gewohnt sind, weniger oder gar keinen Zucker zu essen, werden die kleinen Gugl sehr mögen. Den Zuckerjunkies wird die Obstsüße nicht reichen. Da müsst Ihr den Teig probieren und selber entscheiden, ob, was und wieviel Ihr nachsüßen möchtet. Dass die Gugl so saftig sind, verdanken sie Joghurt, Öl und Eiern; die gemahlenen Mandeln noch mal richtig Geschmack an den Teig. Wenn Ihr nun neugierig seid – probiert es aus ! Zutaten für ca. 10 Mini-Guglhupfe: 1 reife, saftige Birne 2 EL Zitronensaft 200 Gramm Dinkelmehl  Typ 630 100 Gramm gemahlene Mandeln   2 TL Backpulver 2 …

Pflaumentarte

Pflaumentarte mit Erdnussbutter und Pistazien

Zwei Tartes sind besser als eine   Hier auf dem Blog findet Ihr bereits eine Pflaumentarte. Im Rahmen meines Food Fotografie Online Kurses diese Woche hatte ich die Aufgabe, mir ein Gebäck zu überlegen und nicht nur das, sondern auch die Hauptzutat vorher im Rohzustand zu fotografieren. Die Pflaumen, die man gerade zu kaufen bekommt, sind farblich sehr sehr schön, also sind die in meinen Einkaufskorb gewandert und als kleinen Farbklecks dazu habe ich noch geröstete Pistazien dazu genommen. Im Gegensatz zu der anderen Tarte kommen hier auf den Teig mehr Pflaumen und in den Teig Kokosöl, Erdnussbutter und wesentlich weniger Ahornsirup. Auf die Pflaumen kommt dann noch ein Guss, so dass die Tarte sehr saftig wird. Zusammen mit den Pistazien (meine waren gesalzen), schmeckt die Pflaumentarte super lecker. Hier das Rezept für eine Tarteform 34 x 11 cm: Zutaten: Für den Teig: 20 Gramm Kokosöl 25 Gramm Erdnussbutter (alternativ Mandelmus oder ein anderes Nussmus) 200 Gramm gemahlene Mandeln 100 Gramm Haferflocken 1 Prise Salz ca. 40 Gramm Ahornsirup Für den Belag: ca. 400 Gramm …

Apfel-Zimt-Donuts

Apfel-Zimt-Donuts

[Blogverlinkung] Leckere Apfelver”musung” Wenn ich sage, dass der hiesige Apfelbaum in diesem Jahr fast unter seinen ganzen Äpfeln zusammengebrochen wäre, kommt das garantiert dem einen oder anderen von Euch bekannt vor. Was wir alles aus Äpfeln gemacht haben – Du meine Güte ! Und es wurden und wurden nicht weniger. Vor ein paar Tagen habe ich nun die letzten zu Apfelmus verarbeitet und überlegt, was man mit dem leckeren Mus denn so anstellen könnte. Ich bin auf ein Rezept von “Kaffee & Cupcakes” gestoßen, was sich echt gut las. Also ausprobiert, für sehr gut befunden und am nächsten Tag direkt noch mal die doppelte Menge gebacken, um die leckeren Kringel auf den Blog zu stellen. Geändert am Rezept habe ich, dass ich keine Extra-Süße in den Teig gegeben habe: mein Apfelmus war süß genug. Anstatt ein Teil Weizenvollkornmehl habe ich komplett Dinkelmehl genommen. Und ich habe die Donuts nicht in Zucker/Zimt gewälzt, sondern sie noch warm einfach mit etwas Zimt bestäubt. Wenn der Euch nicht gut genug haftet, könnt Ihr die Donuts dünn z.B. mit …

Kokos-Himbeerkugeln

Kokos-Himbeerkugeln

[Werbung durch Blogverlinkungen] Unverhofft kommt lecker Geplant für den Blog waren diese Kugeln nicht. Im Rahmen des “Composition Essentials” Kurs von Rachel Korinek (da geht es darum, wie man Food Fotos am besten in Szene setzt) war die Wochenaufgabe, ein monochromatisches Foto zu erstellen. Also nur eine Farbe und der Rest muss weiss/schwarz/grau sein. Erst mal war ich total überfordert, was ich denn da bitte machen soll. Mir fiel partout nichts ein. Gott sei Dank waren einige Teilnehmer in der Facebook Gruppe um einiges kreativer als ich und als ich deren Ideen sah und las, wusste ich endlich, wonach ich suchen muss. Ich hatte dann weiss und rot im Kopf und erinnerte mich dunkel, dass Fabienne (nennt den genialen Blog “Freiknuspern” ihr eigen), mal so Kokoskugeln mit roter Füllung hatte. Kurz auf ihren Blog geschaut und da waren sie: Selbstgemachte Himbeer-Raffaellos Die waren genauso, wie ich es mir vorgestellt hatte – also alles eingekauft und losgelegt. Was ich am Rezept verändert habe, sind die Himbeeren (ich hatte TK- was super funktioniert hat !) und ich …

Peanut Butter Apple Coffee Cake {Buchrezension}

Das neueste Werk der Queen of Baking   Cynthia Barcomi wurde 1963 in Seattle geboren und kam 1985 nach West-Berlin. Als Back-Spezialisten hat sie bereits mehrere Bücher geschrieben, ist immer wieder in Fernsehsendungen zu sehen und betreibt das Café Barcomi´s in Berlin Kreuzberg. In ihrem neuen Buch “Modern Baking”, erschienen im DK Verlag, präsentiert sie das Best-of der amerikanischen Backstube mit gesunden Zutaten wie z.B. Leinsamen, Kichererbsenmehl und Hafermilch. Cookies & Co verlieren dadurch nichts an Geschmack – ganz im Gegenteil ! Viele Rezepte sind glutenfrei und vegan; zudem gibt sie zu Beginn des Buches Alternativen zu nicht veganen und glutenhaltigen Lebensmitteln, so dass man auch selber mal ausprobieren könnte, seine eigenen Rezepte zu kreieren. Zucker, Honig & Süßungsmittel   “Wir müssen über Zucker reden” – so fängt sie das Kapitel auf Seite 15 ihres Buches an. Oha – dachte ich mir. Jetzt kommt´s ! Sie schreibt, dass sie eigentlich vor hatte, für dieses Buch weniger bis gar keinen Zucker zu verwenden. Und alles, was sie dann gebacken hat, schmeckte fürchterlich: keine Struktur, keine Farbe. Jau, …